Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Team Österreich

ORF/Hans Leitner

FAQS ZUM „TEAM ÖSTERREICH“

Die Hilfsplattform von Ö3 und dem Roten Kreuz – aktiv seit 2007
Das Bild des „Team Österreich“ wird im Moment oft zitiert, aber dieses Team Österreich gibt es auch tatsächlich: Was genau ist das Team Österreich, warum ist diese Plattform sinnvoll und was ist seit über zehn Jahren der Gedanke dahinter? Alle Fakten hat Hitradio Ö3 hier zusammengefasst.
Ist das Team Österreich gerade neu gegründet worden? Nein.
Im August 2007 haben Hitradio Ö3 und das Österreichische Rote Kreuz das Team Österreich gegründet – als flexible Plattform der Nachbarschaftshilfe ohne dauerhafte Verpflichtungen. Ziel war und ist es, die in Krisensituationen stets vorhandene spontane Hilfsbereitschaft der Menschen zielgerichtet einsetzbar zu machen. Das bewährt sich in akuten Krisensituationen wie jetzt aktuell in der Corona-Krise, weil die Hilfsbereitschaft dann strukturiert und schnell kanalisiert werden kann.
Gibt es das Team Österreich nur in Städten? Nein.
Quer übers Land in allen Bezirken haben sich mittlerweile 75.000 Menschen im Team Österreich angemeldet und sich damit bereiterklärt, im Bedarfsfall anderen zur Seite zu stehen. Wo immer es notwendig ist, können Krisenstäbe vor Ort oder auch Einzelpersonen die Unterstützungsleistung der registrierten Helfer/innen anfordern. Im Falle des Falles werden Team Österreich-Mitglieder im betroffenen Bezirk per SMS alarmiert und helfen, wenn sie Zeit haben.
War das Team Österreich in den letzten Jahren schon im Einsatz? Ja.
Die Team Österreich-Mitglieder sind schon oft gebraucht worden: Zum Aufräumen nach Hochwasserkatastrophen, bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise 2015 oder jeden Samstag an der Team Österreich Tafel, wo sie gute, aber nicht mehr verkaufbare Lebensmittel vor der Tonne retten und damit Menschen in Not helfen.
Ist das Team Österreich im Coronavirus-Einsatz? Ja!
Jetzt ist wieder so eine Situation, wo Hilfe gebraucht wird: 200 Team Österreich-Mitglieder unterstützen die AGES schon seit Tagen bei der Coronavirus-Infohotline (0800 / 555 621). Und wenn niemand sonst Betroffene in Heimquarantäne oder auch ältere Menschen versorgen kann, dann ist das Team Österreich da. Alle Informationen dazu gibt es auf oe3.ORF.at/teamoesterreich oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 600 600.
Können sich Freiwillige online anmelden? Ja.
„Wer Zeit hat, hilft!“ – wer sich für diese Form der flexiblen und innovativen Freiwilligenarbeit interessiert und künftig mitanpacken will, ist beim Team Österreich herzlich willkommen: Alle Informationen gibt es auf oe3.ORF.at/teamoesterreich.
Werde ich sofort nach Registrierung eingesetzt?
Eine Registrierung löst nicht unmittelbar einen Einsatz aus. Das Team Österreich folgt dem Motto: „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da!“ Die Alarmierung von Team Österreich-Mitgliedern erfolgt in der Regel per SMS, im Einzelfall auch via Telefon oder E-Mail. Bei Verfügbarkeit des/der Freiwilligen erhält diese/r Informationen über den Einsatz, den Auftrag, den Treffpunkt zum Briefing, Ansprechpartner/innen und Einsatzdauer zugesandt. Das Team Österreich untersteht im Einsatz einem/einer Betreuer/in , der im Regelfall vom Roten Kreuz gestellt wird, aber auch von einer anderen Einsatzorganisation kommen kann. Bei speziellen Einsätzen wie der Nachbarschaftshilfe in der aktuellen Corona-Krise werden die Personen, die um Unterstützung anfragen, direkt mit einem Team Österreich-Mitglied verbunden.
Team Österreich – die Hilfsplattform von Ö3 und dem Roten Kreuz. WIR.GEMEINSAM.JETZT

Link: