Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
ORF.at Network stärkstes Onlineangebot mit 93,5 Mio. Visits pro Monat
Laut ÖWA Basic verzeichnete das ORF.at Network 2019 pro Monat im Schnitt 93.504.436 Visits (zusammenhängende Nutzungsvorgänge, kurz VI), das umfasst die Visits des Webangebots und der ORF-Apps. Damit lagen die Visits deutlich über dem Niveau von 2018 (82.237.164 VI pro Monat), wenngleich hier zu berücksichtigen ist, dass aufgrund einer Messtechnologie-Umstellung im Jahr 2018 keine 100%ige Vergleichbarkeit gegeben ist*. Betrachtet man die längerfristige Entwicklung, erzielte das ORF.at Network 2019 den mit Abstand höchsten Visit-Wert und konnte diesen seit 2010 (38.813.271 VI pro Monat) mehr als verdoppeln. Neben unterschiedlichen Maßnahmen zur Weiterentwicklung und Optimierung des Angebotes, die 2019 umgesetzt wurden, hat auch das große Interesse an der Berichterstattung über die zahlreichen Sonderereignisse (vom Ibiza-Video bis hin zur Nationalratswahl) zur intensiven ORF.at-Nutzung beigetragen. Insgesamt war das ORF.at Network mit monatlich 93,5 Mio. Visits auch 2019 wieder das klar führende Onlineangebot in der ÖWA Basic.
Pro Monat erzielte das ORF.at Network im Jahr 2019 durchschnittlich 529.895.656 Page-Impressions (Seitenabrufe, kurz PI), womit auch hier das Ergebnis von 2018 (464.969.073 PI pro Monat) deutlich übertroffen werden konnte.
Im Gesamtwert des ORF.at Network sind auch die ORF-Apps inkludiert, diese erzielten im Ganzjahr 2019 durchschnittlich 18.240.574 Visits pro Monat. Unter allen Medien-Apps in der ÖWA Basic verzeichnen die ORF-Apps damit die höchste Anzahl an Visits.

Methodische Hinweise:

Die Ergebnisse der ÖWA Basic basieren auf einem standardisierten Mess-Verfahren, das alle Zugriffe auf den teilnehmenden Angeboten erfasst (=Vollerhebung) und monatlich Visits (zusammenhängende Nutzungsvorgänge), PageImpressions (Seitenabrufe) und Unique Clients (einzeln identifizierbare Endgeräte/Browser, über die auf das ÖWA gezählte Angebot zugegriffen wird) ausweist. Im Gegensatz dazu lässt die Reichweiten-Studie ÖWA Plus Aussagen darüber zu, wie viele und welche User (= Personen) ein Angebot nutzen. Grundgesamtheit der Studie sind österr. Internetnutzer ab 14 Jahren bzw. die österr. Gesamtbevölkerung 14+.
*Nach der Umstellung auf ein neues ÖWA-Messsystem im Juli 2018 weist die ÖWA darauf hin, dass das Prinzip der Datenerhebung nicht verändert wurde, trotzdem eine 100%ig gleiche Messung und damit ein direkter Vergleich mit früheren Daten nicht möglich ist.
schließen