Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Das sommerliche Musik-Event als Eurovisions-Show in ORF 2 und auf ORF ON mit exklusiven Backstage-Einblicken
Die „Starnacht am Wörthersee“ feiert ihr 25. Jubiläum: Im Juli 2000 schlug die Geburtsstunde einer Erfolgsgeschichte – die „Starnacht am Wörthersee“ wurde zum ersten Mal ausgestrahlt! Damals standen Stars wie Udo Jürgens, Zucchero, Eros Ramazotti, Gloria Gaynor, Paul Young, Chris de Burgh, Johnny Logan, Helene Fischer und viele mehr auf der Bühne. Auch das Staraufgebot bei der diesjährigen „Starnacht am Wörthersee“ am Samstag, dem 13. Juli 2024, um 20.15 Uhr in ORF2 und auf ORF On setzt wieder einen neuen Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der TV-Musikproduktion: Mit dabei sind u. a. Christina Stürmer, Melissa Naschenweng, Ben Zucker, Thorsteinn Einarsson, Die Seer, Marianne Rosenberg, Semino Rossi, Michelle, Chris Steger, Christin Stark, DJ Ötzi und Nikotin sowie die „Starnacht“-Debütanten Bülent Ceylan und Folkshilfe. Mit viel Humor und Charme führen wieder Barbara Schöneberger und Hans Sigl durch die glanzvolle Musiknacht am Wörthersee.
Neu in der Jubiläums-Show sind die Rubrik „Sigl unterwegs“, in der der Moderator Interessantes rund um den Wörthersee entdeckt, eine neue, größere Bühne sowie exklusive Einblicke hinter die Kulissen bei „Starnacht Backstage“ live auf ORF ON.
Die „Starnacht am Wörthersee“ wird als Eurovisions-Show weiters von MDR, HR, NDR und SWR übertragen.

Highlights-Doku zum Jubiläum und neues ORF-ON-Format „Starnacht Backstage“

Zur Einstimmung auf die Jubiläums-Show gibt es in der Doku „Starnacht am Wörthersee – Das Beste zum 25. Jubiläum“ am 13. Juli um 18.00 Uhr in ORF2 ein Wiedersehen mit den schönsten Momenten und den größten Hits aus den vergangenen 24 Shows. Mit dabei sind Melissa Naschenweng, Beatrice Egli, Thorsteinn Einarsson, Udo Jürgens, Helene Fischer, Eros Ramazotti u.v.m.
Außerdem liefert das neue Format „Starnacht Backstage“ – zum Streamen auf ORF ON live ab 19.45 Uhr – den Countdown zur Show: Marcel Kilic wirft für das Publikum einen Blick hinter die Kulissen der „Starnacht“, trifft die Stars des Abends und gibt exklusive Einblicke in deren Vorbereitungen, begleitet sie am Weg zum Set mit „Starnacht-Karaoke“, überredet sie zu einer spontanen Jam-Session oder prüft sie mit einem „Wörthersee-Quiz“.
In der „Villa Lido“ in Klagenfurt wurden am Mittwoch, dem 12. Juni 2024, beim traditionellen Pressegespräch erste Eckpunkte und Informationen rund um die Veranstaltung sowie die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler präsentiert. Mit dabei waren u. a. Landeshauptmann Peter Kaiser, Landesrat Daniel Fellner, ORF-Kärnten-Landesdirektorin Karin Bernhard, ORF-Unterhaltungschef Martin Gastinger, „Starnacht“-Veranstalter Martin Ramusch (ip media), der Bürgermeister der Stadt Klagenfurt Christian Scheider, ip-media-Geschäftsführer Gerfried Zmölnig, Tourismusverband-Obmann Adolf Kulterer, Geschäftsführer Kärnten Werbung Klaus Ehrenbrandtner, Matthias Ortner (Matakustix) sowie Melissa Naschenweng und Thorsteinn Einarsson.
Starnacht am Wörthersee: Thorsteinn Einarsson, Martin Ramusch, Martin Gastinger, Melissa Naschenweng

ORF/IPMedia/Peter Krivograd

Thorsteinn Einarsson, Martin Ramusch, Martin Gastinger, Melissa Naschenweng

ORF-Kärnten-Landesdirektorin Karin Bernhard: „Bereits seit 25 Jahren sorgen nationale und internationale Stars aus der Pop- und Schlagerwelt für ein Musikspektakel am Wörthersee. Die ‚Starnacht‘ ist bereits in der Vorwoche ein umfassender Programmschwerpunkt im ORF-Landesstudio Kärnten. Hintergrundberichte zur Live-Sendung, Interviews mit den Organisatorinnen und Organisatoren, Künstlerinnen und Künstlern, Service-Informationen und vieles mehr liefern wir vom ORF Kärnten. Radio Kärnten überträgt unter anderem auch die Generalprobe live und stimmt das Publikum bereits am Vortag auf die große TV-Show ein. Ich wünsche den Besucherinnen und Besuchern unvergessliche Stunden in der Sonnenbucht am Wörthersee.“
Martin Gastinger, ORF-Unterhaltungschef: „Das Ambiente in der Ostbucht und das breite musikalische Spektrum mit vielen Stars und Newcomern, mit großen Hits und Neuem sind Teil des langjährigen Erfolgs und geben der ‚Starnacht am Wörthersee‘ den perfekten Mix aus schönen Bildern, toller Atmosphäre und super Stimmung. Nicht zuletzt hat all das dieses Format seit vergangenem Jahr auch zum erfolgreichen Eurovisions-Event gemacht. Danke an alle Co-Partner und an die Partner vor Ort sowie an das Moderationsduo Barbara Schöneberger und Hans Sigl, die das mit uns gemeinsam möglich machen. Ich gratuliere der ‚Starnacht‘ zum 25. Jubiläum und wünsche den Machern und dem Publikum noch viele erfolgreiche Jahre mit sensationellen Shows zum Mitsingen und Mittanzen.“
ip-media-Eigentümer Martin Ramusch: „Wenn ich mir ein paar Zahlen anschaue, dann bin ich unendlich stolz und dankbar, was das Format ‚Starnacht‘, das ich damals gemeinsam mit Gerhard Draxler entwickeln durfte, in den 25 Jahren erreicht hat: 330.000 Besucher erlebten die ‚Starnächte‘ live in den Arenen in Pörtschach und in Klagenfurt, 43 Millionen waren vor den TV-Geräten mit dabei und rund 1.100 Journalisten aus dem In- und Ausland wurden seit Beginn für die ‚Starnacht am Wörthersee‘ akkreditiert. An dieser Stelle möchte ich mich beim ORF und bei unseren Partnern und Sponsoren, die uns schon seit vielen Jahren begleiten, herzlich bedanken.“
Landeshauptmann Peter Kaiser: „25 Jahre lang eine gute Idee aufzubauen und ständig weiterzuentwickeln ist bemerkenswert, dafür gebührt Martin Ramusch ein ganz besonderer Applaus. Die schönen Bilder, die in die ganz Welt hinaus gehen, und die damit verbundene Wertschöpfung sind für Kärnten sehr wichtig. Ich werde auch heuer wieder dabei sein und bin zwar kein Bergbauernbua, aber ich freu mich sehr auf Melissa Naschenweng.“
Landesrat und Katastrophenreferent Daniel Fellner: „Wir wollen den unzähligen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern einmal danke sagen. Und das nicht nur mit Worten, sondern mit einem Besuch bei der ‚Starnacht am Wörthersee‘. 1.500 Karten stellt das Land Kärnten als Dankeschön für die aufopfernde Arbeit der Freiwilligen zur Verfügung.“

Mehr zur „Starnacht am Wörthersee“ im ORF-Programm

Neben den ORF-„Seitenblicken“ widmen sich in ORF 2 auch „Guten Morgen Österreich“ und „Studio 2“ der „Starnacht am Wörthersee“. Zudem sind in ORF 2 Berichte in „Aktuell nach eins“ und „Aktuell nach fünf“ geplant. Auch im ORF-Landesstudio Kärnten ist die „Starnacht“ ein prominentes Thema: Bereits zwischen Montag, dem 8. Juli, und Freitag, dem 12. Juli, berichtet ORF Radio Kärnten in seinen Flächensendungen ausführlich über die bevorstehende „Starnacht am Wörthersee“. Radio Kärnten überträgt außerdem am Freitag, dem 12. Juli, die Generalprobe und berichtet ab 18.10 Uhr live. Radio Kärnten sendet am Samstag, dem 13. Juli, von 9.00 bis 11.00 Uhr und von 14.00 bis 15.00 Uhr live aus der „Starnacht“-Arena – inklusive einem „Dabei“ von der „Seitenblicke“-Party des Vorabends, Interviews, letzten Vorbereitungen, allen Stars und einer Einstimmung auf die „Starnacht am Wörthersee“.
„Sommer, Sonne, Wörthersee“: Die Starnacht-Arena ist am 13. Juli zwischen 15.00 und 18.00 Uhr der Schauplatz für einen freundschaftlichen Bundesländerwettkampf mit Teams aus Kärnten, Niederösterreich und der Steiermark – Radio Kärnten, Radio Steiermark und Radio Niederösterreich senden live. Und zwischen 18.10 und 20.00 Uhr gibt es die Radio-Kärnten-Jubiläumssendung „Das Beste aus 25 Jahren Starnacht“. „Kärnten heute“ blickt am Samstag, dem 13. Juli, um 19.00 Uhr live zum Ort des Geschehens. Am Sonntag, dem 14. Juli, ist sowohl in Radio Kärnten als auch in „Kärnten heute“ eine umfassende Nachberichterstattung geplant.

Die „Starnacht am Wörthersee“ auf ORF ON

Die neue Streamingplattform ORF ON ist – nach der erfolgreichen Premiere am Neusiedlersee – nun auch bei den Streamingservices vom Wörthersee die Online-Anlaufstelle für Fans. Die „Starnacht“ wird auf ORF ON im Live-Stream angeboten und nachträglich für 30 Tage als Video-on-Demand bereitgestellt. Im Schanigarten, auf der Terrasse oder von unterwegs aus live dabei zu sein, wird damit ebenso möglich, wie die Auftritte der Stars im Nachhinein zu genießen. Zusätzlich wirft das neue ORF-ON-Format „Starnacht Backstage“ für das Publikum live einen Blick hinter die Kulissen als Countdown zur großen Show.

Die ORF-Technik bei der „Starnacht am Wörthersee“

Auch zum 25. Jubiläum der „Starnacht am Wörthersee“ sorgt die ORF-Technik dafür, dass die Show für das Publikum zuhause und vor mobilen Devices zu einem unvergesslichen Musik-Event wird. Dazu wird, neben modernster Tontechnik, wieder ein komplexes Licht- und Kamera-Konzept umgesetzt, damit Bühne und Stars zu jeder Zeit optimal im Bild sind. Regie und Übertragung erfolgen aus der mobilen Produktionszentrale und dem mit modernster IP-Technologie ausgestatteten HDTV-Übertragungswagen.
Dr. Harald Kräuter, ORF-Direktor für Technik und Digitalisierung: ",Starnacht am Wörthersee’ – das heißt zum nunmehr 25. Mal sensationelles Musik- und Unterhaltungsprogramm mit allen großen Stars. Ich gratuliere ganz herzlich zum Jubiläum und freue mich besonders darüber, dass auch die Jubiläumsausgabe wie gewohnt vom ORF-Technikteam in bestmöglicher technischer Qualität auf Flatscreens und via ORF ON auf Smartphones, Laptops und Tablets gebracht wird."
Tickets für die „Starnacht am Wörthersee“ gibt es unter www.starnacht.tv.
schließen
Am Sonntag, dem 16. Juni 2024, starten die Ö3-Sommergespräche in „Frühstück bei mir“ mit Claudia Stöckl von 9.00 bis 11.00 Uhr. Die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zur Nationalratswahl 2024 ganz persönlich im Hitradio Ö3. Erster Gast ist Grünen-Chef und Vizekanzler Werner Kogler.
Die Ö3-Sommergespräche in Ö3-„Frühstück bei mir“ – ab 16. Juni im Hitradio Ö3: Claudia Stöckl

ORF/Hitradio Ö3/Roman Pfeiffer

Claudia Stöckl

Im Laufe der nächsten Wochen lädt Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten zur Nationalratswahl zum großen Interview der Woche. Inmitten einer Zeit der großen Krisen, nach politischen Jahren voller Turbulenzen werden die Karten neu gemischt. Claudia Stöckl setzt auf persönliche Gespräche: Welche Spuren haben die Ausnahme-Situationen bei den Politiker:innen hinterlassen? Wann regieren bei den Entscheidern des Landes die Gefühle? Wieviel privat braucht Politik und was ist der Preis der Dauer-Präsenz auf Social Media? Und was sind ihre Visionen für die Zukunft Österreichs?

Die Termine bzw. Gäste (aktueller Stand):

  • 16. Juni 2024 – Werner Kogler (GRÜNE)
  • 23. Juni 2024 – Beate Meinl-Reisinger (NEOS)
  • 30. Juni 2024 – Herbert Kickl (FPÖ)
  • 07. Juli 2024 – Andreas Babler (SPÖ)
  • 14. Juli 2024 – Karl Nehammer (ÖVP)
Für alle, die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es online auf der Ö3-Homepage und auf ORF-Sound die Audio-Ausschnitte zum Nachhören und im Ö3-„Frühstück bei mir“-Podcast das gesamte Gespräch.
„Frühstück bei mir“- Sommergespräche mit Claudia Stöckl – die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten ganz persönlich – jeweils am Sonntag von 9.00 bis 11.00 Uhr im Hitradio Ö3.
schließen
Tickets für die zwei Kabarettabende ab sofort erhältlich – sechs neue Folgen Anfang 2025 in „DIE.NACHT“ in ORF1
Von wegen „Schnuppe“ – die Pratersterne leuchten so hell wie immer! Österreichs lustigste – und einzige – Stand-up-Kabarett-Fernsehshow ist wieder da. Gastgeber Hosea Ratschiller präsentiert die heißesten Eisen der Szene, sie alle haben fünf Minuten, Lachstürme brausen, dazwischen leiwande Musik. Aber Achtung, die „Pratersterne“ sind umgezogen: Treffpunkt Rote Bar im Volkstheater. Mit dabei sind heutige und zukünftige Stars der Kleinkunstszene – unter anderem Thomas Maurer, Toxische Pommes, Christoph Fritz, Malarina, Dr. Paulus Bohl, Sonja Pikart, Christoph & Lollo, Clara Luzia und viele mehr.
Die sechs neuen Folgen werden an zwei Kabarettabenden am 3. und 4. September 2024 aufgezeichnet und Anfang 2025 in „DIE.NACHT“ in ORF 1 zu sehen sein.
Wer die „Pratersterne“ in der Roten Bar in Wien live erleben möchte, kann unter www.niedermair.at oder vor Ort im Kabarett Niedermair (Lenaugasse 1a, 1080 Wien) Tickets kaufen (19,00 Euro).
Dienstag, 3. September, ab 19.30 Uhr:
  • Christoph Fritz, Tereza Hossa, Rudi Schöller und Resi Reiner
  • Berni Wagner, Julia Brandner, Peter Panierer und Austrofred & Kurt Razelli
  • Toxische Pommes, Romeo Kaltenbrunner, Sonja Pikart und Rahel
Mittwoch, 4. September, ab 19.30 Uhr:
  • Thomas Maurer, Christina Kiesler, Dr. Paulus Bohl und Endless Wellness
  • Malarina, Christian Dolezal, David Stockenreitner und Christoph & Lollo
  • Gunkl, Toriser & Handle, Ina Jovanovic und Clara Luzia
schließen
Susanne Schnabl und Alexandra Maritza Wachter leiten „Elefantenrunde“ und TV-Duelle, Martin Thür ist „Sommergespräche“-Gastgeber
Der ORF begleitet den Wahlkampf zur Nationalratswahl 24 u. a. mit zahlreichen Diskussionssendungen im Fernsehen. Geplant sind eine „Elefantenrunde“ sowie TV-Konfrontationen im bekannten Jede:r-gegen-Jede:n-Format mit den im Parlament vertretenen Parteien. Gastgeberinnen all dieser TV-Runden sind zwei vielfach ausgezeichnete Journalistinnen – „Report“-Präsentatorin Susanne Schnabl ist zweifache Hochner-Preis-Gewinnerin und wurde mit dem Staatspreis für Bildungsjournalismus ausgezeichnet, „ZIB“-Moderatorin Alexandra Maritza Wachter ist Robert-Hochner- und Walther-Rode-Preisträgerin.
Besondere Bedeutung kommt in einem Wahljahr auch den „Sommergesprächen“ zu, die von 5. August bis 2. September erstmals „ZIB 2“-Anchor Martin Thür leiten wird – als u. a. Concordia- und Robert-Hochner-Preisträger ebenfalls einer der renommiertesten Journalisten des Landes.
Susanne Schnabl: „Ich freue mich sehr, nach den ‚Sommergesprächen‘ 2023 in diesem besonderen Wahljahr jene entscheidenden Fragen stellvertretend für unsere Zuseherinnen und Zuseher zu stellen, die ihnen nicht nur im Alltag, sondern auch mit Blick über den Wahltermin hinaus unter den Nägeln brennen, und dabei kompakt die unterschiedlichen Standpunkte der Parteien, aber auch Gemeinsamkeiten für mögliche Lösungen als Orientierungshilfe herauszuarbeiten.“
Alexandra Maritza Wachter: „Kontroverse Gespräche bringen neue Erkenntnisse und Perspektiven – und so bin ich kritisch zu jedem, unabhängig von allen und stets fokussiert auf die Fakten. Diesen Grundsatz befolge ich seit Anbeginn meiner journalistischen Arbeit und deswegen freue ich mich sehr darauf, alle Sendungen mit meiner langjährigen Erfahrung und meiner Herangehensweise mitzugestalten.“
Martin Thür: „Die ‚Sommergespräche‘ im Wahljahr 2024 stellen die Spitzenkandidaten und die Spitzenkandidatin ins Zentrum. Wer sind die Menschen, die das Land führen wollen? Wie wollen sie Österreich verändern? Ich freue mich schon sehr, in diesem intensiven Jahr noch einmal die Positionen der Parteispitzen zu hinterfragen und so hoffentlich zu einer informierten Wahlentscheidung beitragen zu können.“
Weiters auf dem TV-Programm stehen im September u. a. noch eine dem Gedanken des „Constructive Journalism“ folgende Debatte ohne Vertreter:innen aus der Politik sowie eine Diskussionsrunde der Spitzenkandidat:innen der nicht im Parlament vertretenen Parteien.
Der endgültig fixierte ORF-Fahrplan zur Nationalratswahl 24 sowie zu den weiteren Aktivitäten in TV, Radio, Online und Social Media wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.
schließen
„ORF. Für dich und mich und alle.“: Im Zeichen dieses Claims startete die neue Dachmarkenkampagne des ORF am Montag, dem 9. Oktober 2023. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF, die tagtäglich im Auftrag aller Österreicherinnen und Österreicher im Einsatz sind und dadurch den gesellschaftlichen Mehrwert der ORF-Programme für alle Menschen in Österreich erzeugen. Die Kampagne wurde von der Agentur donnerwetterblitz (dwb) gemeinsam mit dem ORF entwickelt und wird in allen relevanten Kommunikationskanälen in Radio, Fernsehen, Online, Print und Social Media eingesetzt.

#ORFfüralle:

Die Programmangebote des ORF werden vom überwiegenden Großteil der Bevölkerung genutzt. Die Neuregelung der Finanzierung seit 1. Jänner 2024 ist aber für den ORF Auftrag, noch stärker zu einem ORF für alle Menschen in Österreich zu werden. Der ORF hat es sich zum Ziel gesetzt, die Beziehung zu den Bürgerinnen und Bürgern in Österreich zu vertiefen. Als „ORF für alle“ möchte er das Vertrauen des Publikums festigen und die Akzeptanz des ORF weiter steigern, wozu die aktuelle Dachmarkenkampagne einen Beitrag leisten wird. Sie wurde als Teil der großangelegten Dialog-Offensive konzipiert, die der ORF 2024 umsetzen wird.
ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: „Ein Millionenpublikum sieht, hört und liest jeden Tag die ORF-Programme. Es gibt aber auch Österreicherinnen und Österreicher, die dem ORF kritisch gegenüberstehen. Auch diese müssen wir noch besser ansprechen, wenn der ORF zum ‚ORF für alle‘ werden soll, wie ich ihn sehe und wie es sein Auftrag ist. ‘ORF. Für dich und mich und alle.‘ ist also nicht bloß ein Claim, sondern unser Anspruch, den wir an jedem Tag in all unseren Programmen mit Leben erfüllen müssen! Dafür setzen wir uns ein. Die Kampagne wird als Teil unserer Dialogoffensive einen Beitrag dazu leisten!“
Martin Biedermann, ORF-Marketing und Kommunikations-Chef: „,Einsatz‘ ist der zentrale Begriff dieser Kampagne. Der ORF produziert im Auftrag aller Österreicherinnen und Österreicher ein vielfältiges Programmangebot in den Bereichen Information, Kultur, Sport und Unterhaltung für alle. Dafür setzen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF vor und hinter der Kamera jeden Tag ein – von der Redaktion, über Produktion und Technik bis zur Administration u. v. m. Und diesen Einsatz wollen wir mit dem Claim ‚ORF. Für dich und mich und alle.‘ zum Ausdruck bringen. Im Auftrag von allen, im Einsatz für alle.“
Raffaele Arturo, Geschäftsführer donnerwetterblitz: „Beim ORF ist es fast wie beim Fußball, beinahe jeder hat eine Meinung dazu. Die Notwendigkeit und das Image des ORF sind im wahrsten Sinne öffentliche Spielbälle. Der neue Auftritt wird die Menschen wieder daran erinnern, warum es einen ORF überhaupt gibt, welchen Beitrag er im Sinne unserer demokratischen Weiterentwicklung leistet und somit den wahren Wert des ORF für uns alle thematisieren."

Die Kampagnen-Idee:

„ORF. Für dich und mich und alle.“ stellt nicht die programmlichen Leistungen oder Erfolge des Unternehmens zur Schau, sondern wählt einen anderen Ansatz: Die Kampagne rückt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF in den Mittelpunkt. Sie sind es, die den ORF ausmachen und seine Programme tagtäglich mit Leben füllen. Der Fokus liegt dabei auf dem Beitrag, den die porträtierten und exemplarisch ausgewählten ORF-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter mit ihrer Arbeit leisten, um den gesellschaftlichen Mehrwert der ORF-Angebote zu erzeugen.
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen in ihrem jeweiligen Aufgabenbereich in der ein oder anderen Form – und zumeist hinter den Kulissen – dazu bei, den gesetzlichen Auftrag des ORF zu erfüllen. Dabei setzen sie sich u. a. ein für unabhängige Berichterstattung, Objektivität, Meinungspluralismus, kulturelle Vielfalt, Teilhabe und Inklusion, Medieninnovationen und vieles mehr. Sie tun dies für alle Menschen in Österreich, was auch im zentralen Claim der Kampagne zum Ausdruck kommt: „ORF. Für dich und mich und alle.“ Die Einsatzbereitschaft, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ORF auszeichnet, und der damit erbrachte Nutzen für die Gesellschaft sollen spürbar gemacht werden.
Die Kampagne wird in allen relevanten Kommunikationskanälen laufen: von Spots in ORF 1, ORF 2, ORF III, Ö3, FM4 sowie in den ORF-Regionalradios und im Umfeld von „Bundesland heute“, über das ORF.at-Netzwerk und Social Media bis hin zu Print-Inseraten und Plakaten im öffentlichen Raum.

Kampagnen-Credits:

Kunde: ORF 
Gesamtleitung Marketing & Kommunikation: Martin Biedermann
Projektteam: Martina Hörr, Lukas Unger, Simon Skina
Agentur: Donnerwetterblitz (DWB)
Kernteam: Raffaele Arturo – GF, Daniela Baumgarter – Etat Direktion, Mike Scherr – CD
Produktion:
Film: ORF / OMC Marketing und Creation
Sound: Cosmix / OMC Marketing und Creation
Grafik: DWB / OMC Marketing und Creation
Foto: Christian Skalnik / ORF (Thomas Ramstorfer)
SoMe Umsetzung: gamz  'n roses / ORF

schließen