Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

TV-Sendungen von A - Z

H
"Hallo okidoki": Christina Karnicnik und Robert Steiner mit Kater Kurt

ORF/Günther Pichlkostner

Christina Karnicnik und Robert Steiner mit Kater Kurt

Hallo okidoki

Spiel, Spaß und Begeisterung als Leitmotiv mit Christina Karnicnik, Robert Steiner und Kater Kurt
Logo

ORF

Hallo okidoki
  • Montag bis Freitag: 7.55 Uhr, ORF eins
  • Samstag: 8.00, 8.20, 8.40, 9.10 und 9.30 Uhr, ORF eins
  • Sonntag: 8.00, 8.20, 8.40, 9.00, 9.30 und 9.50 Uhr, ORF eins
Internet:
Die Programmfläche „Hallo okidoki" mit Christina Karnicnik oder Robert Steiner und Kater Kurt verbindet jeden Samstag und Sonntag mit einem bunten, spannenden und informativen Unterhaltungsprogramm die bewährten ORF-Kinderprogramm-Formate, angefangen von „Servus Kasperl", „Helmi", „ABC-Bär", „Knall Genial, „Schmatzo", „1, 2 oder 3" bis hin zu „Tom Turbo".
"Hallo okidoki": Christina Karnicnik und Robert Steiner mit Kater Kurt

ORF/Günther Pichlkostner

Christina Karnicnik und Robert Steiner mit Kater Kurt

Mitmachen, Mitspielen und Mitreden!
Im Vordergrund steht die Kommunikation mit dem jungen Publikum zu Hause. Mitmachen, Mitspielen und Mitreden! In diesem Sinne werden die Kinder immer wieder dazu animiert, bei Mitmachaktionen teilzunehmen, bei zahlreichen Gewinnspielen mitzuspielen oder selbstgedrehte Videos zu schicken. Ganz nach dem Motto: Willst du dich auch einmal im Fernsehen sehen? Hier kommt deine Chance!
Jedes „Hallo okidoki“-Wochenende sieht anders aus und lädt immer wieder aufs Neue zu spannenden Spielen, tollen Preisen und spannenden Mitmachaktionen ein, ist immer neuen Trend-, Buch-, Film-, und Spieltipps auf der Spur und ist auch die Plattform für aktuelle Themen und Fragen.
„World of iBROS“ ist in „Hallo okidoki“ der Treffpunkt für ältere Kids, wo sie Freunde treffen können und viele Anregungen und nützliche Tipps bekommen: Timmy und Aeneas, die coolen Jungs von iBROS, machen sich auf die Suche nach aktuellen Trends & Blogs, sind immer  guten App-,Game- und Filmtipps auf der Spur, tratschen über brandneue Starnews, organisieren Startreffs, schauen in die Zukunft und gehen auch gemeinsam mit Experten Themen & Fragen nach,  die den Kids auf der Seele brennen.
„Hallo okidoki “ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Tower 10 Kids TV; für  Kinder von 3-11 Jahren.  
schließen
Harry Prünster vom Karwendel in die Tuxer Voralpen.

ORF

Harry Prünster vom Karwendel in die Tuxer Voralpen.

Harrys liabste Hütt'n

Auf Entdeckungstour durch Österreich mit Harry Prünster

ORF

Harrys liabste Hütt'n
Sommer bzw. Winter am Sonntag,
16.00 Uhr, ORF 2
Saison für Saison, jeweils zehn Folgen im Sommer und zehn Folgen im Winter, beweist Harry Prünster – im Winter auf Österreichs Pisten, im Sommer auf den Almen des Landes – wie vielfältig, spannend und einzigartig die Ausflugsziele der Sendung sind. Dabei macht die Sendung Appetit, die vorgestellten Regionen selbst zu erkunden und die landschaftlichen, sportlichen und kulinarischen Besonderheiten persönlich zu entdecken.
Harry Prünster vom Karwendel in die Tuxer Voralpen.

ORF

Harry Prünster vom Karwendel in die Tuxer Voralpen.

Am 6. Juli 2003 begab sich Harry Prünster in ORF 2 erstmals auf Entdeckungsreise. Ziel war das Tiroler Unterland mit Achensee und Karwendel - Harrys Heimat. Und weil Österreich im Sommer wie im Winter so einiges zu bieten hat, ging am 11. Jänner 2004 erstmals auch eine winterliche Folge von "Harrys liabste Hütt'n" rund um Flachau auf Sendung.
Mit der Sommerstaffel 2015 feierte Harry Prünster die 250. Ausgabe seiner Freizeitsendung. Und mit der Ausgabe „Liechtenstein - Fürstliche Momente“ verschlug es Harry Prünster am 21. August 2005 erstmals auch jenseits der österreichischen Grenzen auf Wandertour.
schließen
Silvana Meixner und Lakis Iordanopoulos

ORF/Thomas Ramstorfer

Silvana Meixner und Lakis Iordanopoulos

Heimat Fremde Heimat

Das wöchentliche TV-Magazin der ORF-Minderheitenredaktion

ORF

Heimat Fremde Heimat
Sonntag, 13.30 Uhr, ORF 2,
Dienstag, ca. 10.00 Uhr, ORF III
Untertitelung: ORF TELETEXT Seite 777
Internet: Heimat Fremde Heimat
Die ORF-Minderheitenredaktion produziert seit 1989 das wöchentliche TV-Magazin „Heimat Fremde Heimat“. Seit April 2015 steht die Sendung auch im ORF Teletext-Gehörlosenservice mit Untertiteln zur Verfügung. Silvana Meixner und Lakis Iordanopoulos präsentieren alternierend die Sendung, die über ethnische Vielfalt in Österreich informiert.
Silvana Meixner und Lakis Iordanopoulos

ORF/Thomas Ramstorfer

Silvana Meixner und Lakis Iordanopoulos

In kultureller Vielfalt zusammenleben

„Heimat Fremde Heimat“ richtet sich an alle Menschen, die an ethnischen Themen und Menschenrechten interessiert sind und speziell auch an Angehörige der ethnischen Bevölkerungsgruppen in Österreich, sowohl der Volksgruppen als auch der zugewanderten Gruppen. Das Zusammenleben, das Miteinander und die kulturelle Vielfalt stehen im Mittelpunkt der Berichterstattung. Das Magazin bietet Information, Unterhaltung und Service in deutscher Sprache und in der jeweiligen Muttersprache der neuen Minderheiten sowie der Volksgruppen.
Die ORF-Minderheitenredaktion wurde für ihr Engagement mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem „Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung“ und dem „Claus Gatterer-Preis“.

Link:

schließen
Helmi und Sokrates

ORF/Hans Leitner

Helmi sensibilisiert Kinder seit 1980 für Gefahrensituationen. Hier im Bild mit Sokrates

Helmi

35 Jahre Erfolgsgeschichte - "Augen auf, Ohren auf: Helmi ist da!"
Logo

ORF

Helmi
Samstag, 7.55 Uhr, ORF eins
Internet: helmi.at
Jeden Samstag warten auf die Zuseher/innen zuhause spannende Geschichten mit Helmi und Sokrates und sorgen für unterhaltsames und spielerisches Erlernen von wichtigen Verhaltensregeln in den Bereichen Verkehr, Freizeit, Haushalt und Sport.
Helmi und Sokrates

ORF/Hans Leitner

Helmi sensibilisiert Kinder seit 1980 für Gefahrensituationen. Hier im Bild mit Sokrates

In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit

Die Sendung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und hat sich von Beginn an zum Ziel gesetzt, Vorschul- und junge Schulkinder zu sensibilisieren, um mögliche Gefahrensituationen rasch zu erkennen und zu meistern.
Der „Helmi-Kinder-Verkehrs-Club“ ist eine Produktion des Kuratoriums für Verkehrssicherheit und des ORF und wird seit 2009 von Interspot Film in Zusammenarbeit mit Christine Rothsteins „Arlequin Theater“ realisiert; für  Kinder von 3-7 Jahren.

Link:

schließen
Patricia Pawlicki  präsentiert das "Hohes Haus".

ORF/Günther Pichlkostner

Patricia Pawlicki präsentiert das "Hohes Haus".

Hohes Haus

Das Parlamentsmagazin mit Patricia Pawlicki

ORF

Hohes Haus
Sonntag, 12.00 Uhr in ORF 2
Untertitel: ORF TELETEXT-Seite 777
E-Mail: parlamentsredaktion@orf.at
Internet: „Hohes Haus“ in TVthek
Ein Mal wöchentlich wirft das ORF-Parlamentsmagazin „Hohes Haus“ einen spannenden Insiderblick hinter die Kulissen des Parlaments. Gesetze und ihre Auswirkungen auf das Leben des einzelnen Staatsbürgers werden analysiert, Interviews zu kontroversen Themen im parlamentarischen Geschehen und Porträts der Abgeordneten runden das Programm ab.
Seit April 2007 präsentiert Patricia Pawlicki - nach Helmut Pfitzner, Margit Czöppan, Thomas Ortner, Gertrude Aubauer und Claudia Reiterer - jeden Sonntag um 12.00 Uhr in ORF 2 das „Hohes Haus“. Seit 18. Mai 2008 meldet sich das ORF-Parlamentsmagazin aus dem Newsroom. Aktuelle Präsentatorin ist Patricia Pawlicki, Leiter ist Hans Bürger, Sendungsverantwortlicher ist Fritz Jungmayr, der auch live aus dem Parlament kommentiert.
Patricia Pawlicki  präsentiert das "Hohes Haus".

ORF/Günther Pichlkostner

Patricia Pawlicki präsentiert das "Hohes Haus".

Live aus dem Parlament gebärdengedolmetscht

Die Parlamentssitzungen sind seit Juli 2009 via ORF 2 Europe bzw. als Live-Stream auf der Video-Plattform ORF-TVthek (TVthek.ORF.at) auch gebärdengedolmetscht zu sehen. Seit Dezember 2009 sind die Live-Übertragungen der Parlamentssitzungen mit Untertiteln versehen. Das auf drei Jahre angelegte Pilotprojekt wird es in Zukunft ermöglichen, auch längere Live-Sendungen in Echtzeit zu untertiteln. Gesehen werden die Untertitel über die Zuschaltung der ORF TELETEXT-Seite 777.
schließen
I
IM ZENTRUM: Claudia Reiterer

ORF/Thomas Ramstorfer

IM ZENTRUM

Der aktuelle Live-Polit-Talk des ORF
Im Zentrum mit Claudia Reiterer - Logo
IM ZENTRUM
Sonntag, 22.00 Uhr, ORF 2
E-Mail: imzentrum@orf.at
Publikumskarten unter tickets.ORF.at
"IM ZENTRUM“ ist die Plattform der öffentlichen Auseinandersetzung zu relevanten gesellschaftlichen Themen. Mit zwei bis fünf Gästen wird im Studio 2 des ORF-Zentrums vor Publikum diskutiert.
Moderatorin ist nach Ingrid Thurnher seit Jänner 2017 Claudia Reiterer.
IM ZENTRUM: Claudia Reiterer

ORF/Thomas Ramstorfer

schließen
K
Sepp Forcher vor dem Cimona della Palla

ORF/Landesstudio Salzburg

Sepp Forcher vor dem Cimona della Palla

Klingendes Österreich

Auf den Spuren von Brauchtum, Landschaft und unverfälschter Volksmusik
Klingendes Österreich - Logo

ORF

Klingendes Österreich
Vier Mal im Jahr, Samstag, 20.15 Uhr in ORF 2
Internet: Klingendes Österreich (steiermark.ORF.at)
Sepp Forcher begibt sich vier Mal im Jahr auf Wanderschaft quer durch Österreich und Südtirol und lädt die Zuseher ein, mit ihnen die schönsten Gegenden des Landes zu besuchen. Brauchtum und Landschaft, unverfälschte Volksmusik und traditionelle Instrumente sind die Zutaten für die Erfolgssendung „Klingendes Österreich“. „Klingendes Österreich“ wird vom ORF-Landesstudio Steiermark produziert.
Sepp Forcher vor dem Cimona della Palla

ORF/Landesstudio Salzburg

Sepp Forcher vor dem Cimona della Palla

Das Erfolgsteam von „Klingendes Österreich“

Ein Erfolgsrezept der Sendung ist die richtige Mischung – die Mischung des Teams, vom Regisseur bis zum Kabelträger, die Wahl des Moderators, die Zusammenstellung und die Dramaturgie der Sendung. 20 Minuten lang zeigt „Klingendes Österreich“ Landschaft und Kultur, unterstützt werden diese Aufnahmen durch Perspektiven aus der Luft. Weitere 20 Minuten gehören der Präsentation echter Volksmusik, das letzte Drittel gehört dem Moderator selbst, der sich mit seiner Persönlichkeit einbringt.
Regisseurin Elisabeth Eisner vom Landesstudio Steiermark setzt mit ihrem Team die Schönheiten des Landes und die Volksmusikanten in das unverwechselbare „Klingende Österreich“-Bild.

Link:

schließen
"heute konkret": Martina Rupp und Münire Inam

ORF/Günther Pichlkostner

Martina Rupp und Münire Inam

konkret

Das lösungsorientierte ORF Konsumenten- und Servicemagazin
Servicemagazin "konkret": Logo

ORF

konkret
Montag bis Freitag, 18.30 Uhr, ORF 2
E-Mail: konkret@orf.at
Internet: tv.ORF.at/konkret
Das ORF-Service-und-Konsumentenmagazin heißt ab 21. August 2017 wieder „konkret“. Aktuelle Konsumenteninformation zum Tag, Hintergründe, Fakten, Reportagen über Probleme der Zuschauerinnen und Zuschauer und bewährte Rubriken – wie „Marvin gibt Antwort“, „Helpline“, Tests oder „Geschäfte mit Herz“ stehen im Vordergrund.
Das Themenspektrum umfasst alles, was die Menschen im täglichen Leben betrifft: Lebensmittel, Einkaufen, Wohnen, Sicherheit, Medizin, Rechtsfragen, Computer, Telekommunikation, Lifestyle und Reisen. Besondere Schwerpunkte bilden Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz.

Link:

schließen
"kreuz und quer diskussion: Warum ich kein Christ bin"

ORF/Hans Leitner

Prof. Dr. Ursula Pia Jauch, Prof. Dr. Kurt Flasch, Günter Kaindlstorfer, Bischof Dr. Michael Bünker, Prof.em. Dr. Wolfgang Beinert

kreuz und quer

Die hochwertige Religionsdokumentation

ORF

kreuz und quer
Dienstag, 22.30 Uhr in ORF 2
E-Mail: kreuz&quer@orf.at
Internet:
„kreuz und quer“ überzeugt mit den Leitbegriffen kritische Distanz und respektvolle Nähe und versteht sich als journalistische Antwort auf den zunehmenden Orientierungsbedarf im Bereich Religion.
Der Markt für Sinnvermittlung und Lebensorientierung boomt, immer öfter auch abseits der etablierten Kirchen und Religionsgemeinschaften - klar, dass da irgendjemand auch an den „Konsumentenschutz“ denken sollte. Denn für viele der Zuseherinnen und Zuseher sind Religion und Religionen von unersetzbarer Bedeutung.
Die Sendung wird sich in der Regel auf ein Thema konzentrieren und dieses aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Gleichzeitig soll der Blick verstärkt auf die Themenbereiche Ethik und Gesellschaft gerichtet und Religion in Geschichte und Gesellschaft positioniert werden.
Herzstück jeder Ausgabe wird eine Dokumentation sein. Zusätzlich sind gestaltete Beiträge, Studiogespräche, Live-Schaltungen und längere Diskussionen geplant. Der an „kreuz und quer“ anschließende Spielfilm soll fallweise mit der Filmredaktion geplant werden.

Link:

schließen
Brisant und direkte Kulturdoku zum Thema der Woche im Rahmen vom "Kulturmontag"
Kulturdokumentation am Montag
Im Anschluss an den Kulturmontag, ca. 23.30 Uhr, ORF 2
Internet: tv.ORF.at/kulturmontag
Die „Kulturdokumentation am Montag“ ist ein vielseitiger Sendeplatz für Dokumentationen und Reportagen, die nach dem wöchentlichen Kulturmagazin, dem „Kulturmontag“, die besprochenen Themen vertiefend behandeln. Es geht um Künstlerinnen und Künstler, aber auch um Trends in Kunst und Kultur und um gesellschaftlich relevante Fragen zur Alltagskultur.
schließen
Das ORF-Kulturmagazin präsentiert von Clarissa Stadler und Martin Traxl
Kultrumontag - Logo

ORF

kulturMontag
Montag, 22.30 Uhr, ORF 2
Internet:
tv.ORF.at/kulturmontag
„kulturMontag“ in der TVthek
Berichterstattung über die wichtigsten kulturellen Ereignisse der Woche, spannende Talks mit populären und provokanten Zeitgenossen, intime Künstler-Porträts, feuilletonistische Betrachtungen und kulturpolitische Analysen – all das macht sich der „kulturMontag“ wöchentlich zur Aufgabe.
60 Minuten, abwechselnd live moderiert von Clarissa Stadler und Martin Traxl, in denen auf das nationale wie internationale Kulturgeschehen aktuell reagiert wird – in denen aber auch Zeit für gesellschaftspolitische Betrachtungen sein muss.
"Kulturmontag": Clarissa Stadler, ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl

ORF

Kultur schafft Mehrwert im urbanen Raum und schafft Identität in ländlichen Gebieten. Kultur findet nicht in elitären Zirkeln statt – im Gegenteil: Kulturschaffende spüren gesellschaftliche Strömungen meist schon vor Analysten und Studienautorinnen und Studienautoren auf.
Gerade in Zeiten der wirtschaftlichen Verunsicherung und des Wandels der Gesellschaft durch migrantische Bewegungen kommt Kultur ein besonderer Stellenwert zu: Vorurteile zu hinterfragen und Denkprozesse in Gang zu setzen. Den Blick zu schärfen und den Horizont mit den Mitteln der Kultur zu weiten, ist erklärtes Ziel des „kulturMontag“.
schließen
Werbung X