Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

ORF-Kultursommer 2017: Ein fulminantes Kulturfeuerwerk in allen Medien des ORF

Mit mehr als 500 Stunden Programm von österreichischen Kulturhotspots
Alle Jahre wieder – und heuer noch opulenter als bisher! Der ORF-Kultursommer 2017 wird ein fulminantes Feuerwerk an glanzvollen Festspielevents, eingebettet in ein umfassendes Rahmenprogramm aus Dokumentationen, Künstlergesprächen, Filmschwerpunkten und vielem mehr – und wurde heute, am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, bei einem Pressegespräch in Wien präsentiert. An der Seite von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und der Kulturverantwortlichen im ORF – Programmdirektorin Kathrin Zechner, ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl, ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber und Ö1-Chef Peter Klein – beehrten hochkarätige Partner des österreichischen Kulturbetriebs die Veranstaltung, die Barbara Rett moderierte: u. a. Salzburgs Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler und der neue Intendant Markus Hinterhäuser, die Bregenzer Festspielintendantin Elisabeth Sobotka, der Vorstand der Wiener Philharmoniker, Andreas Großbauer, der Geschäftsführer der NÖ Kulturwirtschaft, Paul Gessl, und Stefan Ottrubay, Generaldirektor der Esterhazy Betriebe.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Teil des öffentlich-rechtlichen Angebots, für das 97 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher den ORF schätzen“

„Der ORF als größte Kulturbühne des Landes hat auch in diesem Jahr wieder acht Millionen VIP-Logentickets für sein Publikum reserviert. Somit kann das Publikum den fulminanten Kultursommer in allen ORF-Medien erste Reihe fußfrei genießen“, so ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. Und: „Das umfangreiche Programm der gesamten Senderflotte mit mehr als 500 Stunden in TV und Radio ist Teil des öffentlich-rechtlichen Angebots – genau dafür schätzen laut einer aktuellen Relevanzstudie 97 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher den ORF. Es erfüllt mich daher mit Stolz, dass der ORF auch heuer wieder die wichtigsten Kulturevents des Sommers zwischen Salzburg und Schielleiten, zwischen Bregenz und Krems, Mörbisch und Linz zu den Menschen bringt – den Kulturinteressierten ebenso wie jenen, die es noch werden wollen. Freuen kann man sich dabei auf ein Kulturfeuerwerk mit Top-Produktionen wie ‚Aida‘ von den Salzburger Festspielen mit Anna Netrebko, die diese Titelpartie zum ersten Mal singt, oder ,Carmen‘, die neue Seeoper der Bregenzer Festspiele!“

ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner: „Kein Genre, keine Kunstgattung bleibt unbehandelt“

„Wir weben ein Netz aus Kunst und Kultur, das ganz Österreich überzieht und verbindet – und so können wir unserem Publikum wieder neben der Vielfältigkeit und Einzigartigkeit des Schaffens in unserem vielseitig begabten Land auch neue und andersartige Impulse und Formate liefern“, kündigt ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner an. „Neben Martin Grubingers Feuerwerk bei ‚Klassik am Dom‘, Dokus zu unbekannten, aber spannenden Persönlichkeiten wie Trude Forsher, der Frau an Elvis’ Seite, oder der Weiterführung unserer Bezirks- und Star-Reihe – kein Genre, keine Kunstgattung bleibt unbehandelt. Unsere Partnerinnen und Partner für diesen bunten Programmreigen machen den Sommer zur lustvollen Kulturjahreszeit – und wir können gemäß unseres Auftrags diese Bühne bieten. ,Wir für Sie‘ – und das mit Hochgenuss!“, so Zechner.

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: „Enge Kooperation mit unseren Kulturpartnern“

„Unsere Aufgabe als Kultursender ist es, den heimischen Kulturinstitutionen eine Bühne für ihr Schaffen zu bieten – es freut mich daher, dass ORF III Kultur und Information heuer so viele Live-Übertragungen von den Klassik-Festivalbühnen des Kultursommers 2017 präsentiert wie noch nie zuvor“, so ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber. „Besondere Highlights gibt es heuer viele – darunter die erstmalige Fernsehübertragung von ‚Klassik in den Alpen‘ mit Weltstar Elīna Garanča, ebenso wie die spektakuläre Live-Übertragung von Multipercussionist Martin Grubinger bei ‚Klassik am Dom‘ und die zahlreichen Übertragungen von den aufregendsten Festspiel-Produktionen quer durch Österreich. Außerdem wird ORF III auch heuer wieder zum Festivalsender und überträgt drei Tage lang live vom Donauinselfest 2017 und begleitet alle großen kulturellen Events mit Spezialsendungen ‚Kultur Heute‘. All das wäre jedoch nicht möglich, ohne die enge Kooperation mit unseren Kulturpartnern wie den Festspielen in Grafenegg, St. Margarethen, Mörbisch, Salzburg und Bregenz, dem Team in Kitzbühel und Linz und der styriarte in Graz, den ORF-Landesstudios sowie der ORF-Kultur, denen wir zu besonderem Dank verpflichtet sind“, so Schöber.

Ö1-Chef Peter Klein: „Ö1 wird wieder zum Festspielsender“

„Im Sommer hat der Kultursender Ö1 Hochsaison. Die Herausforderungen sind beträchtlich, doch der Einsatz ist mehr als lohnend. Denn die Kreativität der österreichischen Kulturszene korreliert hervorragend mit den Ansprüchen unseres Programms“, betont Ö1-Chef Dr. Peter Klein. „Ö1, das auch diesen Sommer wieder zum ,Festspielsender‘ wird, bietet seinem Publikum nicht weniger als 160 Übertragungen von 35 höchst unterschiedlichen Festivals. Von der Oper bis zum Jazz, vom klassischen Konzert bis zur Weltmusik – das Programmangebot von Ö1 ist ebenso bunt und vielfältig wie die Kulturlandschaft Österreichs.“
ORF-Kultursommer 2017: Ein fulminantes Kulturfeuerwerk in allen Medien des ORF

ORF/Thomas Ramstorfer

Martin Traxl (TV-Kulturchef), Mag. Elisabeth Sobotka (Intendantin Bregenzer Festspiele), ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber, Gerhard Klein (Ö1), Mag. Kathrin Zechner (ORF-Progarmmdirektorin), Stefan Ottrubay, Helga Rabl-Stadler (Präsidentin Salzburger Festspiele), Markus Hinterhäuser, Dr. Alexander Wrabetz (ORF-Generaldirektor), Paul Gessl (NÖ Kulturwirtschaft), Philharmoniker-Vorstand Andreas Großbauer, Barbara Rett, Alexandra Fida ("fidelio")

Link:

Werbung X