Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

ORF im November 2021: 36,2 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Höchster November-Wert seit 10 Jahren
Im November 2021 erreichte die ORF-Sendergruppe vor allem mit Shows wie „Dancing Stars“ und „40 Jahre Wetten, dass ..?“, mit Filmerfolgen wie „Vienna Blood“ oder „Faltenfrei“, einer vielbeachteten „Stöckl live“-Ausgabe zum Thema Impfen sowie intensiv genutzten Info- und Reportage-Sendungen zur Corona-Situation in Österreich einen Marktanteil von 36,2 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,208 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 55,8 Prozent der TV-Bevölkerung. Mit einem Plus von 1,3 Prozentpunkten konnte der Marktanteil im Vergleich zum November des Vorjahres einmal mehr gesteigert werden, insgesamt erreichte der ORF mit 36,2 Prozent Marktanteil den höchsten November-Wert seit 10 Jahren.
Weitere Key-Facts zum November 2021
ORF 1: 2,113 Millionen Seher/innen (9,5 Prozent Marktanteil), ORF 2: 3,511 Millionen Seher/innen (23,8 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 33,3 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 43,3 Prozent MA
Die zehn Topreichweiten
Die wichtigsten Details
-- Bis zu 1,016 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten das „Dancing Stars“-Finale am 26. November, durchschnittlich sahen 820.000 Zuseherinnen und Zuseher (25 Prozent Marktanteil) „Dancing Stars – Die Show“ um 20.15 Uhr in ORF 1. Bei „Dancing Stars – Die letzten Drei“ waren um 21.30 Uhr durchschnittlich 945.000 Seherinnen und Seher mit dabei (31 Prozent Marktanteil). „Dancing Stars – Das Finale“ um 22.30 Uhr wollten sich dann durchschnittlich 989.000 Zuschauerinnen und Zuschauer nicht entgehen lassen (38 Prozent Marktanteil E12+). Bei der Abstimmungsentscheidung, wer „Dancing Star 2021“ wird, waren um 23.15 Uhr durchschnittlich 976.000 Zuseherinnen und Zuseher dabei. Der Marktanteil bei diesem Höhepunkt des „Dancing Stars“-Finalabends lag bei 43 Prozent und sehr hohen 35 Prozent Marktanteil bei 12–49. 44 Prozent Marktanteil bei 12–29 sind zudem ein Bestwert für eine „Dancing Stars“-Finalshow seit 2007. Insgesamt sahen 3,653 Millionen Menschen (weitester Seherkreis) in Österreich zumindest einen Teil der 14. Staffel des ORF-Tanzevents in ORF 1 – dies entspricht mit 48 Prozent fast der Hälfte der österreichischen TV-Bevölkerung 12+.
-- Erfolgsquoten für ein ORF-Erfolgsteam: Insgesamt 2,144 Millionen bzw. 28 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) begleiteten das „Vienna Blood“-Duo Matthew Beard und Juergen Maurer auch diesmal wieder auf ihrer unkonventionellen Mörderjagd im Wien der Jahrhundertwende. Bis zu 996.000 („Vor der Dunkelheit“, Teil 6) und durchschnittlich 857.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 27 Prozent Marktanteil ließen sich die dreiteilige zweite Staffel (am 30. und 31. Oktober sowie 1. November jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2) der internationalen ORF-Eventproduktion nicht entgehen.
-- Erfolgreiches „Wetten, dass ..?“-Jubiläum im ORF! Bis zu 1,415 Millionen Zuseherinnen und Zuseher wollten sich am 6. November das Comeback der Kultsendung in ORF 1 nicht entgehen lassen: Im Schnitt verfolgten 1,211 Millionen bei einem Marktanteil von 42 Prozent das spektakuläre „Wetten, dass ..?“-Revival von Showmaster-Legende Thomas Gottschalk live aus Nürnberg, besonders erfreulich war die Begeisterung des jungen Publikums: So erreichte die Sendung in der Gruppe der 12- bis 29-Jährigen einen Markanteil von 50 Prozent (12–49: 49 Prozent).
-- Die „Gala für Licht ins Dunkel“ am 24. November erreichte mit bis zu 682.000 bei 20 Prozent Marktanteil nicht nur ein tolles Spendenergebnis von 3,3 Millionen Euro.
-- gleich zwölfmal erreichten die „Seitenblicke“ in ORF 2 im November mehr als eine Million Zuseherinnen und Zuseher.
-- Mit einer Reichweite von 409.000 und Berichten u. a. über eine neue Beatles-Doku sowie einem Interview mit Sarah Biasini erreichte der „kulturMontag“ am 29. November in ORF 2 den zweithöchsten Wert der Sendungsgeschichte.
-- Die neuen Folgen von „Stars und Talente by Leona König“ sahen im November im ORF-2-Vorabend im Schnitt bis zu 331.000 (21. November) bei 16 Prozent Marktanteil.
-- Einmal mehr großes Interesse an der aktuellen ORF-TV-Berichterstattung zur Corona-Krise: Allein der Info-Block im ORF-2-Hauptabend erreichte am 15. November insgesamt 2,099 Millionen Zuschauer/innen (weitester Seherkreis), das sind 28 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren; die „ZIB Spezial“ um 20.15 Uhr sahen bis zu 1,034 Millionen und im Schnitt 988.000 bei 29 Prozent Marktanteil (23 bzw. 20 Prozent in den jungen Zielgruppen). Der „Runde Tisch“ um 21.10 Uhr erreichte bis zu 789.000 und im Schnitt 676.000 bei 21 Prozent Marktanteil (14 bzw. 10 Prozent bei den Jungen). Die „ZIB 2“ ließen sich abschließend im Schnitt 791.000 bei 27 Prozent Marktanteil (je 19 Prozent in den jungen Zielgruppen) nicht entgehen.
-- Die „ZIB 2“ am 18. November erreichte mit 41 Prozent Marktanteil im Jahresschnitt Rang 2, „Aktuell nach 5“ am 18. November mit 46 Prozent MA Rang 2 seit Sendestart und „Aktuell nach eins“ am 19. November mit 45 Prozent MA den Bestwert seit Sendestart.
-- „Studio 2“ schaffte im November den hervorragenden Schnitt von 445.000 bei 27 Prozent MA, „konkret“ am 18. November mit 31 Prozent MA den Bestwert seit März 2020.
-- Ebenfalls einen Bestwert seit Sendungsstart erreichte „Mayrs Magazin“ am 19. November mit 529.000 bei 28 Prozent MA.
-- „Stöckl live“ war am 22. November dem Thema Impfen gewidmet und gleichzeitig der Auftakt der großen ORF-Impflotterie „Wer impft, gewinnt!“. Bis zu 1,074 Millionen informierten sich in der „Stöckl live“-Spezialausgabe, im Schnitt waren 972.000 Seherinnen und Seher bei 28 Prozent Marktanteil dabei; damit erreichte diese „Stöckl live“-Ausgabe durchwegs Rekordwerte, auch bei E–49 (21 Prozent MA) und E–29 (22 Prozent MA).
-- Reichweitenrekord! „Dok 1: Nichts geht mehr – Sieben Tage ohne Strom“ mit Hanno Settele erreichte am 3. November in ORF 1 den höchsten Wert seit 2018 und Platz zwei seit Start des Sendeformats: Bis zu 650.000 und im Schnitt 611.000 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten bei einem Marktanteil von 19 Prozent (je 25 Prozent in den jungen Zielgruppen) die Sendung, in der Hanno Settele nachfragte, wie gut Österreich für einen möglichen Blackout gerüstet ist; damit waren auch die Marktanteile in den Zielgruppen 12+ und E-49 die höchsten seit 2018.
-- Topwert für die Reihe „Der talentierte Herr …“ in ORF 1: Die Folge über Thomas Schmidt sahen am 24. November 288.000 bei 17 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12–29, die ORF-1-Doku-Reihe mit Lisa Gadenstätter „Der eine Moment …“ zum Thema „Mut“ am 3. November erreichte 338.000 bei 19 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 29-Jährigen.
-- Topwerte im November auch für „Universum“: „Hudson River – Der Fluss zwischen Wildnis und Skyline“ sahen am 30. November 756.000 bei 23 Prozent Marktanteil – Platz 3 im Jahr 2021; ein weiteres „Universum“ mit ORF-Beteiligung – der Zweiteiler über „Kolumbien – Das entfesselte Paradies“ – erreichte 658.000 Reichweite (am 23. November).
-- Erfolgreich im November: „Willkommen Österreich“ erreichte am 16. November mit 22 Prozent MA bei E-49 den zweitbesten Wert des Jahres, die „Science Busters“ sahen am 10. November 233.000 Zuseherinnen und Zuseher – das ist Rekord seit 2019.
-- Bis zu 1,235 Millionen Zuseher/innen ließen es sich Adele Neuhauser am 17. November als egozentrische Star-Autorin und Beauty-Ikone nicht entgehen: Durchschnittlich waren bei Uli Brées ORF/BR-Komödie „Faltenfrei“ 1.193.000 mit dabei, der Marktanteil erreichte 36 Prozent. Damit liegt „Faltenfrei“ auf Platz drei im Film-Marktanteils-Ranking seit 2016. Erfolgreich war die (in Das Erste zeitgleich ausgestrahlte) Koproduktion mit durchschnittlich 6,06 Millionen Zuseherinnen und Zusehern und einem Marktanteil von 20 Prozent auch beim deutschen Publikum.
-- Motorsport-Rekord: Den Formel-1-GP von Brasilien sahen am 14. November bis zu 955.000 Motorsport-Fans, im Schnitt waren 834.000 bei 29 Prozent Marktanteil (32 bzw. 34 Prozent in den jungen Zielgruppen) via ORF 1 mit dabei; damit war das Rennen das Meistgesehene seit dem Jahr 2012. Auch das „Formel 1 Motorhome“ erreichte mit im Schnitt 355.000 Zuseherinnen und Zusehern den bisherigen Topwert.
-- Einmal mehr top – der alpine Ski-Weltcup: Bis zu 1,064 Millionen Ski-Fans sahen am 27. November die Prime-Time-Abfahrt der Herren in Lake Louise, im Schnitt waren 881.000 bei 27 Prozent Marktanteil (23 bzw. 28 Prozent bei den Jungen) via ORF 1 mit dabei.
Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im November 2021 u.a. aufgrund der stark nachgefragten Corona-Berichterstattung sehr intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie news.ORF.at, sport.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 12,6 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 75,2 Mio. Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 330 Mio. Minuten (vorläufige Zahlen).
Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 23. November vorläufig gewichtet, ORF
schließen

ORF im Jahr 2020: 33,2 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Wie bereits kommuniziert, kam es aufgrund eines Programmierfehlers der GfK zu einem Fehler in der Produktion der TELETEST-Daten: Weitgehend gleich verteilt über alle Sender wurden in der Vergangenheit etwas zu hohe TV-Reichweiten ausgewiesen, die Marktanteile waren kaum betroffen.
Die korrigierten, durch einen externen und unabhängigen Auditor überprüften Daten für 2020 sind nunmehr verfügbar.
Mit u. a. mehr als 900 Sondersendungen rund um die Corona-Krise, der umfassenden Berichterstattung zur Wien-Wahl, zur US-Wahl und zum Terroranschlag in Wien, Bundesländer-Events wie „Ein Sommer in Österreich“ oder „Ein Winter in Österreich“, dem Kultur-Sommer und „Wir spielen für Österreich“-Konzerten, den neuen „Liebesg’schichten und Heiratssachen“, den „Dancing Stars“, den Eventserien „Freud“ und „Vienna Blood“ sowie weiteren „Landkrimi“-Ausgaben und gut genutzten Sport-Liveübertragungen erreichte die ORF-Sendergruppe im Jahr 2020 einen Marktanteil von 33,2 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,061 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 53,8 Prozent der TV-Bevölkerung.
Im Dezember erreichte die ORF-Sendergruppe einen Marktanteil von 34,7 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,239 Millionen Seherinnen und Sehern – das entspricht 56,2 Prozent der TV-Bevölkerung. ORF 1 erreichte dabei 2,291 Millionen Seher/innen (10,3 Prozent Marktanteil), ORF 2 3,465 Millionen Seher/innen (21,3 Prozent MA). ORF 1 und ORF 2 lagen gesamt bei 31,6 Prozent MA, die ORF-Sendergruppe in der Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr) bei 39,8 Prozent MA.

Weitere Key-Facts zum Programmjahr 2020

Unter den 2.000 im Jahr 2020 in Österreich (Basis E12+, Sendungen über 5 Minuten Sendungslänge) meistgesehenen TV-Sendungen finden sich 1.997 im ORF ausgestrahlte Produktionen. Die beste der drei nicht im ORF ausgestrahlten Sendungen findet sich auf Platz 1185.
ORF 1: 1,967 Millionen Seher/innen (8,2 Prozent Marktanteil), ORF 2: 3,299 Millionen Seher/innen (22,0 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 30,2 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in der Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 39,0 Prozent MA.
Die ORF-Sendergruppe ist mit 33,2 Prozent Marktanteil und 5,993 Mio. Zuseherinnen und Zusehern jede Woche eindeutiger österreichischer Marktführer sowohl bei den Marktanteilen als auch der Reichweite (12+, 2020).
ORF 1 und ORF 2 sind die erfolgreichsten österreichischen Sender in den relevanten Zielgruppen:
ORF 1 erreicht 8,2 Prozent MA bei 12+ bzw. 10,5 Prozent MA bei 12–49, ORF 2 erreicht 22,0 Prozent MA bei 12+ bzw. 11,6 Prozent MA bei 12–49

Die zehn Topreichweiten 2020

 Spartensender ORF III und ORF SPORT + etabliert und unverzichtbar

Weiter sehr erfolgreich verlief das mittlerweile neunte Sendejahr der beiden ORF-Spartensender ORF III Kultur und Information und ORF SPORT +. Beide haben sich im täglichen TV-Konsum der Österreicherinnen und Österreicher etabliert: Die technische Reichweite von ORF III liegt mittlerweile bei 97 Prozent, jene von ORF SPORT + bei 91 Prozent. Beide Sender sind damit unverzichtbar für das heimische Kultur- und Sportleben. Die durchschnittliche Tagesreichweite von ORF III lag im Jahr 2020 bereits bei 888.000, jene von ORF SPORT + bei 264.000.

Dezember-Highlights

-- Groß ist das Interesse weiterhin bei den Info-Sendungen zur Corona-Krise: So erreichte etwa die „ZIB Spezial“ zum dritten Lockdown am 18. Dezember im Vorabend in ORF 2 987.000 RW bei 45 Prozent MA, den bereits vierten Blick in die Länder und deren Bewältigung der Corona-Krise – „Ein Land ein Team“ sahen am 27. Dezember um 17.00 Uhr in ORF 2 489.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 25 Prozent MA.
 -- Den „Bundesland heute – Das war 2020“-Jahresrückblick der ORF-Landesstudios am 21. Dezember sahen durchschnittlich 617.000 bei 18 Prozent MA.
-- Ein Jubiläumskrimi mit Rekordquoten: Durchschnittlich 1,001 Mio. Zuseherinnen und Zuseher waren mit dabei, als „Waidmannsdank“ am 15. Dezember die diesjährige ORF-1-Landkrimi-Saison beendete und nun das Ranking der beliebten ORF-Reihe anführt.
-- Bis zu 1,078 Mio. Zuseherinnen und Zuseher begleiteten Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser, deren Spurensuche am 20. Dezember nach „Unten“ führte: Die Folge erreichte eine durchschnittliche Reichweite von 995.000 und einen Marktanteil von 27 Prozent – mit durchschnittlich 9,23 Millionen Zuseherinnen und Zusehern und einem Marktanteil von 26 Prozent avanciert „Unten“ beim deutschen Publikum zum beliebtesten der 2020 gezeigten ORF-„Tatort“-Krimis.
-- Das Glück ist ein Vogerl“ hieß es am 16. Dezember in ORF 2 für Simon Schwarz, Nikolaus Paryla, Patricia Aulitzky und bis zu 1,022 Mio. Zuseherinnen und Zuseher; durchschnittlich waren bei der märchenhaften ORF/BR-Komödie 928.000 mit dabei.
-- Formel 1 und der Ski-Weltcup bestimmten die Live-Übertragungen des ORF-Sport: Den GP von Bahrain am 6. Dezember ließen sich 706.000 Motorsportfans in ORF 1 nicht entgehen, den Nachtslalom von Madonna am 22. Dezember sahen im zweiten Durchgang bis zu 1,140 Millionen Skifans.
-- Die Showbühnen hatten zumindest via ORF 1 auch im Dezember geöffnet: den „Kabarettgipfel“ am 18. Dezember sahen 574.000, das „Quiz ohne Grenzen“ am 12. Dezember 547.000; noch größer war das Publikumsinteresse an „Schluss mit lustig – Der satirische Jahresrückblick“ mit Gerald Fleischhacker am 29. Dezember mit 730.000 bei 21 Prozent Marktanteil.
-- Damit nicht genug der erfolgreichen Unterhaltung im Dezember: Die „Promi-Millionenshow“ für Licht ins Dunkel sahen am 7. Dezember 812.000, „A Volks-Rock’n’Roll Christmas. Andreas Gabalier & Band“ am 5. Dezember bis zu 530.000 und „Winter in Österreich“ mit Hans Knauss und Anna Veith ebenfalls am 5. Dezember im Schnitt 651.000.
-- Gut angenommen wurde auch das weihnachtliche Programmangebot: Die „Bergweihnacht“ mit Alexandra Meissnitzer am 12. Dezember sahen 593.000, „Dahoam im Advent“ präsentierte sich „Mei liabste Weis“ am 9. Dezember mit 549.000 Zuseherinnen und Zusehern.
-- Die „Silvestershow mit Jörg Pilawa“ am 31. Dezember in ORF 2 ließen sich bis zu 1,043 Millionen nicht entgehen.
-- Topwerte im Dezember auch für weitere Produktionen made in A, etwa für „Die Toten vom Bodensee“ am 30. Dezember mit durchschnittlich 926.000 bei 28 Prozent Marktanteil, „Louis Van Beethoven“ mit Tobias Moretti am 23. Dezember mit bis zu 928.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, die Literaturverfilmung „Der Trafikant“ am 27. Dezember mit 722.000 Reichweite oder „Blind ermittelt: Zerstörte Träume“ am 28. Dezember mit 718.000.
Quelle: AGTT / GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, endgültig gewichtete Werte, audierter Bestand, ORF.
schließen