Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

TV-Sendungen von A - Z

1
Moderator Elton mit seinem Maskottchen Piet Flosse

ORF

Moderator Elton mit seinem Maskottchen Piet Flosse

1, 2 oder 3

Das Kult-Quiz für Kinder mit dem Moderator Elton und Maskottchen Piet Flosse
Logo Eins, zwei oder drei

ORF

1, 2 oder 3
Samstag, 9.30 Uhr, ORF eins
Moderiert von Elton und seinem Maskottchen Piet Flosse
2010 bekam die Sendung „1, 2 oder 3“ mit Elton auch einen neuen Kultmoderator. 40 Jahre ist die Sendung nun schon on air und hat sich seit ihrem Start mit Michael Schanze und dem berühmten „Plopp“ immer wieder verändert, wobei das  spielerische Vermitteln von Wissen und der Spaß am Mitraten nach wie vor im Vordergrund stehen.
Die erste Frage moderiert Elton immer außerhalb des Studios. Dazu bringt Elton seine Schlagfertigkeit und seinen Witz im Umgang mit den Menschen auf der Straße ein.

Eltons Experimente

Weniger gemütlich wird es für Elton allerdings beim „1, 2 oder 3“-Experiment: zum Beispiel dann, wenn an ihm das Prinzip der Fliehkraft demonstriert wird. Trost findet er danach bei seinem treuen Freund, dem Sendungsmaskottchen Piet Flosse, der blauen Robbe. Die beiden erleben in jeder Folge ein „Abenteuer Alltag“.
Moderator Elton mit seinem Maskottchen Piet Flosse

ORF

Moderator Elton mit seinem Maskottchen Piet Flosse

Titelmusik von Stefan Raab - Elton singt

Stefan Raab, ein Freund und Förderer von Elton, hat 2011 für „1, 2 oder 3“ eine neue Melodie komponiert, die Elton singt.
„1,2 oder 3“ ist eine Produktion des ZDF in Zusammenarbeit mit ORF, für Kinder von sechs bis elf Jahren.
schließen
7
"7 Wunder": Thomas Brezina mit Nelson

ORF/Günther Pichlkostner

Thomas Brezina mit Nelson

7 Wunder

Wunder über Wunder!
7 Wunder
Sonntag, 9.15 Uhr, ORF eins
Internet: 7 Wunder (okidoki.ORF.at)
Große und kleine Wunder, offensichtlich Spektakuläres und versteckte Sensationen - das zeigt das Format „7 Wunder“ von und mit ORF-„okidoki“-Mastermind Thomas Brezina.
Gemeinsam mit seinem Piloten „Nelson“ präsentiert Thomas Brezina in jeder Sendung sieben verschiedene „Wunder“ - sei es die Fahrt in einen Toaster oder die Reise in die menschliche Blutbahn, die Sprache der Delfine, mit denen er schwimmt, oder der Helikopterflug über den Vulkan Eyjafjallajökull, der im Frühjahr die Welt in Atem hielt. Auch außergewöhnliche historische Begebenheiten, die noch heute staunen lassen, und Do-it-yourself-Tricks, die Kinder animieren, selbst ein kleines Wunder zu fabrizieren, sind Teil der Sendung.
"7 Wunder": Thomas Brezina mit Nelson

ORF/Günther Pichlkostner

Thomas Brezina mit Nelson

Thomas Brezina: "Wunder gibt es überall, nicht nur in der Ferne, sondern auch in nächster Nähe. Manche sind winzig, andere riesig! Eines haben sie alle gemeinsam: Sie lassen uns staunen! Mit ‚7 Wunder’ will ich Kinder zum Staunen bringen und neugierig machen. Unsere Welt hat so viel zu bieten!"
Auszeichnung für „7 Wunder“
Beim WorldMediaFestival 2011 wurde „7 Wunder“ mit dem „intermedia-globe-Gold“ in der Kategorie „Edutainment“ ausgezeichnet. Als Gewinner eines „intermedia-globe-Gold“-Awards geht „7 Wunder“ automatisch ins Rennen um den „intermedia-globe-Grand“-Award, der ebenfalls am 18. Mai 2011 verliehen wird.
„7 Wunder“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Tower10; für Kinder von sieben bis elf Jahren.
schließen
9
Armin Assinger

ORF/Thomas Ramstorfer

Armin Assinger

9 Plätze – 9 Schätze

Die Wahl des schönsten Platzes Österreichs
Armin Assinger

ORF/Thomas Ramstorfer

Armin Assinger

9 Plätze – 9 Schätze
Einmal im Jahr, Samstag, 20.15 Uhr, ORF 2
Internet: tv.ORF.at/9plaetze
In der Live-Hauptabendshow begibt sich Moderator Armin Assinger auf die Suche nach den verborgenen Schönheiten unseres Landes. Eine prominente Jury, sowie das Publikum haben die Möglichkeit den allerschönsten Platz des Landes zu wählen.
Die neun Bundesländer sind mit jeweils einem besonderen Platz vertreten, für den es in den Landesstudios eine Vorauswahl gibt. Präsentiert werden die schönsten Plätze Österreichs von neun „Bundesland heute“-Moderatorinnen bzw. -Moderatoren.

ORF/Landesstudio Tirol/Robert Engl

Das Kaisertal in Tirol

Am 26. September 2016 erschien im Kral-Verlag, wie bereits im Vorjahr, das Buch „9 Plätze – 9 Schätze: Auf den Spuren von Österreichs verborgenen Schätzen“, das die Schatzsuche 2016 (und die neun Landessieger des Vorjahres) auf rund 170 Seiten mit informativen Texten und vor allem prächtigen Bildern begleitet.
schließen
A
ABC Bär mit seinen Freunden

ORF

Der ABC Bär und seine Freunde

ABC-Bär

Lernen macht Spaß
Das Logo der Kindersendung ABC-Bär

ORF-Grafik

ABC Bär
Samstag und Sonntag, 8.05 Uhr, ORF eins
Internet:
Die Puppen-Serie „ABC Bär“ erzählt vom ABC Bären und seinen Freunden, dem Igel Iggi, dem Biber Box, der Kuh Mona Muh, dem kleinen Pinguin-Kücken Pim, den lustigen Platscho-Fröschen und NEU dem englischen Affenmädchen Daisy. Gemeinsam reisen sie in einem mobilen Baumhaus durch die Welt und erfreuen Kinder mit ihrer fantastischen ABC-Show, bei der die Zuseher/innen zu Hause bei einer Vielzahl von Zahlen- und Buchstabenspielen mitmachen und mitraten können.
Auf spielerische und interaktive Weise werden den Kindern  das ABC und die Zahlen von 1-10 näher gebracht und das seit 2016 mit dem Schwerpunkt Englisch. In jeder Folge können Zahlen und erste einfache Wörter in Englisch erlernt werden.  Mit viel Spiel, Spaß und lustigen Liedern werden dabei Freude am Lernen sowie die Prinzipien des sozialen Zusammenlebens vermittelt.
ABC Bär mit seinen Freunden

ORF

Der ABC Bär und seine Freunde

„ABC BÄR“ ist eine Produktion des ORF, in Zusammenarbeit mit ZDF, hergestellt von Tower 10/ Kids TV; eine Serie für Vorschul- und Schulanfängerkinder und deren Familien. Die Sendung läuft auch mit großem Erfolg im KIKA.

Link:

schließen
Elizabeth T. Spira bei Dreharbeiten zu "Alltagsgeschichte - An der Haltestelle" (1997)

ORF/Milenko Badzic

Dreharbeiten zu "Alltagsgeschichte - An der Haltestelle" (1997): Kameramann Willy Lindenberger (2. von links), Maria Stipsicz (2. von links), Elisabeth T. Spira (rechts)

Alltagsgeschichte

Teils preisgekrönte Dokumentationen von Elisabeth T. Spira über den österreichischen Alltag
Alltagsgeschichte - Logo

ORF

Alltagsgeschichte
Produziert zwischen 1985 und 2006
„Alltagsgeschichte“-Klassiker im ORF-2-Sommerprogramm
DVDs im ORF-Shop
Von 1985 bis 2006 porträtierte Elizabeth T. Spira in insgesamt 60 Ausgaben der Dokumentarreihe „Alltagsgeschichte“ Österreicherinnen und Österreicher einfühlsam und mit subtilem Humor - ob in Wien-Meidling, in der U-Bahn oder im Bad. Spiras „Alltagsgeschichte“ ist längst Kult.
Protagonisten der Sendungen sind die sogenannten kleinen Leute, deren Geschichten die Regisseurin in ihren Filmen erzählt und deren Lebensräume sie vorstellt.
Elizabeth T. Spira bei Dreharbeiten zu "Alltagsgeschichte - An der Haltestelle" (1997)

ORF/Milenko Badzic

Dreharbeiten zu "Alltagsgeschichte - An der Haltestelle" (1997): Kameramann Willy Lindenberger (2. von links), Maria Stipsicz (2. von links), Elisabeth T. Spira (rechts)

„Österreichische Seele“ im Mittelpunkt

In Elizabeth T. Spiras Filmen geht es aber auch um die „österreichische Seele“, um die psychische, soziale und historisch gewachsene Befindlichkeit der Österreicher. Hier finden sich Tragik und Komik oft dicht nebeneinander, manchmal sind sie deckungsgleich. Durch subjektive Meinungsäußerungen, persönliche Erinnerungen und Erzählungen von Menschen skizziert „Alltagsgeschichte“ einen Ort oder ein soziales Phänomen kurzweilig.
Die Regisseurin wurde für ihre Arbeit unter anderem mit dem „Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik“, dem „Johann-Nestroy-Ring“ und mehrfach mit dem „Fernsehpreis der Österreichischen Volksbildung“ ausgezeichnet.

Alltagsgeschichte: Produktionsliste

1985
  • Spiel nicht mit den Gassenkindern: Kindheit in der Kaiserstadt
1986
  • Keine Zeit für Zärtlichkeit: Kindheit auf dem Lande
  • Ein Leben für die Herrschaft: Vom Glück und Elend der dienstbaren Geister
  • Schulgeschichten aus der Kaiserzeit: Schule vor dem Zweiten Weltkrieg
1987
  • Knechte und Mägde: Um vier Uhr Früh begann der Tag
  • Auf der Walz
  • Erste Liebe und Heiratssachen
  • Jugend unterm Hakenkreuz
1988
  • Es lebe der Trotz und die Kraft
  • Am Stammtisch - Ein Heimatfilm
  • Und draußt bist du
1989
  • Du nix Faschist, du Charascho: Nachkriegsjugend in Wien
  • Einstens auf Sommerfrische
  • Heimatlieb' und deutscher Sang: Kärntner Impressionen
1990
  • Heimkehr ohne Ankunft: Wien - Prag und retour
  • Vorwärts und vergessen
  • Holiday am Campingplatz
  • Himmelsboten für Erdenjammer
1991
  • Wien am Gürtel
  • Denn Hundeherzen schlagen treu
  • Circus: Mein Leben
  • Im Park
1992
  • Kleiner Grenzverkehr
  • Das Leben hinter Klostermauern
  • Das kleine Glück im Schrebergarten
  • Die verflixten Nachbarn
1993
  • Meine Oma fährt im Winter nach Mallorca
  • Liebling, ich bin im Prater
  • Treffpunkt: U-Bahn
1994
  • Im Caféhaus
  • Leben im Wartesaal
  • Schauplatz Kaisermühlen
  • Rast an der Autobahn
1995
  • Frauen in der Fabrik
  • Markthalle: Wien Mitte
  • Alltagsgeschichten aus Wien - Eine Collage
  • Das Glück ist ein Vogerl
  • Beim Heurigen
  • Am Würstelstand
1996
  • Im Waschsalon
  • An der Haltestelle
  • Donauinsulaner
  • Man gewöhnt sich
1997
  • Am Bahnhof
  • In einer kleinen Konditorei
  • Niederhofstraße - Untermeidling
1998
  • Im Bad
  • Grenzbummel
  • Am Brigittaplatz
1999
  • Neun Flugstunden von zu Hause
  • Die Desperados vom 10. Bezirk
2000
  • Im Versatzamt
2001
  • Menschen im Hotel Im Espresso
2001/02
  • An der Brünnerstraße 2002 In der Großfeldsiedlung
2002/03
  • Meldemannstraße 25-27
2004
  • Am Brunnenmarkt Tätowiert
2006
  • Bundesstraße B 54
schließen
"Am Schauplatz Gericht"

ORF/Hans Leitner

Die "Am Schauplatz Gericht"-Redakteure Peter Resetarits, Nora Zoglauer, Ludwig Gantner

Am Schauplatz + Am Schauplatz Gericht

Reportagen im besten Sinn - investigativ, engagiert und nahe am Menschen
Am Schauplatz - Logo

ORF

"Am Schauplatz„ und “Am Schauplatz Gericht"
jeden Donnerstag, 21.05 Uhr, ORF 2
E-Mail:
Internet:
„Am Schauplatz“ und „Am Schauplatz Gericht“ liefern mit ihren feinfühligen Reportagen Einblicke in fremde Milieus, ungewöhnliche Lebensgeschichten oder gesellschaftliche Entwicklungen, aber auch in Gerichtsprozesse, juristische Kuriositäten und rechtliche Grauzonen.
Auf grelle Inszenierung verzichtet der „Schauplatz“. Dafür bleiben unsere Reporter hartnäckig am Thema dran – über Wochen, Monate und nicht selten auch über Jahre. Die Drehbücher dafür schreibt das Leben - und manchmal auch die Justiz ….
"Am Schauplatz Gericht"

ORF/Hans Leitner

Die "Am Schauplatz Gericht"-Redakteure Peter Resetarits, Nora Zoglauer, Ludwig Gantner

schließen
Das Forum für anspruchsvolle Spiel- und Dokumentationsfilme
art.film/dok.film
jeden Sonntag, ca. 23.05 Uhr
E-Mail: dok.film@orf.at
Internet:
„art.film“ ist das Forum für Festivalfilme, Independent- und preisgekrönte Arthaus-Produktionen.
Als einer der ganz wenigen Sender in Europa widmet der ORF dem Dokumentarfilm, oftmals Publikumsmagnet im (Programm-)Kino und auf Festivals, eine eigene Sendefläche im „dok.film“. Zu sehen sind große und aufregend erzählte Geschichten, internationale Filme sowie heimische Produktionen.
schließen
Ansicht von Mariazell mit Basilika

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Ansicht von Mariazell mit Basilika

Aufgetischt

Eine Entdeckungsreise durch Österreich für Genießerinnen und Genießer
Logo Aufgetischt

ORF

Aufgetischt
Feiertags, 18.05 Uhr, ORF 2
jährlich ca. 10 Originalversionen,
dazu 2 Wiederholungen
E-Mail: aufgetischt@satel.at
„Aufgetischt“, das Hochglanz-Dokumentationsformat von  SATEL Film und ORF am Feiertag um 18.05 Uhr, zeigt eine sensible Annäherung an Gegenden, ihre Bewohner und deren Leben. Indem Menschen ihren kreativen Umgang mit vorhandenen Ressourcen beschreiben, entsteht ein tiefschichtiges, unverwechselbares und authentisches Porträt ihres Lebensraumes. Jenseits aller gängigen Klischees.
Es sind die Sensationen im Kleinen, denen „Aufgetischt“ neugierig und einfühlsam folgt.  Was immer auch geschieht, es kann nur hier geschehen, und schafft Identität.  Der Herzschlag einer Region zeigt sich in den Tätigkeiten der Handwerker, in den Lebensmitteln der Erzeuger, auf den Tellern der Küchenchefs und in den Werken der Künstler.
Jeder Mensch ist einmalig und genauso sind es die Landschaften. Das zu entdecken und wahrnehmen zu können, gehört zum Inhalt von „Aufgetischt“.
Ansicht von Mariazell mit Basilika

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Ansicht von Mariazell mit Basilika

Die Auswahl ist immer persönlich und doch als pars pro toto repräsentativ, die Dramaturgie angelehnt an den Ablauf eines Tages, Morgen, Mittag, Abend, Nacht, gibt der Reihe einen fixen Rahmen.  Mittags- und Abendmahl sind feste Bestandteile des Filmkonzepts, und erweiterbar in jede erdenkliche Richtung.

Aufgetischt vor 10

Logo Aufgetischt

ORF

Aufgetischt vor 10
Mittwochs, 21.50 Uhr, ORF 2
E-Mail: aufgetischt@satel.at
„Aufgetischt vor 10“ beleuchtet in kompakter Form kulturelle Aspekte einer österreichischen Region. Die Protagonisten sind Künstler, Handwerker, Gastronomen und Lebensmittel-Produzenten, die mit ihren unterschiedlichen Motivationen, Zugängen und Philosophien die Vielseitigkeit einer Gegend widerspiegeln.
schließen
Ansicht des Soboth-Stausees im Süden der Weststeiermark

ORF/Satel Film/Robert Neumeyer

Ansicht des Soboth-Stausees im Süden der Weststeiermark

Aufgetischt ZU MITTAG

Dokumentationen aus dem Alltag von Menschen in ganz Österreich
Logo Aufgetischt

ORF

Aufgetischt ZU MITTAG
Sonntag, ca. 14.10 Uhr in ORF 2
E-Mail: aufgetischt@satel.at
Wöchentliche Porträts österreichischer Regionen - in „Aufgetischt ZU MITTAG“ gibt es jeden Sonntag um ca. 14.10 Uhr ein Wiedersehen mit den schönsten Filmen der der erfolgreichen ORF-2-Vorabend-Feiertagsreihe „Aufgetischt“. Und zwar in jeweils 25-minütigen, neu überarbeiteten Spezialversionen.
Ansicht des Soboth-Stausees im Süden der Weststeiermark

ORF/Satel Film/Robert Neumeyer

Ansicht des Soboth-Stausees im Süden der Weststeiermark

Über den Zeitraum eines imaginären Tages, von Sonnenaufgang bis zu mondheller Nacht, folgen die Regisseure Claudia Pöchlauer, Katharina Heigl, Lisa Mörtelmayr und Thomas Knoglinger für „Aufgetischt“ dem Alltag von Menschen. Das Doku-Format zeigt jeweils am Sonntag in kompakter Weise, wie regionale Künstler und Gastronomen, Lebensmittel-Produzenten und Handwerker mit ihren so unterschiedlichen Zugängen und Philosophien von Landschaft und Lebensumständen, Arbeit und Küche geprägt werden. Die Auswahl der Protagonisten ist persönlich und doch als Pars pro Toto repräsentativ.
schließen
B
Barbara Karlich

ORF/Milenko Badzic

Moderatorin Barbara Karlich

Die Barbara Karlich Show

Ein Forum für alle Österreicherinnen und Österreicher
Logo Barbara Karlich Show

ORF

Barbara Karlich Show
Montag bis Freitag, 16.00 Uhr, ORF 2
E-Mail: barbara.karlich@talk-tv.at
Internet: tv.ORF.at/karlich
BKS-Hotline: 0900 91 00 98 (0,68 €/Min.)
Gratis-Karten für die Show telefonisch unter +43 (0) 1 886 27 47-5776
Seit 27. Oktober 1999 lädt Barbara Karlich täglich in ihre Talkshow ein, in der jeweils ein Thema beleuchtet wird. Im Vordergrund steht dabei die Aufarbeitung von Fragen der alltäglichen Lebensgestaltung, aufbereitet mit journalistischer Professionalität, Authentizität, Emotion und Humor. Barbaras Gäste berichten über ihre unterschiedlichen Erfahrungen, legen ihre Standpunkte dar, tauschen Argumente aus, diskutieren ihre Ansichten und tragen so zum gesellschaftlichen Diskurs bei.
Barbara Karlich

ORF/Milenko Badzic

Moderatorin Barbara Karlich

Lebensnahe, authentische Geschichten

Wahre Geschichten und echte Menschen – das ist nicht nur der Slogan, sondern das Credo des in Österreich einzigartigen Talkformats, das für viele Zuseherinnen und Zuseher nicht mehr aus ihrem Tagesablauf weg zu denken ist. Beziehungs-, Familien- und Generationsthemen, sowie Gespräche über Geld, Geschlechterrollen, Gesundheit, Religion und Sexualität sind die facettenreichen Grundlagen der erfolgreichen Show mit ihrer charismatischen Moderatorin. Darüber hinaus beteiligt sich die „Barbara Karlich Show“ regelmäßig an ORF Themenschwerpunkten und stellt sich auch jedes Jahr im Rahmen des ORF-Aktionstags für Licht ins Dunkel in den Dienst der guten Sache.

Experten und Expertinnen für Mehrwert der Show

Ein wichtiger Bestandteil der Sendung ist das fünfköpfige Expertenteam, das auch für den Mehrwert jeder Talkrunde sorgt. Probleme und Tabuthemen werden mit ihrer Hilfe genauer unter die Lupe genommen. Die psychosozialen Experten Mag. Gabriela Fischer, Dr. Martin Felinger, Isabella Woldrich, Dr. Dieter Schmutzer und Rechtsanwältin Mag. Alexandra Cervinka stehen dabei den Gästen mit Rat zur Seite.
Hergestellt wird die ORF-Talkshow in Zusammenarbeit mit der Produktionsfirma TALK TV.
schließen
Warum Bewegung?
"Bewegt in den Tag" - Screenshot mit Logo

ORF

Bewegt in den Tag
Montag, Mittwoch und Donnerstag
6.27, 7.27 bzw. 8.27 Uhr, ORF 2
Wo Armin Assinger auftritt, kommt Bewegung ins Spiel. Im Dialog mit ÖFB-Fitness-Coach Dr. Gerhard Zallinger gibt die Sendung „Bewegt in den Tag“ dreimal wöchentlich – immer am Montag, Mittwoch und Donnerstag – spannende und unterhaltsame Einblicke in die Welt der Bewegung.
In erster Linie geht es bei „Bewegt in den Tag“ darum, die Zuschauerinnen und Zuschauer zu mehr Bewegung zu motivieren. In weiterer Folge unterhalten sich die zwei Experten über aktuelle Trends, altbewährte Übungen, Fitnesslügen oder Problemzonen und entwickeln so im Gespräch wertvolle Tipps für den Alltag.
Kein belehrendes Vorturnen, sondern ein aktivierender Austausch von zwei Spitzensportlern, die wissen, wie man „Bewegt in den Tag“ startet.
schließen
"Bewusst gesund - Das Magazin": Ricarda Reinisch, Prof. Dr. Siegfried Meryn

ORF/Günther Pichlkostner

Moderatorin und Sendungsverantwortliche Ricarda Reinisch mit Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn

bewusst gesund - Das Magazin

Das Gesundheitsmagazin mit Ricarda Reinisch
Logo Bewusst gesund

ORF

bewusst gesund - Das Magazin
Samstag, 17.05 Uhr, ORF 2
Kontakt Redaktion: ORF Redaktion „bewusst gesund“ 1136 Wien
E-Mail: bewusstgesund@orf.at
Internet: bewusstgesund.ORF.at
„bewusst gesund - Das Magazin“ möchte informieren, Mut machen und die Zuseherinnen und Zuseher auf dem Weg zu einem gesunden und aktiven Leben tatkräftig unterstützen.
„bewusst gesund - Das Magazin“ berichtet über bahnbrechende Entwicklungen in der Medizin und beleuchtet neue Lifestyle-Trends Gleichzeitig bietet es alle wichtigen Kontaktmöglichkeiten zu Selbsthilfegruppen, Ärzten, Experten und Institutionen aus dem Gesundheitsbereich. Die Sendung will informieren, kritisch hinterfragen, aber auch motivieren und Freude aufs Leben machen.
"Bewusst gesund - Das Magazin": Ricarda Reinisch, Prof. Dr. Siegfried Meryn

ORF/Günther Pichlkostner

Moderatorin und Sendungsverantwortliche Ricarda Reinisch mit Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn

Ricarda Reinisch ist Sendungsverantwortliche und Moderatorin des Gesundheitsmagazins.
schließen
Das Prielschutzhaus in 1.420 m Seehöhe im Toten Gebirge

ORF/ORF OÖ

Das Prielschutzhaus in 1.420 m Seehöhe im Toten Gebirge

Bilderbuch

Die Doku-Reihe auf Spurensuche in ganz Österreich
Logo Bilderbuch Österreich

ORF

Bilderbuch
Samstag, ca. 12.45 Uhr, ORF 2
Die Doku-Reihe stellt in über 50 Kurzporträts von fünf bis 20 Minuten viele bekannte, aber auch weniger bekannte Regionen unseres Landes vor. Im Mittelpunkt stehen Menschen, (Volks-)Kultur und Landschaft: So zeigt „Bilderbuch“ die regionalen Eigenheiten vom Rheindelta über das Ausseerland bis zum Wienerwald.
schließen
Die Moderatoren Marie-Christine Giuliani und Dorian Steidl

ORF/Günther Pichlkostner

Die Bingo-Moderatoren Marie-Christine Giuliani und Dorian Steidl

Bingo

Die beliebte Glücks- und Quizshow mit Marie-Christine Giuliani und Dorian Steidl

ORF

Bingo
Samstag, ca. 18.15 Uhr, ORF 2
Fünf Studiokandidaten spielen in einem spannenden Quiz um bares Geld und für ihr Team im Publikum. Jede richtige Antwort ist 100 Euro wert. Die Person, die das Quiz gewonnen hat, kann mit ein bisschen Glück beim Spiel „Hopp oder Dropp“ ihren Gewinn verdoppeln.
Die Moderatoren Marie-Christine Giuliani und Dorian Steidl

ORF/Günther Pichlkostner

Die Bingo-Moderatoren Marie-Christine Giuliani und Dorian Steidl

Jene Teammitglieder der erfolgreichen Quizkandidatin oder des erfolgreichen Quizkandidaten, die beim Finalspiel erraten, bei der wievielten Zahl BINGO fällt, gewinnen einen Geldkoffer, der mit mindestens € 3.500 gefüllt ist.
schließen
Die Brieflos Show: Peter Rapp

ORF/Günther Pichlkostner

Peter Rapp

Brieflos Show

Die wöchentliche Show mit Peter Rapp
Brieflos Show
Sonntag, 17.55 Uhr, ORF 2
Telefon-Spiel: 0800 868 868 - 1 bis 12 (während der Sendung)
Brieflos an Brieflos-'Coupon', PF 18, 1038 Wien
Publikumskarten:
  • Per Post: Brieflos, Kennwort: Publikum, PF 100, 1038 Wien
  • Per Telefon: 0810 100 2005
  • Online unter www.win2day.at
In jeder „Brieflos Show“ können zwei Kandidaten am „Brieflos-Rad“ bis zu 100.000 Euro erdrehen. Zusätzlich haben drei Personen aus dem Studiopublikum die Chance beim wochenaktuellen Quiz bis zu 1.500 Euro zu gewinnen.
Auch die Zuseherinnen und Zuseher zu Hause können bei der „Brieflos Show“ gewinnen: Geben Sie per Telefon den richtigen Tipps ab, welchen Betrag die Kandidatin bzw. der Kandidat am "Brieflos-Rad“ erdreht, haben Sie die Chance, 100 Brieflose zu gewinnen.
In jeder Sendung sorgt ein musikalischer Show-Act für Stimmung.
schließen
Monitor mit ORF-Landesstudio-Logos / Bundesland heute Logos

ORF/Thomas Ramstorfer

Monitor mit ORF-Landesstudio-Logos / Bundesland heute Logos

Bundesland heute

Beiträgen und Nachrichten über Ereignisse vor der Haustür der Seherinnen und Seher
Logo

ORF

Bundesland heute
Täglich um 19.00 Uhr in ORF 2
Information, zugeschnitten auf die Interessen der jeweiligen Bundesländer: Die neun ORF-Landesstudios liefern mit „Bundesland heute“ täglich Informationen für die Zuseher im Burgenland, in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Kärnten, der Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien.
Aktuelle Berichte aus den Ländern gehen auf die regionalen und kommunalen Interessen und Schwerpunkte ein.
Ob Landespolitik oder Wirtschaft, ob Kultur oder Gesellschaft, Brauchtum oder Sport: Alle Themen, die dem Publikum in den einzelnen Bundesländern wichtig sind, werden in die Sendung „Bundesland heute“ einbezogen.
Mit dem Start der neun regionalen Ausgaben von „Bundesland heute“ am 2. Mai 1988 führte der ORF die TV-Regionalisierung ein und startete damit ein neues Zeitalter in der Information des ORF-Publikums.

Bundesland heute in der TVthek

Link:

schließen
Peter Resetarits, Moderator von "BürgerAnwalt"

ORF/Ali Schafler

Peter Resetarits, Moderator von "BürgerAnwalt"

Bürgeranwalt

Bürgeranwalt
Samstag, 17.30 Uhr in ORF 2
E-Mail: buergeranwalt@orf.at
Internet: tv.ORF.at/buergeranwalt
Am 12. Jänner 2002 startete die erste „Volksanwalt“-Sendung und hatte anhaltend Topquoten. Wegen des großen Erfolgs wurde die Sendung im April 2007 ausgeweitet. Von einer halben Stunde auf 45 Minuten (Samstag, 17.30 bis 18.15 Uhr, ORF 2). Der Raum für die Volksanwälte blieb gleich, aber seither haben in der zusätzlich gewonnenen Viertelstunde auch Patientenanwälte, Ombudsleute aller Art, die AK, der VKI und Rechtsanwälte, die sich im Kampf gegen übermächtige Gegner für die „kleinen“ Leute einsetzen, eine Plattform in „Bürgeranwalt“, wie die Sendung seither heißt.
Peter Resetarits, Moderator von "BürgerAnwalt"

ORF/Ali Schafler

Peter Resetarits, Moderator von "BürgerAnwalt"

Wesentliches Element der Sendung ist die Rubrik „Nachgefragt“. Sämtliche Fälle, die in der Sendung nicht gelöst werden können, werden redaktionell weiterverfolgt und die Entwicklung in ein bis zwei Kurzbeiträgen pro Sendung dargestellt.
Mit 1. Juli 2013 gab es einen Wechsel in der Volksanwaltschaft: Dr. Günther Kräuter folgte auf Dr. Peter Kostelka, Dr. Peter Fichtenbauer auf Mag. Terezija Stoisits.

Im Interesse der Bürgerinnen und Bürger

Am 26. Juni 2013 wurde Dr. Gertrude Brinek für eine zweite Amtsperiode als Volksanwältin angelobt. Auf Bundesebene ist sie für Steuern, Gebühren, Abgaben, die Justizverwaltung und Staatsanwaltschaften zuständig. Auf Landesebene prüft Brinek die Gemeindeverwaltungen und alle kommunalen Angelegenheiten (Raumordnung, Baurecht, Wohn- und Siedlungswesen, Landes- und Gemeindestraßen) sowie die Friedhofsverwaltung und kommunale oder städtische Verkehrsbetriebe.
Dr. Günther Kräuter ist seit 1. Juli 2013 Volksanwalt und übernahm zugleich auch die Position des Generalsekretärs des International Ombudsman Institute (IOI). Volksanwalt Günther Kräuter ist zuständig für Soziales, Pflege und Gesundheit. Er ist auf Bundesebene unter anderem für die Überprüfung der Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung sowie für die Bereiche Jugend und Familie zuständig. Er ist zurzeit der Vorsitzende der Volksanwaltschaft.
Dr. Peter Fichtenbauer ist seit 1. Juli 2013 Volksanwalt. Auf Bundesebene ist er zuständig für das Polizei-, Fremden- und Asylrecht, die Landesverteidigung, die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, den Natur- und Umweltschutz, Gewerbe und Betriebsanlagen, Kindergärten, Schulen und Universitäten. Auf Landesebene prüft er Verkehr- und Agrarangelegenheiten sowie Fragen zu Gemeindeabgaben.
schließen
Das Studio der TV-Sendung Bürgerforum

ORF/Hans Leitner

Das Studio der Diskussionsendung Bürgerforum

Bürgerforum

Meinungen und Fragen der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt spannender Diskussionen
Logo Bürgerforum

ORF

Bürgerforum
20.15 Uhr, ORF 2
E-Mail: buergerforum@orf.at
Im „Bürgerforum“ diskutieren Menschen wie Du und ich mit Entscheidungsträgerinnen und –trägern und Menschen, die Politik und Wirtschaft Verantwortung tragen. Themen, die an Stammtischen in ganz Österreich aktuell sind, werden aufgegriffen und von Betroffenen, interessierten Zuschauern, Entscheidungsträgern und Experten diskutiert.
Das Studio der TV-Sendung Bürgerforum

ORF/Hans Leitner

Das Studio der Diskussionsendung Bürgerforum

Dabei bietet der ORF den Bürgerinnen und Bürgern eine Plattform, ihre Meinungen und Fragen zu aktuellen Themen zu äußern. Jede Meinung soll gehört werden, jede Meinung wird wichtig genommen. Diskussionsleiter ist Peter Resetarits, Konsumententhemen moderiert auch Claudia Reiterer.
schließen
Werbung X