Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Alexander Rüdiger

Alexander Rüdiger bittet in den Sommermonaten täglich in ORF 2 Kandidatinnen und Kandidaten unter die „Money Maker“-Gelddusche, in der es gilt, möglichst viele der herumwirbelnden Geldscheine zu fangen.
Alexander Rüdiger

ORF/Günther Pichlkostner

Alexander Rüdiger

Für Alexander Rüdiger begann das Leben im Rampenlicht schon sehr früh: Bereits mit sechs Jahren unterhielt der gebürtige Wiener das Publikum beim Heurigen in Grinzing mit Kinderliedern. Seinem Engagement, Menschen etwas zu präsentieren, blieb er als Agenturchef bis heute immer treu.
Das ORF-Publikum kennt ihn als Radiomoderator in den ORF-Regionalprogrammen. 2002 konnte Rüdiger sein persönliches Motto „Alles ist möglich“ auch als Präsentator der ORF-Live-Sendung „Lotto 6 aus 45 mit Joker“ verkünden.
Off air sorgte Alexander Rüdiger als Warm-Upper bei ORF-Sendungen wie „Millionenrad“, „Brieflosshow“, „Grand Prix der Volksmusik“, „Champion“ und „Oh, du mein Österreich“ für Stimmung beim Studiopublikum.
Außerdem war er für die Österreichischen Lotterien mit „Money Maker“, „Lotto 6 aus 45“ und der „Brieflosshow“ auf Tour.
Seit 2007 bittet Alexander Rüdiger im Sommer in der ORF-TV-Geldscheffel-Show „Money Maker“ täglich Kandidatinnen und Kandidaten unter die berühmte Gelddusche.
Alexander Rüdiger ist Moderator, Sprecher und Extrem-Marathonläufer. So erreichte der Abenteurer noch 2013 beim Nordpol Marathon dem kältesten Marathon der Welt den 6. Platz oder beim ersten Vulkan Marathon der Welt in 4.500 Metern Höhe in der Atacama Wüste in Chile den 3. Platz. 2014 erreichte Rüdiger beim internationalen „Great Wall Marathon“ in China unter 2515 Teilnehmern aus 56 Nationen den stolzen 10. Platz für Österreich.
Alexander Rüdiger hält unterhaltende Vorträge über seine Abenteuer mit dem Titel: „VOLLer LEBEN - Leben mit Leidenschaft“!
Rüdiger liebt es auch am Jakobsweg zu pilgern, wo er in Österreich, Frankreich und Spanien über 5.000 Kilometer unterwegs war oder ist gerne in den Bergen, wo er bereits am Kilimanjaro, dem Mount Blanc oder am Gipfel des Ararat stand.

Link: