Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

ORF im Oktober 2020: 33,8 Prozent Marktanteil für Sendergruppe

Im Oktober 2020 erreichte die ORF-Sendergruppe mit u. a. den zahlreichen Sendungen zur Wiener Landtagswahl, der umfassenden Berichterstattung zum Nationalfeiertag, darunter die meistgesehene „9 Plätze – 9 Schätze“-Ausgabe, „Dancing Stars“, dem Abschluss der aktuellen „Liebesg’schichten und Heiratssachen“-Staffel und erfolgreichen Austro-„Tatort“- und „Landkrimi“-Ausgaben sowie den weiterhin gut genutzten Info- und Reportage-Sendungen zum Coronavirus einen Marktanteil von 33,8 Prozent und eine Tagesreichweite von 4,148 Millionen Seherinnen und Sehern, das entspricht 55,0 Prozent der TV-Bevölkerung.

Weitere Key-Facts zum Oktober 2020

ORF 1: 2,113 Millionen Seher/innen (8,9 Prozent Marktanteil), ORF 2: 3,402 Millionen Seher/innen (22,1 Prozent MA), ORF 1 und ORF 2 gesamt: 31,0 Prozent MA, ORF-Sendergruppe in Kernzone (17.00 bis 23.00 Uhr): 40,3 Prozent MA

Die zehn Topreichweiten

Die wichtigsten Details

-- Insgesamt 3,521Millionen (weitester Seherkreis), das sind 47 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung, sahen das ORF-TV-Programm zum Nationalfeiertag: 749.000 Seherinnen und Seher (weitester Seherkreis) erreichte die Übertragung vom Heldenplatz, durchschnittlich waren es 306.000 bei 33 Prozent Marktanteil; die durchgeschaltete „Rede des Bundespräsidenten“ erreichte um 19.45 Uhr 1,561 Millionen bei 45 Prozent Marktanteil; „9 Plätze – 9 Schätze“ war mit 1,101 Millionen Seherinnen und Sehern im Schnitt die bislang meistgesehene Ausgabe.
-- „So schön ist Österreich“, die Vorstellung aller 27 aktuellen „9 Plätze – 9 Schätze“-Kandidaten am 28. Oktober, erstmals im zweiten Hauptabend von ORF 2, sahen bis zu 668.000.
-- Im Oktober zeigte ORF 2 damit und mit zahlreichen weiteren Produktionen unter dem Titel „Unser Österreich“ das Land in seiner bunten Vielfalt: Insgesamt 4,155 Millionen (weitester Seherkreis), das sind 55 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, sahen u. a. „Aufsteirern“, Sepp Forchers „Lebensberg“, das Hermann-Maier-„Universum“, Peter Rapps Erinnerungen an 50 Jahre Austropop, „Universum History“ über Hallstatt und „9 Plätze – 9 Schätze“.
-- Die „ZIB Spezial“ am 31. Oktober zur Ankündigung verschärfter Corona-Maßnahmen sahen um 16.25 Uhr bis zu 1,531 Mio., die „Zeit im Bild“ erreichte an diesem Tag 1,8 Mio., die Ansprache des Bundeskanzlers 1,6 Mio.
-- Der ORF widmete der Wien-Wahl einen umfassenden Schwerpunkt: Allein am Wahlabend dem 11. Oktober erreichte die Landtagswahlberichterstattung im ORF-Fernsehen 3,916 Millionen Seherinnen und Seher (weitester Seherkreis), das sind 52 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren; von 100 konsumierten Fernseh-Minuten entfielen an diesem Tag 80 auf den ORF.
-- Den Spitzenwert der Sondersendungen am 11. Oktober erreichten „Bundesland heute“ mit bis zu 1,844 Millionen und durchschnittlich 1,861 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern bei 59 Prozent Marktanteil und die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr mit bis zu 1,809 Millionen und durchschnittlich 1,741 Millionen bei 49 Prozent Marktanteil. 
-- Insgesamt erreichte die umfangreiche ORF-Landtagswahlberichterstattung in ORF 1 („Die Hauptstadtsaga“), ORF 2 („Pressestunden“, „Wien heute“-Interviews, Wahlabend) und ORF III („Die Duelle“ samt Analysen) 4,605 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (weitester Seherkreis), das sind 61 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung, von 100 konsumierten TV-Minuten zur Wien-Wahl entfielen 78 auf den ORF, bis zu 797.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ließen sich etwa am 8. Oktober die von Lou Lorenz-Dittlbacher und Paul Tesarek geleitete „Elefanten“-Runde nicht entgehen. 
-- Am langen Feiertagswochenende erreichte der ORF mit zahlreichen Eigenproduktionen Topwerte: Am 23. Oktober sahen in ORF 1 bis zu 797.000 Thomas Stipsits als „Love Machine“, durchschnittlich waren es 726.000 bei 23 Prozent Marktanteil (28 bzw. 23 Prozent MA in den jungen Zielgruppen); den Landkrimi „Steirerwut“ ließen sich am 24. Oktober in ORF 1 bis zu 915.00 und im Schnitt 876.000 bei 26 Prozent Marktanteil (22 bzw. 18 Prozent MA in den jungen Zielgruppen) nicht entgehen und der Austro-„Tatort: Krank“ erreichte am 25. Oktober in ORF 2 bis zu 995.000 bei im Schnitt 932.000 und 29 Prozent Marktanteil (22 bzw. 17 Prozent MA bei den Jungen).
-- Mit 791.000 Zuseherinnen und Zusehern (34 bzw. 33 Prozent MA in den jungen Zielgruppen) am 4. Oktober gehört die ORF-Premiere von „Bohemian Rhapsody“ zu den Top-10-Spielfilmen der vergangenen zehn Jahre.
-- Der ORF-Schwerpunkt zu 100 Jahre Bundesverfassung samt Festakt live und „ZIB 2 History“ erreichte (WSK) am 1. bzw. 4. Oktober 738.000 Österreicher/innen, jener zu 100 Jahre Volksabstimmung in Kärnten (WSK) zwischen 3. und 10. Oktober 1,882 Millionen oder 25 Prozent der TV-Bevölkerung.
-- Mit im Monatsschnitt 517.000 Zuseher/innen erzielte „Eco“ im Oktober den besten Wert seit Sendungsbeginn, „Am Schauplatz: Corona – eine große Verschwörung“ erreichte am 15. Oktober mit 852.000 die bisher dritthöchste Reichweite; „WELTjournal +“ am 21. Oktober mit der Reportage „New York – So reich so arm“ und 363.000 RW den bislang zweitbesten Wert.
-- Die Show „Klein gegen Groß“ am 17. Oktober mit Stargast Marcel Hirscher belegt mit 616.000 RW Platz 2 im Ranking seit dem Start 2017.
-- Apropos Publikumslieblinge: Die „Meine Heimat“-Ausgabe über den Bregenzerwald war am 27. Oktober mit 817.000 Zuschauerinnen und Zuschauern das bisher meistgesehene Hermann-Maier-„Universum“; Peter Rapp erreichte am 25. Oktober mit „Als wäre es gestern gewesen“ und 486.000 RW einmal mehr einen Topwert und Sepp Forcher, der am 3. Oktober seinen „Lebensberg“ den Großglockner vorstellte, begeisterte damit 676.000 Fans.
-- Mit 121.000 RW den Monats-Topwert erspielten sich am 6. Oktober „Live im SK1“ in ORF 1 Seiler & Speer.
-- Es war ein wahrer Tenniskrimi mit erfreulichem Ende für Dominic Thiem, den die Tennisfans am 4. Oktober live in ORF 1 zu sehen bekamen: Bis zu 1,091 Millionen waren beim Achtelfinale der French Open 2020 mit dabei, durchschnittlich waren es exakt 528.000 bei 23 Prozent Marktanteil (jeweils 22 Prozent MA in den jungen Zielgruppen); damit war dieses Match das meistgesehene im ORF seit der Partie Thomas Muster gegen Sergi Bruguera beim Turnier von Key Biscayne 1997.
-- Den Ski-Weltcup-Start in Sölden ließen sich am 17. und 18. Oktober live in ORF 1 durchschnittlich bis zu 641.000 Skifans und damit deutlich mehr als noch im Vorjahr nicht entgehen; den Fußball-Topwert erreichte das Nations-League-Spiel Rumänien – Österreich am 14. Oktober mit in der 2. Halbzeit 716.000 bei 24 Prozent Marktanteil.
-- Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) wurden die Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Oktober 2020 sehr intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten inkl. Apps wie news.ORF.at, sport.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden in Österreich 10,6 Mio. Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 60,8 Mio. Bruttoviews (Videostarts) verzeichnet. In Summe lag das Gesamtnutzungsvolumen bei 261 Mio. Minuten. (Vorläufige Zahlen).
Quelle: AGTT/ GfK: TELETEST; Evogenius Reporting, Erwachsene 12+, Sehbeteiligung in Tausend und Marktanteil in Prozenten, Weitester Seherkreis: zumindest eine Sendung kurz gesehen, Daten ab 25. Oktober 2020 vorläufig gewichtet, ORF
schließen