Nachhaltigkeit 2022 Anna Stöcher
CSR

Nachhaltigkeit im ORF

Anna Stöcher
Nachhaltigkeitsbericht 2021/22 zum Download:
Nachhaltigkeit im ORF 2021/22
Soziale Verantwortung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit haben im ORF eine lange Tradition. Von LICHT INS DUNKEL, das vor 50 Jahren, am Heiligen Abend 1973 gegründet wurde, über die Austragung des Klimaschutzpreises bis hin zum Beitritt zum „klimaaktiv Pakt 2030“ nimmt der ORF seine Verantwortung wahr.
Als erstes Medienunternehmen des Landes hat der ORF im Jahr 2012 erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt, um seine Aktivitäten und Ziele für Umwelt und Gesellschaft für die Öffentlichkeit nachvollziehbar zu machen.

Nachhaltigkeit im ORF 2021/22

Der Nachhaltigkeitsbericht 2021/22 bildet den Status quo ab und beschreibt die wichtigsten Ziele, Maßnahmen und Herausforderungen für den ORF auf seinem Weg zu einem nachhaltigeren Unternehmen. Dabei spielen die Säulen der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit eine Rolle.
Der Nachhaltigkeitsbericht 2021/22 ist auf der.orf.at, auf zukunft.orf.at und hier abrufbar.
Nachhaltigkeit 2022 ORF/Hans Leitner
Ökologische TV-Produktion

Green Producing

ORF/Hans Leitner
Green Producing ist eine der zentralen Maßnahmen des ORF zur Erreichung seiner Klimaziele. Hier wird der ORF in seinem Kerngeschäft aktiv. Eine ökologischere TV-Produktion soll Schritt für Schritt zum neuen Standard für Fernsehproduktionen werden.
Der ORF strebt eine möglichst ressourcenschonende und ökologische Produktion seines TV-Programmes an und möchte Green Producing, soweit als möglich schrittweise zum neuen Standard in der Fernsehproduktion machen. Ein entsprechendes Mission Statement finden Sie hier.
Seit dem Jahr 2017 gibt es in Österreich mit dem Umweltzeichen für „Green Producing in Film und Fernsehen“ eine ambitionierte Umweltzeichen-Richtlinie (UZ 76), die als seriöser Standard für ökologischere Fernsehproduktionen in Österreich fungiert. Für den ORF ist diese Richtlinie der Maßstab, an dem sich das Unternehmen orientiert.
Nachhaltigkeit 2022 ORF/Hans Leitner
Glaskaraffen statt Einweg-PET-Flaschen: Abfall-Reduktion bei Studioproduktionen wie hier bei Dancing Stars 2021.
Im vergangenen Jahr konnten einige Film und Fernsehproduktionen mit dem Umweltzeichen zertifiziert werden: Mit Dancing Stars 2021, Starmania 2022, den Sommergesprächen 2022, dem UEFA-Nations- League-Länderspiel Österreich-Kroatien wurden nun auch erstmals große Eigenproduktionen nach der Umweltzeichen Richtlinie produziert.
Die zahlreichen Green-Producing-Maßnahmen wie etwa LEDs bei Leuchtkörpern, keine Flüge innerhalb Österreichs und unter 500 km, der sukzessive Umstieg auf E-Autos, Fahrgemeinschaften zu Drehs, die Wiederverwendung von Kostümen und eine Verbesserung der Abfalltrennung helfen dem Konzern bei der Erreichung seiner Klima-Ziele.
Doch trotz der erfolgversprechenden Entwicklungen gibt es nach wie vor große Herausforderungen. E-Autos und E-Vespas, Zugfahrten statt Flüge, Fahrgemeinschaften zu Drehs: Eine ökologischere Mobilität im Rahmen von TV-Produktionen ist derzeit für viele Redaktionen noch eine große Challenge. Eine Umrüstung ist bereits geplant. So sollen bis 2026 70 % der ORF-Fahrzeuge bereits über einen ökologischeren Antrieb verfügen. Bei den langlebigen Übertragungswägen wird der Umstieg noch länger dauern.
Klimaschutz

Klimaziele im ORF

Im Bereich Klimaschutz konnten im ORF wichtige Meilensteine gesetzt werden: Der ORF wurde offiziell klimaaktiv-Pakt-2030-Partner.
Nachhaltigkeit 2022 Anna Stöcher
Energieeffizienz als Thema: Der Neubau auf dem ORF-Gelände wurde klimaaktiv zertifiziert.
Der ORF hat sich im Rahmen des „klimaaktiv Pakts 2030“ zu folgenden Zielen verpflichtet (Basisjahr 2015):
  • Minus 55 % Treibhausgasemissionen
  • Steigerung der Energieeffizienz um 15 %
  • Anteil erneuerbarer Energien von 60 %
Das Hauptziel, die direkten Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 % zu reduzieren, ist mit 49 % fast erreicht. Der Anteil der erneuerbaren Energieträger konnte seit 2015 von 46 auf 60 % erhöht werden. Nur bei der Verbesserung der Energieeffizienz liegt der ORF in der Zwischenbilanz noch nicht auf Kurs. Hier sollten aber die Effizienzmaßnahmen bei Sendeanlagen und Gebäuden in den nächsten Jahren greifen.
Erstmals liegt für den gesamten ORF-Konzern eine CO2-Bilanz vor, und der ORF unterstützt das Ziel Österreichs, bis 2040 klimaneutral zu bilanzieren.
Nachhaltigkeit 2022 Anna Stöcher
Acht Prozent des Strombedarfs des ORF-Medienstandorts werden die eigenen Photovoltaikanlagen liefern.
Das Klimaschutzkonzept des ORF umfasst Maßnahmen in den Bereichen Green Producing, Gebäudesanierung, Mobilität und Energieversorgung. Hierbei werden mit den Einnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung an den Standorten Jahres-Öffi-Tickets für Mitarbeiter/innen finanziert. Für die Umsetzung dieses Konzepts an den Wiener Standorten hat der ORF den VCÖ-Mobilitätspreis 2022 erhalten.
Nachhaltigkeit 2022 Marianne Götsch
Chris Cummins ist Preisträger des Österreichischen Umweltjournalismus-Preises 2018 und einer der Hosts der FM4-Klimanews.
Im Auftrag der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Programm

Marianne Götsch
Das Interesse seitens des ORF-Publikums für den Themenkomplex Klima, Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Dies zeigt auch eine 2022 im Auftrag der Umweltinitiative MUTTER ERDE durchgeführte Umfrage von Sinus-Integral. Diese hat ergeben, dass sich 74 % der Menschen in Österreich für das Thema Klimawandel interessieren, ein Drittel sogar sehr. Allerdings fühlen sich nur 15 % der Befragten sehr gut informiert. Entsprechend der gesellschaftlichen Bedeutung und dem Interesse seines Publikums wird das Programm permanent erweitert. Ob mit dem ZIB-Magazin Klima, der Rubrik Umwelt & Klima auf orf.at, den FM4-Klimanews oder den zahlreichen Schwerpunkten: Der ORF wird dadurch nicht nur dem Programmauftrag gerecht, sondern auch seiner Rolle als öffentlich-rechtliches Medienhaus, das für das Publikum relevante Zukunftsthemen adäquat aufbereitet.
Mit der Gründung der Umweltinitiative MUTTER ERDE, gemeinsam mit Österreichs größten Umwelt- und Naturschutzorganisationen, wurde diese Bedeutung nochmals unterstrichen. Neben zahlreichen Schwerpunkten der vergangenen Jahre hat das Thema „Klima“ seit dem Frühling 2022 auch einen fixen Platz in der ORF-Primetime. Was müssen wir über die menschengemachte Erderwärmung und die damit einhergehenden Gefahren wissen? Diese und viele weitere Fragen rund um Extremwetter, Dürre auf den Feldern, rasant schwindende Gletscher und Ernteausfälle werden aufgegriffen. ORF1 konzentriert sich im ZIB-Magazin-Klima zielgruppenspezifisch auf ein jüngeres Publikum und sendet wöchentlich, am prominenten Sendeplatz Samstagabend zur Hauptsendezeit um 20.00 Uhr.
Nachhaltigkeit 2022 Hitradio Ö3/Martin Domkar
Soziale Nachhaltigkeit im Programm: Am 1. Mai suchte Ö3 Lehrstellen für Jugendliche mit Behinderung, Omar war einer von ihnen.
Neben den zahlreichen Themenschwerpunkten zur ökologischen Nachhaltigkeit, gibt es auch zahlreiche zur sozialen Nachhaltigkeit. Die behandelten Themen reichen von Inklusion über Gesundheit bis hin zu Schwerpunkten rund um den Weltfrauentag. 
Nachhaltigkeit 2022 Florian Wieser/APA/picturedesk.com
„We stand with Ukraine“ – Benefizkonzert im März 2022 zugunsten von NACHBAR IN NOT.
Soziales und Gesellschaft

Humanitarian Broadcasting

Florian Wieser/APA/picturedesk.com
Der 26. Mai 1992 gilt als die Geburtsstunde von NACHBAR IN NOT. An diesem Tag beschloss der damalige ORF-Generalsekretär Kurt Bergmann anlässlich des Jugoslawienkriegs, gemeinsam mit der Caritas und dem Roten Kreuz eine private Hilfsaktion ins Leben zu rufen. Einen Tag später rollte bereits der erste NACHBAR-IN-NOT LKW, beladen mit 20 Tonnen Hilfsgütern, über die Grenze.
2022, 20 Jahre später, tobt wieder ein Krieg mitten in Europa. Noch am Tag des Kriegsausbruches, dem 24. Februar, rief der ORF gemeinsam mit NACHBAR IN NOT die Hilfsaktion „Hilfe für die Ukraine“ ins Leben. Insgesamt konnten durch die NACHBAR-IN-NOT-Hilfsaktion „Hilfe für die Ukraine“ 52 Millionen Euro erzielt werden.
Nachhaltigkeit 2022 ORF/Roman Zach-Kiesling
Bei der „Gala für LICHT INS DUNKEL“ am 18. Oktober 2022 saßen prominente Gäste wie Bundeskanzler Karl Nehammer, Barbara Stöckl und Tobias Pötzlsberger an den Spendentelefonen und nahmen Spenden in Höhe von 3.640.000 Euro ein.
So wie bereits in den letzten Jahren hat LICHT INS DUNKEL auch heuer wieder zahlreiche Aktionen gestartet, um körperlich und intellektuell beeinträchtigte Menschen, sozial benachteiligten Familien mit Kindern oder andere Personen, die sich in unverschuldeten Notlagen befinden, zu unterstützen.
Nachhaltigkeit 2022 ORF/Thomas Ramstorfer
Erstmals in seiner Geschichte gibt es im ORF mehr Frauen als Männer im Direktorium.
Diversität

Gender, Diversity und Barrierefreiheit

ORF/Thomas Ramstorfer
Trotz hohem Frauenanteil im Direktorium des ORF bleibt der Frauenanteil bei Führungspositionen innerhalb des Unternehmens eine große Herausforderung. Abseits der ersten Reihe liegt der Anteil hinter den verankerten Zielen. Seit 2020 ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen im ORF auf 35,4 % angestiegen.
Die Bedeutung von Frauen nimmt auch im ORF-Sport zu. Daher wird an einem Curriculum für weibliche Führungskräfte im ORF-Sport gearbeitet, das Ende 2022 starten soll. Die Bedeutung von Frauen hat das Team des ORF-Sports auch im Rahmen der Frauen-Fußball-EM unter Beweis gestellt – mit einem umfassenden Programm, das von den Frauen der Sport-Redaktion maßgeblich bestimmt wurde.
Als einzige öffentlich-rechtliche TV-Anstalt in Europa hat der ORF die UEFA-Frauen-EURO 2022 in England zur Gänze im Hauptprogramm übertragen.
Programme in neun verschiedenen Sprachen, ein Fokus auf Gleichstellung, Barrierefreiheit und Inklusion sowie kulturelle Vielfalt: Diversität wird im ORF auf vielen Ebenen strategisch gedacht und praktiziert. Seit 2022 wird verstärkt daran gearbeitet. Ziel ist es, zusätzliche Diversity-Maßnahmen und Schwerpunkte zu setzen, um mehr Diversität beim Personal und im Programm zu etablieren.
Die Inklusive Lehrredaktion ist seit 2020 bereits ein Teil davon.
Nachhaltigkeit 2022 Anna Stöcher
Eines der Ziele ist es, alle Bevölkerungsgruppen im Unternehmen und im Programm zu repräsentieren und damit in weiterer Folge als Hörer/innen, Seher/innen und Leser/innen des ORF-Programms zu gewinnen. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus den Abteilungen Barrierefreiheit, Humanitarian Broadcasting, Minderheiten- und Volksgruppenredaktionen oder „Sag’s Multi“ wurden Diversitätsdimensionen festgelegt.
Wie bereits bei anderen Themenstellungen wie Compliance oder Gleichstellung werden maßgeschneiderte Schulungsangebote erarbeitet. Eine verpflichtende Diversitätsschulung für Führungskräfte soll in weiterer Folge die Sensibilität für das Thema erhöhen. Initiativen wie die Inklusive Lehrredaktion oder die gezielte Vergabe von Praktikumsplätzen an Menschen mit Behinderung oder Migrationsgeschichte sind erste Schritte für mehr Diversität in der Belegschaft des ORF.
Nachhaltigkeit 2022 Ines Ottenschläger
Der Klimadialog zu „Extremwetter“ mit Prof. Friederike Otto vom Imperial College in London und ORF-Moderatorin Christa Kummer.
Fortbildung

Soziales und Weiterbildung

Ines Ottenschläger
Das Schulungsangebot wurde sowohl in technischer Form als auch inhaltlich an die Situation angepasst. Die Schulungsabteilung bot eine breite Palette an Seminaren und Kursen, die speziell auf die neuen Bedingungen eingingen und Hilfe beim Arbeiten auf Distanz boten. Ein weiterer Fokus lag auf Coaching und Einzelberatungen in Krisensituationen, deren Bedarf im Zuge der Pandemie und im Schatten des Ukraine-Krieges rasant anstieg.
Im Herbst 2021 wurde von der ORF Nachhaltigkeit gemeinsam mit der ORF-Schulung zu einem „Klimadialog“, einer internen Weiterbildungsveranstaltung, in den ORF eingeladen, um die wachsende Bedeutung von Klimajournalismus für öffentlich-rechtliche Medienhäuser zu diskutieren und die Erkenntnisse und Thesen Wolfgang Blaus für die Weiterentwicklung des Themas im ORF zu nutzen. Die Veranstaltung mit Wolfgang Blau war die vierte in einer Reihe von „Klimadialogen“, die seit Herbst 2019 von der ORF-Nachhaltigkeit gemeinsam mit der ORF-Schulung veranstaltet werden und Expert/innen aus den Bereichen Klimawissenschaft sowie verwandten Disziplinen vor den Vorhang holen. Die renommierte Klimatologin Friederike Otto referierte unter dem Titel „Extremwetter“ über den Zusammenhang zwischen Klimakrise und Extremwetterereignissen.
Das Angebot des neuen Gesundheitszentrum am ORF-Mediencampus am Küniglberg reicht von Allgemeinmedizin über Arbeitsmedizin bis hin zu diversen Vorsorgeuntersuchungen wie Hautkrebsvorsorge, Glaukomuntersuchung und Gesundenuntersuchung. Ebenso gibt es die Möglichkeit zur jährlichen Grippeimpfung, die 2021 von 1.650 Personen in Anspruch genommen wurde.
Nachhaltigkeit 2022 Anna Stöcher
Der ORF bietet allen Mitarbeiter/innen mit Kindern die Möglichkeit, ihren Nachwuchs im hausinternen ORF-Kindergarten betreuen zu lassen, und ermöglicht dadurch seit mittlerweile 23 Jahren bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit KiWi hat der ORF einen verlässlichen Betreiber gefunden, 2019 wurde der Kindergarten renoviert und aufgewertet. Eine gute Schalldämmung garantiert eine angenehme Akustik und die vielen Fenster und Glasflächen sorgen für eine helle und freundliche Atmosphäre. Neben dem Innenbereich wurde auch der Außenbereich komplett neu gestaltet. Aus Betonflächen wurden Rasen und Spielwiesen, zudem wurden mehrere Hochbeete angelegt und Bäume gepflanzt, um im Sommer Schatten zu spenden.
Kontakt

Anita Malli, Nachhaltigkeits- und Green-Producing Beauftragte des ORF ORF
Anita Malli, Nachhaltigkeits- und Green-Producing Beauftragte des ORF
Österreichischer Rundfunk
Marketing und Kommunikation
Hugo-Portisch-Gasse 1
1136 Wien