Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
ORF im September 2020: 31,5 Prozent Marktanteil für Sendergruppe
Im September 2020 erreichte die ORF-Sendergruppe mit u. a. einem neuen Austro-„Tatort“, dem Comeback der „Dancing Stars“, kulturellen Highlights wie dem „Sommernachtskonzert“ und den weiterhin gut genutzten Info- und Reportage-Sendungen zum Coronavirus einen Marktanteil von 31,5 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,798 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 50,3 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum September 2020

ORF 1: 1,747 Millionen Seher/innen (7,4 Prozent Marktanteil), ORF 2: 3,078 Millionen Seher/innen (21,2 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 28,6 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 38,0 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten

Die wichtigsten Details

-- Auch wenn eine Vielzahl der heimischen Kulturfestivals im Sommer 2020 nicht stattfand, konnte der ORF ein vielfältiges Sommerkulturprogramm mit Übertragungen bzw. aktuellen Berichten in TV, Radio und online präsentieren, etwa ein umfangreiches Programmpaket anlässlich 100 Jahre Salzburger Festspiele, hochkarätige (Live-)Konzerte aus Grafenegg, das vom ORF veranstaltete „Radiofestival“, zahlreiche weitere Konzerte auf Ö1, Ö3 und FM4 sowie modifizierte regionale Initiativen der Landesstudios; insgesamt erreichte das ORF-Fernsehen mit seinen Übertragungen 3,679 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis), das entspricht 49 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung 12+.
-- Topwert für das ORF-„Sommernachtskonzert“ am 18. September: Die Wiener Philharmoniker unter Valery Gergiev in Schönbrunn ließen sich durchschnittlich 574.000 bei 19 Prozent MA nicht entgehen, via 3sat waren in Deutschland weitere 310.000 mit dabei.
-- Mit mehr als 150 Beiträgen in allen ORF-Medien präsentierte der ORF vom 12. bis 20. September 2020 seinen trimedialen ORF / MUTTER ERDE-Schwerpunkt „Unser Klima, unsere Zukunft“, allein die zahlreichen TV-Sendungen, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchteten, erreichten insgesamt 4,3 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis) – das entspricht 57 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.
-- Die „Dancing Stars“ zeigten sich am 25. September in ORF 1 wieder in Form und begeisterten bis zu 779.000 bei 24 Prozent MA; in Form waren die ORF-Tänzerinnen und -Tänzer auch als Kandidaten von „Q1 XL Ein Hinweis ist falsch – Dancing Stars“, bis zu 401.000 ließen sich das am 18. September nicht entgehen.
-- Aus der Sommerpause zurück erreichte „IM ZENTRUM“ am 20. September mit einer Diskussion zu den neuen Corona-Verschärfungen 596.000 bei 27 Prozent MA; die „ZIB Spezial“ über neue Entwicklungen rund um das Thema Corona am 28. September im ORF-2-Hauptabend erreichte 762.000 bei 23 Prozent MA.
-- „Stöckl.“ erzielte am 3. September (u. a. mit Michael Niavarani) und 24. September (mit Hermann Maier und Hubert von Goisern) jeweils 23 Prozent MA und damit zwei Top-10-Werte.
-- Das österreichische „Tatort“-Erfolgsduo Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser eröffnete am 6. September die neue „Tatort“-Saison – durchschnittlich verfolgten 1,103 Millionen den Fall „Pumpen“, den 23. gemeinsamen Krimi der beiden TV-Ermittler, das bedeutet Bestwert für einen Österreich-„Tatort“ seit November 2019 und Platz fünf in der ORF-„Tatort“-Geschichte.
-- „Narrisch guate Höhepunkte“ ließen sich am 5. September 522.000 Narren-Freunde bei 21 Prozent MA nicht entgehen.
-- 632.000 bei 22 Prozent MA sahen am 7. September das 20-Jahre-Jubiläumsspecial der „Millionenshow“.
-- Ebenfalls ein 20-jähriges Jubiläum feierte „Taxi Orange“ am 11. September in ORF 1 – 308.000 feierten mit und erinnerten sich zurück.
-- Die „Seitenblicke“ sind seit 7. September wieder zurück: Durchschnittlich waren 774.000 bei 28 Prozent MA und bis zu 965.000 (bzw. 32 Prozent MA) via ORF 2 mit dabei.
-- Mit den „Stars in der Wachau“ wollten am 19. September durchschnittlich 407.000 in ORF 2 feiern. 
-- Apropos Stars: Ein neuer ORF-Star ist Silvia Schneider – „Silvia kocht“ hieß es ab 14. September und bis zu 158.000 (am 25. September) bei einem MA von 20 Prozent (17. September) kochten in ORF 2 mit.
-- „Live im SK1“ wurde erstmals am 8. September in ORF 1 musiziert, die Premiere mit Rainhard Fendrich ließen sich 130.000 bei 13 Prozent MA in der Zielgruppe E-29 nicht entgehen.
-- „Hallo Österreich“ heißt es seit 7. September in ORF 1 und durchschnittlich 153.000 bei bis zu 11 Prozent MA in der Zielgruppe 12–49 folgten diesem Ruf, „Fannys Friday“ steht seit 18. September auf dem Nachmittags-Programm von ORF 1 und bis zu 52.000 bzw. 12 Prozent MA in der Zielgruppe 12–29 waren dabei.
-- Einen Bestwert erreichte am 16. September „Talk 1“ zum Corona-Thema „Die zweite Welle rollt“ mit einem MA von 16 Prozent in der Zielgruppe 12–29 Jahre.
-- Die ORF-Premiere für Harald Friedls „Dok 1“-ÖFI-Dokumentation „Brot“ am 2. September erreichte 302.000 bei 14 Prozent MA (E-49 und E-29).
-- Erfolg in Serie: Den Auftakt zur 9. Staffel von „Vier Frauen und ein Todesfall“ sahen am 14. September 602.000 bei 19 Prozent MA (23 bzw. 24 Prozent in den jungen Zielgruppen), jenen der 15. Staffel von „Soko Donau“ 601.000 bei 19 Prozent MA (29. September).
-- Die ORF-Premiere von „Das Tal der Mörder“ am 20. September sahen 761.000 bei 22 Prozent MA, die jüngste Folge von „Die Toten vom Bodensee – Der Blutritt“ am 2. September 634.000 bei 21 Prozent MA.
-- Das vom ORF kofinanzierte Gerichtssaaldrama „Murer – Anatomie eines Prozesses“ am 6. September verfolgten 246.000 bei 14 Prozent MA.
-- Topwerte für ORF-Sportübertragungen: Durchschnittlich 639.000 waren via ORF 1 beim Nations-League-Spiel Österreich – Rumänien (2. Halbzeit) dabei, 380.000 (2. Halbzeit) litten mit Rapid am 15. September in der Champions-League-Quali gegen Gent und 683.000 Motorsport-Fans ließen sich am 6. September den GP von Italien nicht entgehen. Das Zweitrundenspiel von Dominic Thiem bei den French Open sahen durchschnittlich 210.000 Zuschauerinnen und Zuschauer.
-- Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF auch im September 2020 sehr gut genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie news.ORF.at, sport.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 7,9 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 46,2 Mio. Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 190 Mio. Minuten. (Vorläufige Zahlen)
Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 23. September 2020 vorläufig gewichtet, ORF
schließen