Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
ORF im November 2018: 31,0 Prozent Marktanteil für Sendergruppe
Mit zahlreichen Produktionen und Beiträgen zum umfangreichen ORF-Zeitgeschichteschwerpunkt „1918 – Die Geburt der Republik“, beliebten „Universum“-Dokumentationen, neuen Ausgaben von „Der Kurier des Kaisers“, österreichischen Serien wie „Schnell ermittelt“, „Soko Donau“ und „CopStories“ sowie zahlreichen Live-Sport-Highlights erreichte die ORF-Sendergruppe im November 2018 einen Marktanteil von 31,0 Prozent und eine Tagesreichweite von 3,845 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 51,3 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum November 2018

+ ORF-Sendergruppe in der Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 36,2 Prozent MA
+ ORF eins und ORF 2 gesamt: 28,4 Prozent MA
+ ORF eins: 2,002 Millionen Seher/innen (8,9 Prozent Marktanteil) pro Tag im Schnitt
+ ORF 2: 3,016 Millionen Seher/innen (19,4 Prozent Marktanteil) pro Tag im Schnitt

Die zehn Topreichweiten

Die wichtigsten Details

-- Im Rahmen des umfangreichen ORF-Zeitgeschichteschwerpunkts „1918 – Die Geburt der Republik“ standen mit rund 120 Sendungen mehr als 100 Stunden TV-Programm im Zeichen des 100. Jahrestages der Gründung der Republik. Allein die Programmpunkte am 11. November im Haupt- und Spätabend erreichten 1,7 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, das entspricht 22 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis). Neben der Übertragung des Festaktes zum Republiksjubiläum live aus der Staatsoper stand am Montag, dem 12. November, u. a. die „Millionenshow“ im Zeichen des Schwerpunkts und erreichte damit bis zu 977.000. Danach verzeichnete „Thema“ – ebenfalls anlässlich des Republikjubiläums – mit durchschnittlich 711.000 Seher/innen (23 Prozent Marktanteil) das beste Ergebnis des Jahres. Insgesamt verzeichnete der Schwerpunkt 4,4 Millionen Zuseher/innen, das entspricht 59 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).
-- Mit dem trimedialen Programmschwerpunkt „80 Jahre Novemberpogrom“ erinnerte der ORF an die Geschehnisse von 1938 und erreichte 1,56 Millionen Zuseher/innen, das entspricht 21 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).
-- Topreichweite für „Universum“: Mit bis zu 801.000 Zuschauer/innen und durchschnittlich 764.000 (23 Prozent Marktanteil) war „Island – Die ungezähmte Vulkaninsel“ das meistgesehene „Universum“ 2018. Ein Wiedersehen gab es auch mit Hermann Maier: „Meine Heimat – Naturjuwel Salzburg“ am 6. November verfolgten im Schnitt 556.000 Seher/innen (18 Prozent Marktanteil). Die „Universum“-Premieren „Ungezähmtes Albanien“ (20. November) und „Wildschweine – Das Comeback“ ließen sich im durchschnittlich 680.000 bzw. 662.000 (beide 21 Prozent Marktanteil) nicht entgehen.
-- Bis zu 598.000 Seher/innen und im Schnitt 524.000 (19 Prozent Marktanteil) sahen die „Menschen & Mächte“-Dokumentation „Glück und Vergessen. Leben trotz Demenz“ am 29. November.
-- Durchschnittlich 313.000 Seher/innen (16 Prozent Marktanteil) verfolgten am 7. November die Diskussionsendung „Runder Tisch“ mit Tarek Leitner anlässlich der Kongresswahlen in den USA.
-- Millionenpublikum beim alpinen Skisport: Bis zu 1,193 Millionen Zuseherinnen und Zuseher sahen am 25. November den Super-G der Herren in Lake Louise (948.000 im Durchschnitt). Der Marktanteil (E12+) lag bei 27 Prozent (25 Prozent bei 12–49). Die Entscheidung beim Slalom der Damen in Killington verfolgten bis zu 1,025 Millionen (2. DG bei 829.000 im Durchschnitt und 28 Prozent Marktanteil E12+). Die Abfahrt der Herren in Lake Louise am Samstag (24. November) sahen durchschnittlich 961.000 (31 Prozent Marktanteil). Der Spitzenwert lag bei 1,037 Millionen. Den zweiten Durchgang vom Slalom der Herren in Levi verfolgten am 18. November durchschnittlich 824.000 (52 Prozent Marktanteil bzw. 48 Prozent bei 12-49, 62 Prozent bei 12-29). Der Spitzenwert lag bei 973.000. Die Abfahrt der Herren in Beaver Creek verfolgten am 30. November im Schnitt 548.000 Seher/innen (21 Prozent Marktanteil) bei einem Spitzenwert von bis zu 631.000.
-- Der nordische Weltcup-Zirkus machte am 25. November Halt im finnischen Ruka. Den Bewerb sahen im Durchschnitt 537.000 (26 Prozent Marktanteil), das verkürzte Springen am Tag davor 344.000. Die Highlights im Langlaufen sahen 281.000 (19 Prozent Marktanteil).
-- Mit dem GP von Abu Dhabi ging am 25. November die Formel-1-Saison zu Ende. Insgesamt waren bei der ORF-Berichterstattung und Übertragung aus Abu Dhabi (inkl. Training, Quali sowie den Vor- und Nachberichten) rund 1,4 Millionen heimische Motorsportfans mit dabei. Insgesamt erreichte ORF eins mit den Übertragungen der Saison 4,9 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, das entspricht 66 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).
-- Bis zu 306.000 sahen am Samstag (24. November) die Highlights der heimischen Fußball-Bundesliga (durchschnittlich 276.000), am 25. November sahen bis zu 339.000 (im Durchschnitt 294.000) alle Tore und die besten Szenen der Sonntagspartien. Insgesamt waren bei den Highlights-Sendungen im November 1,67 Millionen Zuschauer/innen mit dabei, das entspricht 22 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).
-- Die beiden Partien der ÖFB-Elf im Rahmen der UEFA Nations League gegen Bosnien-Herzegowina (15. November) und Nordirland (18. November) erreichten bis zu 820.000 bzw. 849.000 Seher/innen. Im Schnitt verfolgten 703.000 (24 Prozent Marktanteil; erste und zweite Halbzeit) das Spiel gegen Bosnien-Herzegowina und 658.000 (24 Prozent Marktanteil) gegen Nordirland.
-- Das Staffelfinale von „Schnell ermittelt“ verfolgten am 19. November durchschnittlich 528.000 Seher/innen (16 Prozent Marktanteil, 21 Prozent Marktanteil bei 12-49). Seit 13. November ermittelt die „Soko Donau“ wieder. Die ersten drei Folgen sahen im Schnitt 579.000 Zuschauer/innen (18 Prozent Marktanteil). Und auch bei den darauffolgenden „CopStories“ waren im Schnitt 367.000 (12 Prozent Marktanteil) dabei.
-- Mit durchschnittlich 431.000 Zuseherinnen und Zusehern war die „Kurier des Kaisers“-Folge „Niederösterreich for sale“ am 14. November die erfolgreichste. Generell waren die Bundesländer-Abende in ORF eins mit „Kurier des Kaisers“, dem Dakapo des ORF-Landkrimis und den „Zeitgeschichten“ sehr erfolgreich und erreichten im Schnitt über 1,1 Millionen Zuseher/innen, das entspricht 15 Prozent der TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis).
-- Die ORF-Premiere der Gesellschaftssatire „Er ist wieder da“ verfolgten am 26. November bis zu 432.000 Zuschauer/innen. Im Schnitt waren 389.000 (19 Prozent Marktanteil bei 12-49, 24 Prozent bei 12-29) an der Bestsellerverfilmung und 175.000 am anschließenden Talk mit Lisa Gadenstätter interessiert.
-- Einen Marktanteils-Rekord am regulären Sendeplatz seit 2015 verzeichnete auch „Willkommen Österreich“ am 13. November mit 26 Prozent bei 12-49.
Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF auch im November 2018 gut genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 10,0 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 29,5 Mio. Bruttoviews (registrierte Videostarts einer Sendung / eines Beitrags) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen im November bei 123 Mio. Minuten (vorläufige Zahlen).
Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 25.11.2018 vorläufig gewichtet, ORF
schließen