Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Fernsehen

Internationale Kooperationen

Für den ORF bieten die internationalen Kooperation die Chance, die Stimme Österreichs in Europa zu verstärken und zusätzliche Distributionskanäle zur Verbreitung seiner reichhaltigen Qualitätsprogramme zu nutzen.

3sat

Seit 1. Dezember 1984 bietet der ORF gemeinsam mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und der Schweizerischen Rundfunkanstalt (SF DRS) ein internationales deutschsprachiges Satelliten-Fernsehprogramm. Seit dem Beitritt des Ersten Deutschen Fernsehens (ARD) Ende 1993 sind alle vier öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten des deutschen Sprachraums an 3sat beteiligt.
3sat wird über Astra 1KR (19,2 Grad Ost, Transponder 1010 (ZDF HD-Transponder 2), Frequenz 11,347 GHz, vertikale Polarisation), über Kabel und DVB-T2 in HD verbreitet.
Der ORF steuert 25 Prozent des Programms bei. Das Schwergewicht liegt auf Kultur und Information. Theater, Oper, Ballett, Konzertübertragungen, Magazine und Dokumentationen aus Österreich werden via 3sat einem internationalen Publikum zugänglich.

Link:

ARTE

Seit 1998 gibt es eine Kooperation des ORF mit dem deutsch-französischen Kulturkanal ARTE, seit April 2001 ist der ORF assoziiertes Mitglied von ARTE und damit in das institutionelle Leben der ARTE-Zentrale in Straßburg eingebunden.
ARTE über Satellit
Astra 1M, 19.2°E
Transponder 1.051
Frequenz (MHz): 10744
Symbolrate 22000
Für den ORF bietet die Kooperation mit ARTE die Chance, die Stimme Österreichs in Europa zu verstärken und vor allem auf dem von 3sat kaum berührten französischen Markt als Kulturproduzent aufzutreten.
ARTE kann in Österreich über ASTRA-Satelliten empfangen werden und ist in mehreren österreichischen Kabelnetzen vertreten.

Link:

Vielfalt Österreichs im Programm ALPHA-Österreich

ARD-alpha über Satellit (DVB-S)
ASTRA 1 H auf 19,2 Grad Ost
Transponder 93
12,266 GHz
horizontale Polarisation
Symbolrate: 27.500 MSym/s
Fehlerschutz (FEC): ¾
alpha-Österreich ist ein Produkt der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen ORF und dem Bayerischen Rundfunk. Seit Juni 2000 kooperieren die Partneranstalten auch innerhalb des europäischen Satellitenprogramms ARD-alpha. Im Auftrag und auf Kosten des BR liefert der ORF jährlich rund 250 Stunden hochwertiges Programm für den bayerischen Bildungskanal.

Link:

Werbung X