Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Es „Schmeckt perfekt“ mit Österreichs hochkarätigster Küchencrew

Neue ORF-Kochsendung ab 3. April in ORF 2 macht Lust aufs Kochen und Nachkochen
„Schmeckt perfekt“ ist nicht nur der Titel der neuen ORF-Kochsendung, die ab Dienstag, dem 3. April 2018, immer werktags um 14.00 Uhr in ORF 2 zu sehen ist, sondern auch das erklärte Ziel des neuen hochkarätigen, achtköpfigen „Schmeckt perfekt“-Kochteams. Neben den Routiniers in der Studioküche Eveline Wild, Andreas Döllerer, Lisl Wagner-Bacher, Paul Ivic und Richard Rauch bereichern in der neuen ORF-Kochsendung die Spitzenköche Heinz Reitbauer, Milena Broger und Hannes Müller die „Schmeckt perfekt“-Küchencrew.
Von Montag bis Freitag werden in jeder Folge zwei Rezepte nacheinander gekocht – abwechselnd zubereitet von den „Schmeckt perfekt“-Köchinnen und -Köchen. In einfachen, nachvollziehbaren Schritten entstehen so täglich zwei Gerichte, die Lust aufs Kochen und Nachkochen wecken. Mit zahlreichen Tipps und Tricks sowie Informationen rund um Zutaten und deren Zubereitung soll jedes Gericht auch zu Hause gelingen und Inspiration für eigene Rezept- und Kochideen geben. Auf dem Menüplan stehen Rezepte für jeden Gaumen, von fleischig bis vegan und für jedes Kochniveau, von einfach bis ambitioniert.
ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm:
„,Schmeckt perfekt‘ ist das neue tägliche Kochformat in ORF 2. Ein fixes Team österreichischer Spitzenköchinnen und Spitzenköche präsentiert jeden Tag zwei Rezepte zum Nachkochen. Die Superprofis unserer Fernsehküche und auch die Gastköche sind alle höchst erfolgreiche und international ausgezeichnete Köche und Köchinnen, die ganz besonders beim Zubereiten der von ihnen präsentierten Rezepte auf die Nachvollziehbarkeit für den Fernsehzuseherinnen und -zuseher achten werden. So wird ‚Schmeckt perfekt‘ jeden Wochentag allen Österreichern Lust aufs Kochen und natürlich auch aufs Essen machen.“

Ein „Schmeckt perfekt“-Kochteam der Spitzenklasse

In der „Schmeckt perfekt“-Küche stehen abwechselnd einige der besten Köchinnen und Köche Österreichs: die Patissière und Konditorweltmeisterin Eveline Wild, der Routinier und Spezialist für zeitgeistige „Cuisine alpine“, Andreas Döllerer, Lisl Wagner-Bacher – Grande Dame der österreichischen Küche, Heinz Reitbauer – er gehört international zu den weltbesten Spitzenköchen, und die kreativen Kochstars Milena Broger, Hannes Müller, Richard Rauch und Paul Ivic – der vegetarische Küche auf höchstem Niveau bietet. Sie alle sind das „Schmeckt perfekt“-Kochteam, das die Zuschauerinnen und Zuschauer mit vielen neuen Rezepten und Ideen durch die Woche begleitet und mit wertvollen Tipps und Tricks Lust aufs Kochen und Nachkochen macht.
Das Team spiegelt die Vielfalt der österreichischen Küchenlinien wider und bietet klassische und auch moderne österreichische Rezeptvariationen. Für Spezialwochen und saisonale Anlässe werden auch Gastköche das Profikoch-Team verstärken.
Es „Schmeckt perfekt“ mit Österreichs hochkarätigster Küchencrew

[M] ORF

Hannes Müller, Richard Rauch, Heinz Reitbauer, Liesl Wagner-Bacher, Paul Ivic, Milena Broger, Eveline Wild, Andreas Döllerer

Mehr zu den „Schmeckt perfekt“-Köchinnen und -Köchen

Heinz Reitbauer – Der „Koch des Jahrzehnts“
Mit vier Hauben ausgezeichnet, zählt Heinz Reitbauer zur Kochelite des Landes, seit 2009 gehört sein Restaurant „Das Steirereck“ zu den „World’s 50 Best Restaurants“ und gekrönt wurde 2016 sein Erfolg noch mit dem Titel „Koch des Jahrzehnts“. Die Küchenlinie des Spitzengastronomen spiegelt den Respekt und die Wertschätzung gegenüber dem Produkt wider und hat unter Einbeziehung der eigenen und regionalen Landwirtschaft eine eigene Identität erlangt. Diese besteht in erster Linie aus immer wieder neuen Überraschungs-momenten, wenn mit Akribie und Entdeckungsfreude nach bisher unbekannten oder fast schon wieder vergessenen Zutaten gesucht wird.
Hannes Müller – Der Profikoch im Einklang mit der Natur
Er ist Eisschnelllauf-Marathon-Staatsmeister, Zwei-Hauben-Koch und führt das Hotel „Die Forelle“ im Naturparadies Weissensee. Für den Gastronomen sind Regionalität, Nachhaltigkeit, der schonende Umgang mit den Ressourcen und ökonomische Abläufe mehr als bloße Schlagworte: In seinem Genießerhotel leben drei Generationen in einem Haus im Einklang mit der Natur und ihren natürlichen Abläufen im Jahreswechsel. Es kommt nur jenes Gemüse und Obst auf den Teller, das saisonal gerade verfügbar ist. Bei der Zubereitung der exquisiten, sorgsam ausgewählten Gerichte setzt der Haubenkoch auf das Einfache. Geradlinig und begrenzt auf den Eigengeschmack der Produkte lautet sein Motto.
Es „Schmeckt perfekt“ mit Österreichs hochkarätigster Küchencrew

ORF/Hans Leitner

Hannes Müller, Heinz Reitbauer

Milena Broger – Die weitgereiste Jungstar-Köchin
Jungstar-Köchin Milena Broger gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen der „Neuen Alpenküche“. Ihre Heimat der Bregenzerwald und intensive und ausgedehnte Reisen durch die Küchen Japans, Taiwans, Dänemarks, Italiens und Deutschlands haben Milena Broger geprägt und inspiriert: Ihre Gerichte sind einerseits tief verankert in der kulinarischen Tradition ihrer Heimat und transportieren andererseits auf verspielte Art die Erfahrungen, die sie in den Küchen im Ausland gesammelt hat. Das Ergebnis präsentiert sie im „Klösterle“ in Zug am Arlberg, dessen Küche sie zurzeit leitet.
Lisl Wagner-Bacher – Die Grande Dame der österreichischen Küche
Die Spitzenköchin gilt nicht nur als Grande Dame der österreichischen Kochelite, ihr starker Familiensinn ist auch im eigenen Betrieb überall spürbar. Ihre beiden Töchter arbeiten dort ebenso mit wie der mittlerweile hochdekorierte Spitzenkoch und Schwiegersohn Thomas Dorfer. Nach zwei „Michelin“-Sternen, fünf Sternen und 98 Punkten im „A la Carte“, drei Hauben und 18 Punkten im „Gault Millau“ gilt Lisl Wagner-Bacher heute als eine der besten Köchinnen der österreichischen Küche. Sie kreiert auch regelmäßig vegetarische Menüs.
Paul Ivic – Der vegetarische Spitzenkoch
Wie vielfältig vegetarische und vegane Rezepte sein können, das weiß Paul Ivic und kann dies auch auf sympathische Weise vermitteln. Er kombiniert unterschiedliche Aromen und Kochtraditionen, exotische und heimische Einflüsse wechseln einander ab. Paul Ivic mit kroatisch-tirolerischen Wurzeln ist Küchenchef des innovativsten vegetarischen Restaurants des Landes – dem „Tian“ in Wien. Es ist das erste vegetarische Restaurant hierzulande, das mit drei Hauben ausgezeichnet wurde. Und das erste rein vegetarische Restaurant mit einem „Michelin“-Stern.
Andreas Döllerer – Der „Cuisine alpine“-Spezialist
Er steht für eine zeitgeistige Alpenküche. Mit seinem Konzept hat er sich drei Hauben erkocht. Er gilt als konsequenter Regionalkoch, der mit allen modernen Küchentechniken vertraut ist und diese in seinen eigenen persönlichen Stil umsetzt: Seine Menüs sind unterschiedlich lange Wanderungen durch die unmittelbare Umgebung Gollings und entsprechend originär. Er versteht es aber, altbekannte bodenständige Rezepturen zu neuen eigenständigen Klassikern zu veredeln, z. B. das „Döllerer Gulasch“. Sein Restaurant „Döllerer’s“ in Golling ist mit drei Hauben ausgezeichnet und ist laut „Falstaff“ „Bestes Restaurant Österreichs 2015“.
Eveline Wild – Die „Süße“
Als Konditorweltmeisterin hat sich Eveline Wild schon früh ein hervorragendes fachliches Wissen erarbeitet. Beim ORF-Publikum sind ihre Dessertschwerpunkte legendär und ihre Rezepte heiß begehrt. Eveline schafft es, die hohe Kunst der Patisserie einfach zu vermitteln und Rezepte so umzusetzen, dass auch zu Hause ein tolles Ergebnis entstehen kann. Eveline stammt aus Tirol, lebt und arbeitet aber in der Steiermark. Abseits der Kamera bäckt Eveline im „Schokohimmel“ im „Wohlfühlhotel Eder“ in St. Kathrein am Offenegg.
Richard Rauch – Der Bodenständig-Kreative
Er ist der jüngste Koch Österreichs mit drei Hauben. Als Koch des Jahres 2015 kocht er mit regionalen Produkten von „Nose to tail“, alles höchst kreativ und doch regional verwurzelt. Selbst so bodenständig klingende Gerichte wie eine „Steirische Klachlsuppe“ erfährt mit seiner Handschrift einen kreativen Schub, der den Gast so ungewöhnliche Beilagen wie „Bluattommerl“ kosten lässt. Abseits der „Schmeckt perfekt“-Küche ist Richard Rauch im „Steirawirt“ in Trautmannsdorf zu finden.
Werbung X