Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Sendungen von A - Z

T
"Thema"-Moderator Christoph Feurstein

ORF/Günther Pichlkostner

"Thema"-Moderator Christoph Feurstein

Thema

Das aktuelle Magazin über Ereignisse und Menschen, die Österreich bewegen
Logo der Sendung "Thema"

ORF

Logo der Sendung "Thema"

Thema
Montag, 21.10 Uhr, ORF 2
Internet:
E-Mail: thema@orf.at
Das Magazin „Thema“, moderiert von Christoph Feurstein, bietet Hintergrundinformationen zu den großen chronikalen und gesellschaftspolitischen Themen der Woche.
"Thema"-Moderator Christoph Feurstein

ORF/Günther Pichlkostner

"Thema"-Moderator Christoph Feurstein

„Thema“ deckt Missstände und Ungerechtigkeiten auf, konfrontiert die Verantwortlichen und holt Helden des Alltags vor den Vorhang. Thema gibt Menschen eine Stimme, die am Rand der Gesellschaft stehen, ihr Schicksal bewältigen oder Besonderes leisten.
schließen
Die tägliche Nummerlotterie am späten Abend
Toi Toi Toi
Täglich, spätabends in ORF 2
100.000 Euro - diese beträchtliche Summe gibt es täglich zu gewinnen: In der Nummernlotterie „Toi Toi Toi - Glaub ans Glück“ wird das große Geld ausgeschüttet.
Spielprinzip der Nummernlotterie „Toi Toi Toi“ ist es, eine sechsstellige Losnummer, die aus einer fünfstelligen Ziffernkombination und einem Symbol - Glückskäfer, Rauchfangkehrer, Glücksklee, Geldsack, Glückspilz, Hufeisen und Glücksschwein - besteht, zu tippen.
Die fünfstellige Ziffernkombination wird direkt am Wettschein angekreuzt, das Symbol wird mittels Zufallsgenerator ermittelt und direkt neben den Ziffern auf die Quittung aufgedruckt. Im Studio erfolgt die Ermittlung der fünfstelligen Ziffernkombination und des Symbols mittels Slotmaschine.
Auf den Gewinner mit der richtigen Losnummer warten 100.000 Euro.

Link:

schließen
Tolle Tiere

ORF/Hubert Mican

Tolle Tiere

„Hallo okidoki“-Maskottchen Kater Kurt begleitet das junge Publikum auf eine spannende Reise durch den Tiergarten Schönbrunn und die faszinierende Welt der Tiere.
Tolle Tiere - Logo

ORF

Tolle Tiere
Samstag und Sonntag, 8.25 Uhr, ORF eins
Kater Kurt, bekannt aus „Hallo okidoki“, begleitet die jungen Zuseher/innen auf eine spannende Reise durch die faszinierende Welt der Tiere und präsentiert auf unterhaltsame Art und Weise heimische und exotische Wildtiere so wie beliebte und ungewöhnliche Haustiere. So lernen die Kinder ihre Fähigkeiten, ihre Besonderheiten, ihre Bedürfnisse und ihren Lebensraum kennen und verstehen.
Ganz nach dem Motto: Was wir schätzen und lieben, das schützen wir!
Dabei spielt die Begegnung Mensch und Tier eine wesentliche Rolle: Kinder erleben als Zoohelfer hautnah die Arbeit mit den Tieren und lernen dabei die Besonderheiten der Tiere kennen und was für einen respektvollen Umgang wichtig ist. Tiere im Einsatz für Menschen werden unter die Lupe genommen: Sie sind oftmals die Rettung, eine gute Therapie oder lebenswichtige bzw. treue Partner.
Und in der Tierarztpraxis werden interessante und auch nützliche Fragen rund um Haustiere und dem „Wild vor der Haustüre“ beantwortet, damit ein gutes Zusammenleben zwischen Mensch und Tier möglich ist. Zum Beispiel: Wenn ich einen Igel finde, was soll ich  tun? Darf ich meinen Hamster tagsüber aufwecken? Wie bringe ich meinem Haustier etwas bei? Mein Hund hat Mundgeruch, was tun?
Ein wichtiger Bestandteil der Sendung ist die Kommunikation mit den Kindern zu Hause. In diesem Sinne werden sie immer wieder dazu animiert, mitzureden, nachzufragen und mitzumachen, indem sie zum Beispiel selbstgedrehte Videos schicken in Aktion mit dem eigenen Haus- bzw. Lieblingstier und uns sagen, warum das Tier für sie das „Tollste Tier“ ist.  Außerdem gibt es ein Gewinnspiel und die Möglichkeit mit ein bisschen Glück einen tollen Preis zu  gewinnen.
Tolle Tiere

ORF/Hubert Mican

„Tolle Tiere“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Tower 10 KidsTV; für Kinder von 5-8 Jahren.                     

Link:

schließen
Thomas Brezina und Tom Turbo

ORF/Günther Pichlkostner

Jeder Fall wird gelöst: Thomas Brezina und Tom Turbo

Tom Turbo – Detektivclub /
Tom auf heißer Spur

„Detektive bleibt auf der Spur!“ heißt es seit mehr als 20 Jahren für junge Spürnasen
Logo

ORF

Tom Turbo – Detektivclub
Tom auf heißer Spur

Sonntag, 8.45 Uhr, ORF eins
E-Mail: tomturbo@orf.at
Telefon: +43 (0) 810 001 199
„Tom Turbo“ ist eine kindgerechte und interaktive  Krimiserie, bei der mitraten und mitmachen eine wichtige Rolle spielen. Seit 1993 begeben sich Mastermind Thomas Brezina und Meisterdetektiv Tom Turbo auf Spurensuche und nehmen dabei Juniordetektive mit auf ihre spannenden Abenteuer. Durch richtiges Beantworten der fünf Detektivfragen in jeder Folge können sie das streng geheime Codewort knacken und mit etwas Glück einen Preis und die begehrte Detektivurkunde oder einen Detektivausweis gewinnen.
Bösewichte haben keine Chance gegen die Meisterdetektive, die mit Cleverness sogar die kniffligsten Fälle lösen. Sie  kommen den mittlerweile schon kultigen Gaunern wie Fritz Fantom, Doktor Gruselglatz und seinem Gehilfen Igor, Frettchen oder den Hexenschwestern Alexa und Dorothe immer auf die Spur!
Thomas Brezina und Tom Turbo

ORF/Günther Pichlkostner

Jeder Fall wird gelöst: Thomas Brezina und Tom Turbo

„Tom auf heißer Spur“ und „Tom Turbo - Detektivclub“ sind  Produktionen des ORF, hergestellt von Tower 10 Kids TV; für Kinder von 5-11 Jahren.

Links:

schließen
U
"Undercover Boss: Saubermacher": Ralf Mittermayr

[M] ORF

Ralf Mittermayr

Undercover Boss

Vom Manager zum Hilfsarbeiter – bei „Undercover Boss“ lassen sich österreichische Topmanager im Herbst 2016 wieder auf das große TV-Job-Experiment ein.
Undercover Boss - Logo

ORF

Undercover Boss
Donnerstag, 20.15 Uhr, ORF eins
Ab Donnerstag, dem 13. Oktober, stehen jeweils um 20.15 Uhr sieben neue Folgen der internationalen Erfolgsreihe auf dem Programm von ORF eins. Zum Abschluss der dritten Staffel beurteilen die Undercover-Bosse in einer „Revisited“-Ausgabe ihre eigenen Erfahrungen und die ihrer Kollegen. Auch in der dritten Staffel arbeiten sie – ausgestattet mit einer neuen Biografie und einem völlig neuen Aussehen – unerkannt im eigenen Unternehmen mit. Sie erfahren so von den Sorgen ihrer Mitarbeiter/innen und bekommen ungeschönte Einblicke ins eigene Unternehmen. „Undercover Boss“ bietet somit einen spannenden Perspektivenwechsel sowohl für das TV-Publikum als auch für Unternehmen und ihre Führungskräfte.
Das TV-Projekt begleitet zum Auftakt Ralf Mittermayr, Vorstandsmitglied der Saubermacher Dienstleistungs AG. In den weiteren Folgen sind Thomas Blaguss, Geschäftsführer von Blaguss Reisen, Johann Pichler, Vorstand von Internorm, Gerald Kumnig, ARBÖ-Geschäftsführer, Isabella Rohrer, Geschäftsführerin der Rohrer Group, Erich Steinreiber, CEO von ISS-Facility Management, und Matthias Wechner, Vorstand von G4S, mit dabei.
Zum Abschluss der dritten Staffel beurteilen die Bosse gegenseitig die jeweiligen „Undercover“-Erfahrungen und erstellen ein Ranking der härtesten Jobs.
"Undercover Boss: Saubermacher": Ralf Mittermayr bei der Gullireinigung

ORF/Tower Productions

Ralf Mittermayr bei der Gullireinigung

„Undercover Boss“ ist die Adaption eines britischen TV-Formats von Stephen Lambert, einem der erfolgreichsten Fernsehproduzenten Großbritanniens – im ORF verfolgten bis zu 510.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die ersten beiden Staffeln des TV-Job-Experiments.
Die Emmy-prämierte Doku-Reihe wurde u. a. in folgenden Ländern ausgestrahlt: USA, Australien, Großbritannien, Spanien, Dänemark, Deutschland, Niederlande, Norwegen, Finnland, Schweden, Türkei, Israel, Neuseeland, Schweiz und Südkorea.
schließen
"Universum " - Eule ( 1997)

ORF/Thomas Ramstorfer

"Universum " - Eule ( 1997)

Universum

Premieren und Hochglanzproduktionen aus der Natur
Das Logo von Universum

ORF

Das Logo von Universum

Universum
Dienstag, 20.15 Uhr in ORF 2
E-Mail: universum@orf.at
Internet:
Am 29. September 1987 war mit David Attenboroughs „Das erste Paradies“ die erste „Universum“-Dokumentation im ORF zu sehen. Seitdamals präsentiert „Universum“ jeden Dienstag, um 20.15 Uhr in ORF 2 populäre Naturwissenschaften in großen Dokumentarfilmen und -serien mit den Schwerpunkten Tier und Natur. „Universum“ will die Geheimnisse und Rätsel der Natur lösen, ohne den Sinn des Menschen für die Wunder der Natur und des Kosmos zu zerstören.
"Universum " - Eule ( 1997)

ORF/Thomas Ramstorfer

"Universum " - Eule ( 1997)

Wie gewohnt koproduziert die „Universum-Redaktion“ mit einer Reihe an internationalen Partnern, etwa der renommierten Natural History Unit der BBC, dem deutsch-französischen Sender Arte oder NDR-Naturfilm.
„Universum“ präsentiert die besten Dokumentationen und Serien als Erstausstrahlungen im deutschen Sprachraum - und setzt auf Eigenproduktionen, die mit internationaler Beteiligung unter Federführung des ORF entstehen.
schließen
Universum History: Diskrete Diplomatinnen – Die Mätressen des Wiener Kongresses

ORF/Günther Pichlkostner

"Diskrete Diplomatinnen – Die Mätressen des Wiener Kongresses"

Universum History

Wendepunkte der Geschichte und die großen Momente der Vergangenheit
Das Logo von "Universum History"

ORF

Das Logo von "Universum History"

Universum History
Freitag, 22.40 Uhr in ORF 2
E-Mail: universum@orf.at
Internet:
Am Freitag, dem 11. Jänner 2013, startete mit „Universum History“ eine neue Programmleiste und damit auch -farbe: In Einzelfilmen und Miniserien erzählen die „Universum History“-Dokumentationen jeden Freitag nach der „ZIB 2“ von Liebe, Macht und Tod, den ältesten Motiven der Menschheitsgeschichte - mit modernsten Filmtechniken. Jede Woche liefert die Reihe Einblicke in unbekannte Geschichten, die die Gegenwart verstehen lassen, und bekannte Geschichten, deren Faszination bis zum heutigen Tag nicht nachgelassen hat. Mit einer Vielfalt an Schauplätzen, Epochen und Themen und selbstverständlich mit einem Bezug zur faszinierenden Geschichte Österreichs - in gewohnter „Universum“-Qualität.
Universum History: Diskrete Diplomatinnen – Die Mätressen des Wiener Kongresses

ORF/Günther Pichlkostner

"Diskrete Diplomatinnen – Die Mätressen des Wiener Kongresses"

Die Themenvielfalt reicht dabei von Einzelschicksalen bis zu Sagas von Königshäusern und Dynastien aus längst vergangenen Zeiten bis in die Gegenwart.
schließen
Die kulturellen und kulinarischen Besonderheiten Österreichs und ein Blick zu den Nachbarn.
Unterwegs in Österreich / Unterwegs beim Nachbarn
Samstag, 16.30 Uhr, ORF 2 (14-täglich)
In den alternierend mit der Sendung „Land und Leute“ – alle zwei Wochen – gezeigten Produktionen (jeweils Samstag um 16.30 Uhr) unter der Marke „Unterwegs in Österreich“ werden die kulturellen und kulinarischen Besonderheiten Österreichs in ihrer ganzen Vielfalt und Buntheit dargestellt. Dazu gibt es gelegentlich einen Blick über die Grenzen, auf Regionen und Städte der Nachbarn.
Burggarten Wien

ORF-W

Burggarten Wien

schließen
V
Vera Russwurm

ORF/Thomas Ramstorfer

Vera Russwurm

VERA. Das kommt in den besten Familien vor

Vera Russwurm spricht mit Menschen, die ein Problem bewältigt haben. Sei es beruflich, privat, gesundheitlich. Die Gäste erzählen, wie sie es geschafft haben, die Herausforderung ihre Lebens zu bewältigen. An ihrer Seite auch jene Personen, die geholfen haben (z.B. Arzt, Experte, Freund, Familienmitglied…).
VERA. Das kommt in den besten Familien vor - Logo

ORF

VERA. Das kommt in den besten Familien vor
jeweils Samstag im zweiten Hauptabend von ORF 2 (ca. 22.00 Uhr)
Internet: tv.ORF.at/vera
In ihrem Talkformat spricht Vera Russwurm mit Menschen, die psychische und emotionale Krisen unterschiedlichster Art bewältigt haben. Die Kamingespräche finden vor Publikum statt und zeigen, dass es um Themen geht, die an die Öffentlichkeit dürfen und wofür sich die Betroffenen nicht verstecken müssen. Sie haben nämlich gelernt, wie sie mit ihren Schicksalen umzugehen haben.
Vera: „Mir ist es wichtig zu zeigen, dass niemand mit seinem Problem ganz allein ist. Es gibt immer andere, die Vergleichbares schon erlebt haben. Bei mir sind Menschen, die sich trauen, sehr persönlich und sehr offen darüber zu reden.“
Und weiter: „Es gibt kaum etwas Wichtigeres als Gefühle. Sie bestimmen unser Denken und Handeln. Alles, was wir tun, tun wir, um uns gut beziehungsweise besser zu fühlen. Alle meine Gäste haben Phasen durchlaufen, in denen sie ihr inneres Gleichgewicht verloren haben. Sie schildern, wie sie es – meist mit Hilfe anderer – geschafft haben, aus der Krise heraus und wieder zu sich selbst zu finden.“
schließen
Die Garde tanzt

ORF/Peter Krivograd

Die Garde tanzt

Villacher Fasching

Faschingsdienstag aus Villach: Lei lei!
VIllacher Fasching
Faschingsdienstag, 20.15 Uhr in ORF 2
Seit Jahren gilt der Faschingsruf „Lei lei“ als Auftakt für den traditionellen „Villacher Fasching“, den Höhepunkt des Faschings und unangefochtenen Publikumshit. Jahr für Jahr geben die Kärntner Narren mit einem Feuerwerk an Pointen, Gags und Parodien ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Immer am Faschingsdienstag präsentiert die Villacher Faschingsgilde in der Sendung „Villacher Fasching“ ihre humoristische Jahresabrechnung.
Die Garde tanzt

ORF/Peter Krivograd

Die Garde tanzt

Der 19. Februar 1955 gilt als Geburtsstunde des Villacher Faschings in seiner heutigen Form; damals fanden erstmals ein Umzug - mit rund 300 Teilnehmern - und faschingsbezogene Unterhaltung in den Gastronomiebetrieben der Draustadt statt. Pikantes Detail am Rande: Der erste Prinz in der Villacher Faschingsgeschichte stammte ausgerechnet aus Klagenfurt, also der Stadt, deren Bürger in den Prunksitzungen des Villacher Faschings oft und gern humorvoll aufs Korn genommen werden.
1963 wurde der „Villacher Fasching“ erstmals im ORF gezeigt und zählt traditionell zu den beliebtesten und meistgesehenen Sendungen des ORF-Programms. Ursprünglich noch in Schwarz-Weiß, wurde das bunte Faschingsprogramm ab 1971 dann auch in Farbe ausgestrahlt.

Link:

schließen
W
Studio von "Was gibt es Neues?"

ORF/Milenko Badzic

Studio von "Was gibt es Neues?"

Was gibt es Neues?

Das Comedy-Quiz mit Oliver Baier
Logo

ORF

Was gibt es Neues?
Freitag, ca. 22.05 Uhr, ORF eins
Internet: tv.ORF.at/wasgibtesneues
E-Mail: wasgibtesneues@orf.at
2015 durfte Oliver Baier mit seinem Rateteam bereits den 10. Geburtstag des erfolgreichen Comedy-Quiz feiern. Jeden Freitag verbreitet er gemeinsam mit Publikumslieblingen wie Viktor Gernot, Lukas Resetarits, Michael Niavarani, Uli Beimpold, Gerold Rudle, Thomas Stipsits, Eva Marold u.v.a. Wissen und gute Laune.
Studio von "Was gibt es Neues?"

ORF/Milenko Badzic

Studio von "Was gibt es Neues?"

Seltsame Begriffe und kuriose Geschichten sind ebenso regelmäßiger Bestandteil wie das „Ding der Woche“: ein Gegenstand, dessen Funktion sich dem Rateteam nicht gleich erschließt. Fragen aus dem Archiv und von Prominenten runden den Ratespaß ab, der sich ungebrochener Beliebtheit in allen Altersstufen erfreut.
Was gibt es Neues?

ORF/Milenko Badzic

Was gibt es Neues?

Im Publikum dabei sein
Bestellen Sie unter tickets.ORF.at Ihre Tickets und seien Sie bei „Was gibt es Neues“ live dabei! Oder verbinden Sie dieses Erlebnis mit einer Backstage-Spezialführung - mehr dazu in „Was gibt es Neues“-Kombiführung.

Dem Rateteam eine Frage stellen!

Schicken Sie uns per E-Mail Ihre Frage! Wenn Ihre Einsendung gezogen und Ihre Frage dem Rateteam von „Was gibt es Neues“ gestellt wird, bekommen Sie ein Büchergutschein im Wert von 300 Euro. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
schließen
Die Kurzserie rund um Glaubensfragen im Christentum
Das Logo von "Was ich glaube"

ORF

Das Logo von "Was ich glaube"

Was ich glaube
an allen Sonn- und christlichen Feiertagen, 16.55 Uhr, ORF 2
Internet:
Die Sendung „Was ich glaube“ erläutert das, was man über das Christentum schon immer wissen wollte: Sie beleuchtet zentrale Glaubensinhalte, will mit „Glaubensirrtümern“ aufräumen, diskutiert aktuelle Fragen, die das Christentum betreffen und will Denkanstöße geben.
Außerdem lädt „Was ich glaube“ regelmäßig interessante Persönlichkeiten, Philosophinnen und Philosophen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Künstlerinnen und Künstler zum Gespräch über aktuellen Themen der Zeit ein.
schließen
"Mein Bagdad": Friedrich Orter beim Besuch der "Killing Fields" bei Bagdad.

ORF

"Mein Bagdad": Friedrich Orter beim Besuch der "Killing Fields" bei Bagdad.

Weltjournal und WELTjournal +

Internationale Reportagen und Dokumentationen
Das Logo des Weltjournals

ORF

Das Logo des Weltjournals

Weltjournal
Mittwoch, 22.30 Uhr bzw. 23.00 Uhr
E-Mail: weltjournal@orf.at
Internet: tv.ORF.at/weltjournal
Das seit 2002 erfolgreiche „Weltjournal“ erhielt ein Plus dazu: Seit 9. Jänner 2013 stehen mit dem zusätzlichen „WELTjournal +“ jeden Mittwoch insgesamt bis zu 90 Minuten Reportagen und Dokumentationen aus dem Ausland auf dem Programm.
Das bestehende „Weltjournal“-Team nimmt - verstärkt durch die ORF-Korrespondenten - auf aktuelle Ereignisse und Trends mit Österreich-Relevanz Bezug und beleuchtet den Gedanken „Was können wir Österreicher von anderen und über andere lernen?“ immer wieder neu. Eine Städteporträt-Reihe der ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten ergänzen die Vielfalt.
"Mein Bagdad": Friedrich Orter beim Besuch der "Killing Fields" bei Bagdad.

ORF

"Mein Bagdad": Friedrich Orter beim Besuch der "Killing Fields" bei Bagdad.

Die daran anschließenden Dokumentationen in „WELTjournal +“ greifen die großen Themen der Zeit auf, mit speziellem Fokus auf „Burn out Planet“ und nachhaltiges Leben. „WELTjournal +“ zeigt aber auch sehr persönlich erzählte Filme über individuelle Lebensentwürfe und das Leben in fremdem Kulturen.
Wenn es sich anbietet, ergänzt die Dokumentation in „WELTjournal +“ das vom „Weltjournal“ vorgegebene Thema aufnehmen und mit neuen Aspekten zu einem Themenabend.
schließen
Arnulf Prasch, Stefanie Hertel

ORF/Peter Krivograd

Arnulf Prasch, Stefanie Hertel

Wenn die Musi spielt - Open Air

Das Treffen der Stars der volkstümlichen Musik und des Schlagers in Bad Kleinkirchheim/St. Oswald in Kärnten
Das Logo von "Wenn die Musi spielt"

ORF

Das Logo von "Wenn die Musi spielt"

Wenn die Musi spielt - Open Air
Je ein Mal im Sommer und Winter, Samstag, 20.15 Uhr in ORF 2
E-Mail: musi@orf.at
Internet: www.musi-open-air.at
Die Publikumslieblinge der volkstümlichen Unterhaltung auf der Bühne und die malerische Kulisse der Kärntner Nockberge im Hintergrund: Das ist der perfekte Mix, der seit Jahren Tausende Fans nach Bad Kleinkirchheim lockt. Im Sommer und im Winter wird der beschauliche Kurort zum Mekka der Volksmusik.
Seit 1992 erfreut das Konzept, „Musik in Landschaft zu packen“, zahlreiche Zuseher. Fremdenverkehr, Brauchtum, Kultur und Arbeitswelt sind die Inhalte der „Musi“-Sendungen.
Arnulf Prasch und Stefanie Hertel führen seit 2013 gemeinsam durch die Sendung und begrüßen vor der traumhaften Kulisse mitten in den Nockbergen die Stars der volkstümlichen Musik und der Schlagerszene.
Arnulf Prasch, Stefanie Hertel

ORF/Peter Krivograd

Arnulf Prasch, Stefanie Hertel

Rund um das „Wenn die Musi spielt“-Open air stehen auch viele Off air-Aktivitäten auf dem Programm, wie beispielsweise der schon traditionelle Frühschoppen.

Karten:

Tourismusverband Bad Kleinkirchheim
Dorfstr. 30, 9546 Bad Kleinkirchheim
Tel: +43 (0)4240 8212
E-Mail: info@badkleinkirchheim.at
Internet: www.badkleinkirchheim.at sowie bei allen Kärntner Raiffeisenbanken und den Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen
schließen
ZIB Wetter mit Marcus Wadsak

ORF/Thomas Ramstorfer

ZIB Wetter mit Marcus Wadsak

Wetter

Sonne, Regen, Schnee? Wie wird das Wetter?

Das Wetter in ORF eins

Wetter in ORF eins: Logo

ORF

Das Wetter in ORF eins
täglich um 19.54 Uhr
Internet: wetter.ORF.at
E-Mail: fernsehwetter@orf.at
Eser Ari-Akbaba und Sigi Fink melden sich täglich um 19.54 Uhr live aus dem Newsroom mit den aktuellen Informationen zum Wetter und einem Ausblick auf die kommenden Tage.
Bei anstehenden Großereignissen wie Open-Air Festivals ist das ORF-Moderatorenteam direkt am Ort des Geschehens und präsentieren punktgenaue Prognosen für den Event. Moderne Grafiken und eine abwechslungsreiche Gestaltung liefern einen für die jüngere Zielgruppe von ORF eins maßgeschneiderten Wetterbericht.

Das Wetter in ORF 2

Das Logo der Wettersendung

ORF

Das Logo der Wettersendung

Das Wetter in ORF 2
täglich um 19.52 Uhr
Internet: wetter.ORF.at
E-Mail: fernsehwetter@orf.at
Alle Informationen rund ums Wetter gibt es täglich aktuell um 19.52 Uhr live aus dem Wetterstudio im Newsroom. Fixpunkte sind der Überblick über das Wettergeschehen in Europa und der Ausblick auf das Wetter für die kommenden Tage in Österreich im Detail.
Bei heiklen Wetterlagen wird der Schwerpunkt auf das aktuelle Wetter gelegt, beispielsweise Gewitter und Hochwasser, und für die betroffenen Regionen werden Warnungen ausgegeben. Klar strukturierte und abwechslungsreiche Grafiken unterstützen die Präsentation des Wetters – vom Satellitenbild über die Sonnenstunden bis hin zum 15-Tage-Trend.
ZIB Wetter mit Marcus Wadsak

ORF/Thomas Ramstorfer

ZIB Wetter mit Marcus Wadsak

Den Wetterüberblick geben abwechselnd die Moderatoren Christa Kummer, Marcus Wadsak und Manfred Bauer – auch im Anschluss an die „ZiB 13:00“ und an „heute mittag“.
schließen
Wie tickst du?

ORF

Thomas Maurer

Wie tickst du?

Heimische Kabarettisten auf den Spuren der österreichischen Seele
Wie tickst du?
Donnerstag, ca. 21.05 Uhr, ORF eins
Die Österreicherinnen und Österreicher hegen und pflegen ihre Eigenarten. Beim Essen, im Urlaub, in der Liebe, in der Politik. Kaum ein Thema , bei dem nicht etwas typisch Österreichisches zu finden wäre. Aber entspricht „typisch österreichisch“ auch dem Lebensalltag hierzulande?
Heimische Comedians machen sich ab 13. Oktober in sieben Ausgaben auf eine Reise durch das Land und versuchen herauszufinden, wie Österreich tatsächlich tickt. Geleitet von statistischen Fakten, zeigen sie Wahrheiten, aber auch ihre ganz eigenen Realitäten. Mit einem Augenzwickern nehmen sie sich monothematisch diesen großen Lebensthemen an, befragen das Land, ziehen ihre Schlüsse, kommentieren und versuchen so, der berühmten österreichischen Seele auf die Spur zu kommen.
Wie tickst du?

ORF

Thomas Maurer

Die Comedians und ihre Themen:

  • Christoph Grissemann und Dirk Stermann über Männer und Frauen
  • Thomas Maurer und die Politik
  • Günther Lainer und das Essen
  • Kathi Strasser und die Liebe
  • Robert Palfrader über Hunde
  • Oliver Baier und die Nachbarn
  • Andrea Händler und der Urlaub
schließen
Christoph Wagner-Trenkwitz, Karl Hohenlohe, Barbara Rett, Mirjam Weichselbraun, Alfons Haider

ORF/Roman Zach-Kiesling

Christoph Wagner-Trenkwitz, Karl Hohenlohe, Barbara Rett, Mirjam Weichselbraun, Alfons Haider

Wiener Obernball

Das Ballereignis des Wiener Faschings
Wiener Opernball
Letzter Donnerstag im Fasching,
ab 20.15 Uhr, ORF 2 (und 3sat)
Österreich im Dreivierteltakt: Am letzten Donnerstag im Fasching heißt es „Alles Walzer“ in der Wiener Staatsoper. Der gesamte Hauptabend von ORF 2 und 3sat steht dann im Zeichen des Wiener Opernballs - vom Einzug der Stars und Promis am roten Teppich über die Eröffnung durch das Jung-Damen und -Herren-Komitee bis hin zur Mitternachtsquadrille. Der ORF überträgt den Höhepunkt des heimischen Ballgeschehens live.
Christoph Wagner-Trenkwitz, Karl Hohenlohe, Barbara Rett, Mirjam Weichselbraun, Alfons Haider

ORF/Roman Zach-Kiesling

Christoph Wagner-Trenkwitz, Karl Hohenlohe, Barbara Rett, Mirjam Weichselbraun, Alfons Haider

Für den ORF moderierten in den letzten Jahren Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett. Launige Unterhaltung kam von den Kommentatoren Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz.

Link:

schließen
Christoph Grissemann und Dirk Stermann

ORF/Hans Leitner

Christoph Grissemann und Dirk Stermann

Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann

"Gags, Gags, Gags und tolle Gäste!" - Die Late Night Satire Talkshow im Rahmen von "DIE.NACHT"
Logo

ORF

Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann
Dienstag, 22.00 Uhr, ORF eins
„Willkommen Österreich“ in der TVthek
Publikum im Studio:
Die kostenlosen „Willkommen Österreich“-Karten werden im Rahmen der elektronischen WÖ-Karten-Tombola vergeben.
Ort: „Media Quarter Marx“ (Maria-Jacobi-Gasse 2, 1030 Wien, www.marx.at)
Mehr Infos unter www.willkommen-oesterreich.tv
Am 31. Mai 2007 präsentierten Dirk Stermann und Christoph Grissemann ihre erste „Willkommen Österreich“-Ausgabe. Provokante Themen, schwarzer Humor, hochkarätige Gäste und zwei Spitzenkabarettisten - wöchentlich sorgt seither das deutsch-österreichische Künstlerduo in ORF eins mit seiner Late-Night-Satire-Talk-Show für Topunterhaltung und Topquoten.
Christoph Grissemann und Dirk Stermann

ORF/Hans Leitner

Christoph Grissemann und Dirk Stermann

Unterstützt werden sie dabei von der österreichischen Kabarettgruppe maschek, die die wichtigsten nationalen und internationalen Player von Werner Faymann bis Angela Merkel und auch Papst Franziskus per Live-Schaltung in ihre Sendung holen. Außerdem sorgt die siebenköpfige Kultband Russkaja für die passende musikalische Note. „Gags, Gags, Gags und zwei tolle Gäste!“ – das ist das „etwas vereinfachte“ Erfolgsrezept der Sendung.
Mehr als 500 Studiogäste haben Stermann & Grissemann bisher eingeladen: aus den Bereichen Theater, Literatur, Musik, Kabarett, Medien, Sport, Wissenschaft, Wirtschaft, Society und auch Kirche und Politik.

Untertitelung auf TELETEXT-Seite 777

„Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann“ wird untertitelt, sodass auch hörbeeinträchtigte Menschen nicht auf den schwarzen Humor von Stermann & Grissemann verzichten müssen - mehr dazu in "Das ORF-Gehörlosenservice".

Wiederholung auf 3sat

Auch auf 3sat hat das Late-Night-Format einen fixen Sendeplatz bekommen: jeweils montags zwischen ca. 0.45 und 1.00 Uhr.

Link:

schließen
„Seine Majestät Robert Heinrich I.“ mit seinem Obersthofmeister Seyffenstein

ORF/Milenko Badzic

„Seine Majestät Robert Heinrich I.“ mit seinem Obersthofmeister Seyffenstein

Wir sind Kaiser

Kaiseraudienz mit „seiner Majestät Robert Heinrich I.“
Logo

ORF

Wir sind Kaiser
20.15 Uhr, ORF eins
Die Kunstfigur „Seine Majestät Robert Heinrich I.“ (Robert Palfrader) lädt sich illustre Gäste aus der Welt von Show, Fernsehen und Politik ein. Zusammen mit seinem Obersthofmeister Seyffenstein (Rudi Roubinek) hält er etwa vierteljährlich im Hauptabend Audienzen ab, um die Welt mit seiner Güte und Weisheit zu verblüffen.
„Seine Majestät Robert Heinrich I.“ mit seinem Obersthofmeister Seyffenstein

ORF/Milenko Badzic

„Seine Majestät Robert Heinrich I.“ mit seinem Obersthofmeister Seyffenstein

Die satirische Show mit frei improvisierten Gesprächen hat sich zum Publikumshit am Hauptabend gemausert. Wenn Prominente, die es gewohnt sind, hofiert zu werden, plötzlich einer pompösen kaiserlichen Autorität gegenüberstehen, entwickeln sich oft sehr komische Momente.
schließen
Die Kabarettisten Thomas Maurer, Florian Scheuba und Robert Palfrader

ORF/Thomas Jantzen

Die Kabarettisten Thomas Maurer, Florian Scheuba und Robert Palfrader

Wir Staatskünstler

Zwei Saisonbilanzen und eine Jahresbilanz mit Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba
Wir Staatskünstler
Vier Mal im Jahr in ORF eins
Juni, Oktober, Dezember
Gleich dreimal können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer 2016 auf den satirischen Rückblick von Thomas Maurer, Robert Palfrader und Florian Scheuba alias „Wir Staatskünstler“ in ORF eins freuen. Mit zwei Saisonbilanzen im Juni und Oktober sowie einer großen Jahresbilanz im Dezember sind für das Jahr 2016 drei Folgen des beliebten ORF-eins-Satireformats fixiert. Dabei werfen die Kabarett-Stars in gewohnter und gefürchteter Art und Weise einen satirischen Blicke auf das Zeitgeschehen.
Die Kabarettisten Thomas Maurer, Florian Scheuba und Robert Palfrader

ORF/Thomas Jantzen

Die Kabarettisten Thomas Maurer, Florian Scheuba und Robert Palfrader

schließen
Werbung X