Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Umweltministerin Leonore Gewessler hat den Österreichischen Rundfunk (ORF) am Donnerstag, dem 20. Februar 2020, für die Planung der Neubauten (Gebäude 7 und 8) im ORF-Zentrum am Küniglberg nach den Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde im Rahmen des Wiener Kongresses für zukunftsfähiges Bauen (BauZ!) im Messezentrum Wien übergeben.
Auszeichnung klimaaktiv Gold

BMK/Alfred Arzt

Architektin Elizabeth Sacken (Riepl Kaufmann Bammer Architektur), Beate Lubitz-Prohaska (Nachhaltigkeitsberatung pulswerk), Umweltministerin Leonore Gewessler, Architekt Paul Jung (Riepl Kaufmann Bammer Architektur), Christian Kalchschmied (bautechnischer Projektleiter Medienstandort ORF)

Die Pläne dieser Gebäude entsprechen dem österreichischen Qualitätszeichen für nachhaltige Wohn- und Dienstleistungsgebäude u. a. mit niedrigem Energieverbrauch – „klimaaktiv Gold“-Gebäude verbrauchen nur mehr ein Viertel der Energie im Vergleich zu Standardbauten. Mit dem klimaaktiv Gebäudestandard werden neben der Energieeffizienz aber auch die Planungs- und Ausführungsqualität, die Qualität der Baustoffe und Konstruktion sowie zentrale Aspekte zu Komfort und Raumluftqualität von neutraler Seite beurteilt und bewertet.
Der ORF orientiert sich in seinem Medienstandortprojekt sowohl bei der Sanierung bestehender Gebäude, als auch bei der Planung der Neubauten für Ö1, Hitradio Ö3 und den Multimedialen Newsroom an den Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und für Nachhaltigkeit.

Hohe Punktewertung für Gebäude 7 und Gebäude 8

In der Bewertung nach den klimaaktiv Gebäudestandards konnte die Planung des Gebäudes für den Radiosender Ö1 (Gebäude 7) 905 von 1.000 möglichen Punkten erreichen, bei Gebäude 8 (Hitradio Ö3 und Multimedialer Newsroom) wurden sogar 923 von 1.000 möglichen Punkten erzielt.
Der neue ORF-Mediencampus aus der Vogelperspektive

ORF/Thomas Ramstorfer/Schreiner Kastler

Beide Gebäude wurden von „Riepl Kaufmann Bammer Architekten“ geplant, die bauphysikalische Beratung hat die Firma „TAS Bauphysik GmbH“ vorgenommen, die Planung der Haustechnik stammt von „Zentraplan Planungsges.m.b.H.“ und die Nachhaltigkeitsberatung erfolgte durch die Firma „pulswerk gmbh“.
Auszeichnung für Klimaschutz bereits zum zweiten Mal
Der ORF wurde bereits 2017 für die Sanierung des Objekts 1 im ORF-Zentrum nach dem klimaaktiv Gebäudestandard ausgezeichnet. Die Sanierung war Teil des umfassenden ORF-Medienstandortprojekts am Wiener Küniglberg. Trotz der schwierigen Vorgaben aufgrund des Denkmalschutzes konnte „klimaaktiv Gold“ erreicht werden.

Der Gebäudestandard

Der klimaaktiv Gebäudestandard ist österreichweit das bekannteste Bewertungssystem für die Nachhaltigkeit von Gebäuden mit besonderem Fokus auf Energieeffizienz, Klimaschutz und Ressourceneffizienz. Der klimaaktiv Gebäudestandard gibt konkrete Hilfestellung für Immobilienentwickler/innen, Planer/innen, Baumeister/innen, Wohnbauträger und Wohnbauförderstellen der Bundesländer, genauso wie für alle, die ein Haus bauen oder sanieren. Gebäude in klimaaktiv Qualität garantieren die Einhaltung hochwertiger Standards in den Bereichen niedriger Energieverbrauch, mehr Behaglichkeit, Raumluftqualität und Gesundheit sowie Ausführung und Wirtschaftlichkeit.
schließen