Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Radio

Radiotest 2018_4

74% Marktanteil für die ORF-Radios
Tagesreichweiten ORF-Radios:  ab 10 Jahre | 14-49 Jahre
Marktanteile ORF-Radios: ab 10 Jahre | 14-49 Jahre
  • Ö3: Klarer Reichweitensieger mit 2,475 Mio. täglichen Hörerinnen und Hörern 
  • Ö1, ORF-Regionalradios und FM4 steigern jeweils ihren Marktanteil
Mit durchschnittlich 183 Minuten hören die Österreicherinnen und Österreicher im Gesamtjahr 2018 wieder mehr Radio, im Vergleichszeitraum 2017 lag die Hördauer knapp unter 3 Stunden. Das Radio stellt sich damit wieder einmal als perfekter Tagesbegleiter heraus.
Der ORF steigert seinen Marktanteil von 71% auf hohe 74%, das bedeutet, dass knapp drei von vier gehörten Radiominuten auf die ORF-Radios Ö3, ORF-Regionalradios, Ö1 und FM4 entfallen. Alle inländischen Privatradios zusammen erzielen einen Marktanteil von 26%. Durchschnittlich hören 4,721 Mio. Österreicherinnen und Österreicher täglich die Radioangebote des ORF.
ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Ich freue mich sehr über die Ergebnisse dieses Radiotests. Der Marktanteil von 74% zeigt deutlich, wie sehr die Hörerinnen und Hörer die vielfältigen Angebote der ORF-Radios schätzen. Und es zeigt, dass unsere Programminnovationen, etwa bei Ö3 der ‚Treffpunkt Österreich‘, ‚Frag das ganze Land-Spezial‘ oder die vielen Aktionen in der größten Radioshow Österreichs, dem Ö3 Wecker, vom Publikum sehr positiv aufgenommen werden. Wie intensiv sich das Ö1-Publikum mit ‚seinem‘ Programm auseinandersetzt, sieht man an den gestiegenen Marktanteilen in allen Altersgruppen. Zu dieser Bindung an Ö1 tragen auch immer wieder großartige Schwerpunkte, beispielsweise ‚80 Jahre ‚Anschluss‘ März 1938‘, bei. Wie sehr sich die FM4-Hörerinnen und Hörer mit dem Sender-Motto ‚You‘re at home, baby‘ identifizieren, beweisen die gestiegenen Marktanteile und Reichweiten in der Kernzielgruppe.“
Ö3 ist das meistgehörte Radio in Österreich: Täglich hören 31,7% oder 2,475 Mio. Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren das abwechslungsreiche Programm von Ö3. Alle österreichischen Privatradios zusammen erreichen mit einer Tagesreichweite von 27,8% etwa um 300.000 Hörerinnen und Hörer weniger als Ö3. Auch unter den 14- bis 49-Jähringen erreicht Ö3 mit 36,7% Tagesreichweite mehr Hörerinnen und Hörer als alle inländischen Privatradios zusammen und mehr als doppelt so viele wie der nationale Mitbewerber. Ö3 erzielt einen stabilen Marktanteil von 31% in der Gesamtbevölkerung, der Marktanteil ist knapp vier Mal so hoch wie jener des nationalen Mitbewerbers. Der Marktanteil bei Personen zwischen 14 und 49 liegt erneut sogar bei 40%, Ö3 übertrifft auch hier deutlich den Marktanteil aller inländischen Privatradios (37%). Ö3 bleibt damit klarer Marktführer.
Österreich 1, das Informations- und Kulturradio des ORF, baut seinen Marktanteil in der Gesamtbevölkerung auf 7% aus, auch bei den 14- bis 49-Jährigen sowie Personen ab 35 verzeichnet Ö1 einen gestiegenen Marktanteil. Ö1 wird damit also länger gehört. Zusätzlich bindet Ö1 mit einer Tagesreichweite von 8,5% oder 661.000 täglichen Hörerinnen und Hörern auch ein größeres Publikum an sein Programm. In der Altersgruppe der ab 35-Jährigen liegt die Tagesreichweite sogar bei 10,8%.
265.000 Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren hören im Schnitt täglich FM4, das mehrheitlich fremdsprachige Jugend-Kulturradio mit Musik abseits des Mainstreams. Der Marktanteil in der Gesamtbevölkerung steigt von 2% auf 3%, bei Personen zwischen 14 und 49 kann FM4 sogar von 3% auf 5% Marktanteil zulegen. Mit einer Tagesreichweite von 5,2% fühlen sich aktuell auch mehr Hörerinnen und Hörer zwischen 14 und 49 bei FM4 zuhause als vor einem Jahr.
Die ORF-Regionalradios stärken ihre Marktposition und bauen ihren Marktanteil auf 35% aus, bei Personen ab 35 sogar auf 42%. Mit starkem Fokus auf Regionalität erreichen die ORF-Regionalradios österreichweit täglich 2,197 Mio. Hörerinnen und Hörer. Insgesamt gewinnen die ORF-Regionalradios Hörerinnen und Hörer in allen ausgewiesenen Altersgruppen hinzu. Trotz starker Konkurrenz erreicht das jeweilige ORF-Regionalradio im Bundesland mehr Hörerinnen und Hörer als der stärkste regionale private Radiosender.
Auch der Wiener Radiomarkt wird klar vom ORF dominiert: Die ORF-Radioflotte kann ihren Marktanteil von 67% auf 70% steigern, alle inländischen Privatradios zusammen kommen auf einen Marktanteil von 30%. Mit einem Marktanteil von 26% wird Ö3 knapp drei Mal so lange gehört wie der nationale Mitbewerber. Ö3 bindet so viele Hörerinnen und Hörer an sein Programm wie kein anderer einzelner Radiosender in der Bundeshauptstadt, die Tagesreichweite liegt bei 21,5%. Die drei reichweitenstärksten Sender in Wien sind neben Ö3 Radio Wien (12,0% Tagesreichweite) und Ö1 (10,5% Tagesreichweite).
Anmerkung: Bei den angegebenen Werten handelt es sich um Daten des Zeitraums Jänner 2018 bis Dezember 2018 (2018_4), als Vergleichszeitraum wird korrekterweise das Ganzjahr 2017 (2017_4: Jänner bis Dezember 2017) verwendet. Da nur mehr 12-Monats-Bestände vorliegen, ist ein Vergleich mit früheren Halbjahresbeständen, z.B. 1. Halbjahr 2016 nicht zulässig. Alle Reichweiten und Marktanteile beziehen sich, soweit nicht anders vermerkt, auf Montag-Sonntag und die Altersgruppe „10 Jahre und älter“.