Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
ORF-Zentrum wird Lizenznehmer für das Umweltzeichen „Green Producing“
In Österreich gibt es seit 2017 die Möglichkeit, nachhaltig hergestellte Film- und TV-Produktionen mit dem staatlichen Gütezeichen zertifizieren zu lassen. Das „Österreichische Umweltzeichen für Green Producing in Film und Fernsehen UZ 76“, das vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) vergeben wird, belegt den ressourcenschonenden Umgang und das Bestreben, den ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten. Der ORF wird die heute startende Staffel seiner Erfolgsshow „Dancing Stars“ nach den entsprechenden Standards „grün“ produzieren.
Der ORF Salzburg, der seit Ende 2020 die tägliche Sendung „Salzburg heute“ grün produziert, ist ebenso schon Lizenznehmer wie der ORF Vorarlberg und das Landesstudio Tirol.
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Wir freuen uns sehr, mit ‚Dancing Stars‘ den Start für Green Producing an unserem größten Standort – dem ORF-Zentrum in Wien – einzuläuten. Als Lizenznehmer wird der ORF in Zukunft weitere Sendungen zertifizieren und Green Producing schrittweise und soweit als möglich als neuen Standard in der Fernsehproduktion etablieren. Damit setzt der ORF einen weiteren wichtigen Schritt in seiner Nachhaltigkeitsstrategie!“
Der ORF hat in den vergangenen Jahren schon eine Reihe von Vorarbeiten realisiert, um „Green Producing“ zu ermöglichen: Der Umstieg auf 100 Prozent Ökostrom, eine umfassende, verbesserte Mülltrennung, der schrittweise Umstieg des Fuhrparks auf nachhaltige Antriebe und viele Initiativen im Bereich der nachhaltigen Beschaffung.
Dancing Stars Green Producing

Auch bei „Dancing Stars“ werden Nachhaltigkeit und ökologische Produktion schon lange großgeschrieben: Notwendige Fahrten werden wann immer möglich auf die öffentlichen Verkehrsmittel verlagert oder mit einem E-Auto oder E-Vespa zurückgelegt. Flüge unter einer Strecke von 500 Kilometern sind tabu. Die Studiobeleuchtung im „Dancing Stars“-Ballroom ist zu mehr als 80 Prozent mit stromsparenden LEDs bestückt. Die Bühnenelemente kommen seit 14 Jahren zum Einsatz, Kostüme und Kleider werden ausgeliehen, wiederholt getragen oder kommen in den Fundus des ORF, um in künftigen Shows wiederverwendet zu werden. Es werden keine Einwegbecher, Einweg-Geschirr oder Kaffee-Kapseln rund um die Produktion verwendet.
Ein Überblick über die Nachhaltigkeitsaktivitäten des ORF sowie der aktuelle ORF-Nachhaltigkeitsbericht finden sich unter nachhaltig.ORF.at.
schließen