Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Die FM4-Moderatorinnen und -Moderatoren

Alexandra Augustin

Alexandra Augustin produziert und komoderiert die FM4 Morning Show, moderiert die FM4 Homebase, ist Teil des „House of Pain“-Teams, schreibt Artikel auf der FM4 Website und lädt immer wieder einmal zum FM4 Gipfeltreffen ein.
Alexandra Augustin

Anja Kröll

Alexandra Augustin wurde in Wien geboren, wo sie nach der Matura ein Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste Wien absolviert hat. Ihre Schwerpunkte waren Bildhauerei, Performance- und Videokunst. Bis heute ist die Fotografie ihre große Leidenschaft.
Nebenbei begann sie beim Freien Radio Orange 94.0 als Sendungsmacherin und im Musikclub Flex zu arbeiten. Einmal Blut geleckt war ihr schnell klar, dass die Verbindung all ihrer Leidenschaften das Radio und der Journalismus ist.
Seit 2007 arbeitet Alexandra Augustin für radio FM4, seit 2011 für Radio Ö1. Während ihrer Tätigkeit beim ORF hat Alexandra auch für diverse Magazine Artikel verfasst, etwa für DATUM - Seiten der Zeit, WIENERIN - Das Österreichische Frauenmagazin und „an.schläge“ - Das feministische Monatsmagazin. Sie beschäftigt sich als Redakteurin vor allem mit den Themenbereichen Musik, Kunst & Kultur und Lebensarten.
Zwischendurch reist sie immer wieder in ihr Lieblingsland, die USA, wo sie zuletzt 2013 und 2014 sechs Monate an der amerikanischen Westküste verbracht hat und in dieser Zeit auch für radio FM4, Ö1 Diagonal - Radio für Zeitgenoss/innen, und das Ö1 Kulturjournal Reportagen gestaltet hat: „Wie leben junge Musiker/innen in San Francisco?“, „Was ist übrig vom einstigen Auto-Boom in der mittlerweile offiziell bankrotten Stadt Detroit?“ und „Auf welche Lebenskünstler/innen trifft man in der Ausnahmestadt Los Angeles?“
Seit 2010 ist Alexandra Augustin Komoderatorin und Produzentin der bilingualen „FM4 Morning Show“, moderiert die tägliche Magazinsendung „FM4 Homebase“ und die wöchentliche Musiksendung „FM4 Soundpark“ - die Plattform für österreichische Musik. Außerdem ist sie Teil des FM4 House of Pain-Teams: Die Heavy Metal und Punk-Spezialsendung.
2014 war ihr eigens entwickeltes Format „FM4 Gipfeltreffen“ für den Radiopreis der Erwachsenenbildung nominiert: Eine Talkshow, in der sich jeweils zwei Musiker/innen aus unterschiedlichen Welten eine Stunde lang unterhalten. Was haben sich Peter Cornelius und Marco Michael Wanda, Jazz Gitti und Austrofred, Erika Pluhar und die junge Wiener Rapperin Yasmo zu erzählen? Überraschende Gespräche am Puls der Zeit waren das Ergebnis des neuen Radioformats. In ihrer Freizeit produziert sie Musikvideos für diverse Wiener Bands, sammelt alte Dias und spielt Schlagzeug.
2016 hat Alexandra Augustin vom Kuratorium für Journalistenausbildung das US-Austrian Journalism Exchance Fellowships-Stipendium erhalten und zur Zeit der US-Präsidentschaftswahl sechs Wochen lang für das ORF Radio berichtet.
Im Dezember 2016 wurde sie gemeinsam mit der „Am Schauplatz“-Journalistin Julia Kovarik mit dem Dr. Karl Renner Publizistik Preis ausgezeichnet - und zwar für ihre im Sommer 2016 ausgestrahlte Reportage „Kampf im Park“, in der es um die Lebensrealitäten und den Alltag von afghanischen und tschetschnischen Jugendlichen in Österreich geht.

Link:

Werbung X