Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Ö1 live von der BUCH WIEN 18

„Punkt eins“, „Kulturjournal“ und Ö1-Quiz „gehört.gewusst“ mit Peter Henisch
Insgesamt fünf Ö1-Sendungen finden heuer auf der BUCH WIEN live vor Publikum statt: Zwei Ausgaben von „Punkt eins“ am 8. und 9. November (13.00 Uhr), das „Kulturjournal“ am 9. November (17.09 Uhr) und das Ö1-Quiz „gehört.gewusst“ am 11. November (13.10 Uhr) mit Schriftsteller Peter Henisch. Außerdem findet die Diskussion „Wir müssen reden! Plädoyer für eine neue Streitkultur“ am 8. November statt, sie wird am 14. November im „Salzburger Nachtstudio“ (21.00 Uhr) gesendet.
Live auf der ORF-Bühne auf der BUCH WIEN 18 spricht Johann Kneihs in „Punkt eins“ am Donnerstag, den 8. November (13.00 Uhr) mit der ukrainischen Schriftstellerin Marjana Gaponenko, die mit 16 Jahren auf Deutsch zu schreiben begann und für ihre phantasievollen, sprachlich souveränen Romane mehrfach ausgezeichnet wurde. Am Freitag, den 9. November ist die deutsche Schriftstellerin Judith Schalansky zu Gast in „Punkt eins“ und spricht mit Natasa Konopitzky über die Anziehungskraft und Anwesenheit des Verlorenen. In ihrem neuen Buch „Verzeichnis einiger Verluste“ erzählt Schalansky von versunkenen Inseln, verschollenen Filmen, ausgestorbenen kaspischen Tigern und den verschwundenen Liebesliedern von Sappho. Im „Kulturjournal“ (9.11., 17.09 Uhr) diskutiert Kristina Pfoser mit der Autorin Petra Hartlieb, dem Verleger Jochen Jung und dem Literaturkritiker Klaus Zeyringer zum Thema „Der Bücherblues – Ist das Buch am Ende?“.
Am Sonntag, den 11. November lädt das Ö1-Quiz „gehört.gewusst“ um 13.10 Uhr zur schon traditionellen Live-Runde von der Messe (Publikumseinlass in den Sondergastraum im ersten Stock ist ab 12.15 Uhr – auch ohne BUCH WIEN-Eintrittsticket). Bernhard Fellinger gibt den Kandidat/innen Rätsel aus den Bereichen Literatur, Musik, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft auf. Der Autor Peter Henisch, der vor kurzem seinen 75. Geburtstag gefeiert hat, wird als Ehrengast seinen neuen Roman „Siebeneinhalb Leben“ vorstellen. Alle Besucher/innen, die die Saalfrage richtig beantworten, nehmen an der Verlosung von Bücher-Gutscheinen teil.
„Wir müssen reden! Plädoyer für eine neue Streitkultur“: Am Mittwoch, den 14. November sendet das „Salzburger Nachtstudio“ (21.00 Uhr) diese Aufzeichnung, bei der Expert/innen auf der BUCH WIEN über mögliche Auswege aus der Sackgasse der Einweg-Kommunikation sprachen. Unter der Leitung von Martin Haidinger diskutierten ORF-Journalistin Susanne Schnabl, Psychotherapeutin Christine Bauer-Jelinek, Soziologe Roland Girtler und Psychiater, Psychoanalytiker und Psychotherapeut Hans-Otto Thomashoff am 8. November auf der BUCH WIEN.

Links:

Werbung X