Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Kamera

ORF/ Thomas Ramstorfer

Der ORF – Programm für Österreich

400 Stunden am Tag, 146.000 Stunden im Jahr – vier TV-Kanäle, zwölf Radioprogramme, ORF.at-Netzwerk, ORF-TVthek, neun Landesstudios, ein umfangreiches Korrespondentennetz, der ORF TELETEXT und vieles mehr: öffentlich-rechtlicher Mehrwert für das österreichische Publikum.
Der ORF ist in Erfüllung seines öffentlich-rechtlichen Auftrags mit seinem umfangreichen Programmangebot in Radio, Fernsehen und Online österreichischer Markt- und Qualitätsführer und einer der erfolgreichsten öffentlich-rechtlichen Programmanbieter in Europa. Als unabhängiges öffentlich-rechtliches Medienunternehmen ist der ORF nicht gewinnorientiert und bilanziert ausgeglichen.

Das ORF-Fernsehen – österreichischer Marktführer

Die ORF-TV-Sendergruppe mit den beiden Vollprogrammen ORFeins und ORF2 und den beiden Spartenkanälen ORF III – Kultur und Information und ORF Sport + ist mit einem Marktanteil von 35,1 % und einer Tagesreichweite von 3,585 Millionen Zuseherinnen und Zusehern (2016) eindeutiger österreichischer Marktführer. Die Beteiligung am deutschsprachigen Kultursender 3sat und die Kooperation mit Arte runden das ORF-TV-Angebot ab.

Die ORF-Radios – Österreichs meistgehörte Sendergruppe

Mit dem Kultur- und Informationsradio Ö1, Hitradio Ö3 und dem alternativen Kultursender FM4 sowie seinen Regionalradios betreibt der ORF insgesamt 12 Radioprogramme, die mit einem Marktanteil von 71% Österreichs meistgehörte Sendergruppe und eindeutiger heimischer Marktführer sind. Das ORF-Radio-Symphonieorchester RSO ist einer der renommiertesten Orchester Europas.

Erfolgreiches ORF.at-Network

Auch Online ist das ORF.at-Network mit 80,1 Millionen Visits im Monat und der TVthek mit ihrem umfangreichen Video-on-Demand-Angebot Österreichs meistgenutztes Medienangebot.

ORF-Landesstudios: Heimatsender ihrer Regionen

Monitor mit ORF-Landesstudio-Logos / Bundesland heute Logos

ORF/Thomas Ramstorfer

Monitor mit ORF-Landesstudio-Logos / Bundesland heute Logos

Die neun ORF-Landesstudios sind mit den neun „Bundesland heute“-Ausgaben und ihren zahlreichen weiteren Beitragen zu den nationalen ORF-TV-Programmen, den neun Regionalradios und ihren Online-Angeboten die Heimatsender der österreichischen Regionen und sichern auch die regionale Marktführerschaft des ORF ab.

Humanitarian Broadcasting und gesellschaftliche Verantwortung

Zentraler Bestandteil des Programmangebotes sind die umfangreichen „Humanitarian Broadcasting“-Aktivitäten des ORF wie die Spendenaktion „Licht ins Dunkel“ und die internationale Hilfsinitiative „Nachbar in Not“, die der ORF gemeinsam mit den österreichischen Hilfsorganisationen betreibt. Jüngste Initiative in diesem Bereich ist die Flüchtlingshilfsaktion „HELFEN.WIE WIR“. Weiters hat der ORF die Themen „Nachhaltigkeit“ im Rahmen der Initiative „MUTTER ERDE“ oder dem „Österreichischen Klimaschutzpreis“ sowie „Gesundheit“ mit der Initiative „bewusst gesund“ in seinen Programmen verankert.

Erfolgreiche Off-Air-Aktivitäten

Eine breite Palette von Off-Air-Angeboten und –Aktivitäten, vom ORF-RadioKulturhaus, Initiativen wie der „Langen Nacht der Museen“ oder den zahlreiche Kulturveranstaltungen der neun Landesstudios uvm. rundet das ORF-Portfolio ab.

Public Value: Mehrwert für Österreich

Den öffentlich-rechtlichen Mehrwert seiner Programmleistung dokumentiert der ORF in seinem jährlichen Public-Value-Bericht und sichert ihn mit einem umfangreichen Qualitätssicherungssystem ab.

Das Medienunternehmen ORF

Der öffentlich-rechtliche Auftrag des ORF ist im ORF-Gesetz niedergelegt. Als öffentlich-rechtliches Medienunternehmen ist der ORF nicht gewinnorientiert. Seinen umfangreichen gesetzlichen Auftrag finanziert der ORF aus dem Programmentgelt und Werbung. Seine Einnahmen werden zur Gänze in Programm- und Serviceleistungen für das ORF-Publikum investiert. Von den unter dem Titel Rundfunkgebühren eingehobenen Mitteln erhält der ORF rund 67%, der Rest geht an Bund und Länder.
Der ORF beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an elf Standorten in ganz Österreich und 16 in aller Welt.
Die Organe des ORF sind der Stiftungsrat, der Generaldirektor und der Publikumsrat. Die Rechtsaufsicht obliegt der Regulierungsbehörde KommAustria. 

Daten und Fakten

Geschäftsführung
GeneraldirektorDr. Alexander Wrabetz
Kaufmännischer DirektorDr. Andreas Nadler
FernsehdirektorinMag. Kathrin Zechner
RadiodirektorinMonika Eigensperger
Technischer DirektorIng. Michael Götzhaber
Marktanteil Fernsehen 2016 (35.1%)
ORF eins11,7%
ORF 221,2%
Online 2016
ORF.at-Networkrd. 80,1 Mio. Visits / Monat
TVthek/ORF.atrd. 26,3 Mio. Videoabrufe / Monat
ORF-Ertragstruktur 2015
Programmentgelte578,4 Mio. Euro
Werbung221,0 Mio. Euro
Sonstige Umsatzerlöse176,9 Mio. Euro
Umsatzerlöse976,3 Mio. Euro
EGT ORF-Konzern7,5 Mio. Euro
EGT ORF6,6 Mio. Euro

Links:

Werbung X