Nachhaltigkeit ORF
Initiativen

Der ORF als Plattform für Nachhaltigkeit

ORF
Die jährlichen MUTTER ERDE-Schwerpunktthemen
  • 2019: Verwenden statt verschwenden (WSK: 3,8 Mio. Österreicher/innen)
  • 2018: Schau, wo dein Essen herkommt! (WSK: 3,9 Mio. Österreicher/innen)
  • 2017: 2° sind mehr, als du denkst (WSK: 3,3 Mio. Österreicher/innen)
  • 2016: Essen verschwenden ist Mist! (WSK: 4 Mio. Österreicher/innen)
  • 2015: Summen sammeln für die Bienen! Österreich hilft den Bienen. Hilf mit! (WSK: 4,1 Mio. Österreicher/innen)
  • 2014: Wasser (WSK: 4,4 Mio. Österreicher/innen)
Der ORF hat im Sinne seines Public-Value-Auftrags den Umweltschutz vor mehr als zehn Jahren als zentrales Thema in der Unternehmenskommunikation verankert. Seither ist viel passiert: zwölf multimediale ORF-Programmschwerpunkte zu Themen wie „Wasser“, „Klima“ und „Lebensmittelverschwendung“, sechs Jahre ORF/MUTTER ERDE-Umweltinitiative mit jährlichem Programmschwerpunkt (2014 gemeinsam mit den heimischen Umweltorganisationen etabliert), zehn Jahre Österreichischer Klimaschutzpreis (2008 von ORF und Umweltministerium ins Leben gerufen) und die Ausrichtung des Eurovision Song Contest (ESC) 2015 als Green Event (zum ersten Mal in der 60-jährigen Geschichte des ESC).
Mit den Initiativen „Licht ins Dunkel“, „Nachbar in Not“, „HELFEN. WIE WIR.“, „Team Österreich“ ist der ORF schon viele Jahrzehnte ein engagierter Partner der Zivilgesellschaft.
Getragen von der Überzeugung, dass öffentlich- rechtlicher Rundfunk kein Selbstzweck ist, sondern bestimmte Aufträge im Interesse der Allgemeinheit zu erfüllen hat, informiert der ORF nicht nur objektiv, umfassend und unabhängig über gesellschaftlich relevante Themen, sondern versucht stets auch konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Auch als Unternehmen verpflichtet sich der ORF intensiv dem Thema Nachhaltigkeit, so beispielsweise bei Bestandssanierungen und den Neubauten am Medienstandort Küniglberg.
Umwelt und Naturschutz

Umweltinitiative MUTTER ERDE

Die Initiative MUTTER ERDE wurde 2014 vom ORF und den führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen Österreichs ins Leben gerufen. Jedes Jahr steht ein anderes relevantes Umweltthema im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten, über das der ORF zweimal im Jahr für rund eine Woche in all seinen Medien intensiv berichtet. Ziel von MUTTER ERDE ist, Bewusstsein für die Umwelt zu schaffen, Menschen zum Handeln zu bewegen und Umweltund Naturschutzprojekte zu unterstützen.

Auszeichnungen für den ORF im Bereich Nachhaltigkeit

Auszeichnungen für den ORF im Bereich Nachhaltigkeit (Auswahl)
  • 2019: Austrian SDG-Award
  • 2018: Österreichischer Umweltjournalismus- Preis
  • 2017: klimaaktiv Gold
  • 2016: Viktualia Award
  • 2015: Green Events Austria Sonderpreis
Der ORF unterstützt die von den Vereinten Nationen (UN) definierten Ziele für nachhaltige Entwicklung, die so genannten Sustainable Development Goals (SDGs). In bisher sechs MUTTER ERDE-Programmschwerpunkten zu den drängenden Umweltund Naturschutzfragen hat der ORF zu acht von 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der UNO intensiv berichtet. Ende 2019 wurde er dafür mit dem „Austrian SDG-Award“ in der Kategorie „Medien“ ausgezeichnet.
Schon vormals wurde der ORF mit zahlreichen Preisen für sein Engagement, das Publikum über die komplexen Zusammenhänge und das Verständnis der Nachhaltigkeit aufzuklären, ausgezeichnet. Dadurch wird das soziale Engagement des ORF – weit über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus – sichtbar.
Klima

Klima-Tag „Unser Klima – Unsere Zukunft“

Am 12. November 2019 widmete ORF 2 erstmals den gesamten Programmtag einem einzigen Thema: „Unser Klima – Unsere Zukunft“. Tobias Pötzelsberger sowie Tarek Leitner und Simone Stribl führten durch den insgesamt zehn Stunden langen Klima-Tag – u. a. mit acht Dokumentationen und Reportagen. Insgesamt ließen sich diesen 2,3 Millionen Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis) nicht entgehen, das entspricht 30 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Den Topwert erreichte dabei die Doku „5 Grad plus – Wie das Klima unsere Welt verändert“ um 20.30 Uhr mit 629.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 20 Prozent Marktanteil. Auch online wurde der Klima-Tag sehr gut genutzt, mit mehr als 3.500 Beiträgen, die zum Teil auch in die Sendung einflossen.
Nachhaltigkeit ORF
Klima-Tag 2019: Tarek Leitner und Simone Stribl

Österreichischer Klimaschutzpreis

Der Österreichische Klimaschutzpreis wurde in den Jahren 2008 bis 2017 gemeinsam vom Umweltministerium und dem ORF in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzinitiative klimaaktiv und Partnern vergeben. Einzelpersonen und Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen, die zum Klimaschutz beitragen, waren eingeladen, ihre Projekte vorzustellen. In den zehn Jahren wurden insgesamt fast 3.000 Klimaprojekte eingereicht.
Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior wurde vom Umweltministerium und dem ORF im Jahr 2012 anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Österreichischen Klimaschutzpreises ins Leben gerufen und bis 2018 vergeben.
Green Event

Eurovision Song Contest als Green Event

Der „Eurovision Song Contest“ wurde 2015 zum ersten Mal in der 60-jährigen Geschichte des größten TV-Unterhaltungsevents durchgängig nach anerkannten Umweltstandards organisiert. Damit hat der ORF in Kooperation mit der Stadt Wien und dem Umweltministerium ein Zeichen am nationalen und internationalen Eventmarkt gesetzt.
Nachhaltigkeit ORF
Green Producing

Green-Producing in der Film- und Beitragsproduktion

Green-Producing-Richtlinien

Green Producing ist seit 1. Jänner 2017 – mit der neuen gleichnamigen Umweltzeichen-Richtlinie des Umweltministeriums – möglich.

Green Producing im ORF

  • Umweltzeichen seit 2017: Anwendung bei Auftragsproduktionen (Landkrimi „Höhenstraße“, „Der Zauberer“)
  • Zwei Produktionen der ORF-Landesstudios im Jahr 2019: „Mei liabste Weis“ (Juni 2019) und „Advent in Vorarlberg“ (Dezember 2019)
Nachhaltigkeitsmanagement

Nachhaltiges Bauen, nachhaltige Mobilität im ORF-Zentrum

Im Jahr 2014 wurde vom ORF-Stiftungsrat beschlossen, das ORF-Zentrum umfassend zu sanieren und weitere Wiener ORF-Bereiche am neuen Medienstandort anzusiedeln. Die gesamte Umsetzung des Vorhabens wird noch bis ca. 2022 dauern, hinsichtlich Nachhaltigkeit konnten aber bereits wichtige Vorhaben realisiert bzw. Meilensteine erreicht werden: Der Um- und Zubau der Hauptgebäude des ORF-Zentrums erfolgt nach den „klimaaktiv“- Kriterien. Im Februar 2020 zeichnete Umweltministerin Leonore Gewessler den ORF für die Planung der Neubauten im ORF-Zentrum am Küniglberg nach den Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards aus. Damit wurden international die strengsten Kriterien im Bereich der Energieeffizienz angelegt.
Mit der Einführung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements, das die Stellplatznutzung und die Vergabe von Jobtickets (geförderte Tickets für den öffentlichen Verkehr) regelt, wird die nachhaltige Mobilität gefördert. Außerdem werden weitere Projekte wie Fahrrad- und E-Bike Abstellplätze, Ausbau der Fahrrad Garderoben, Jobrad, E-Tankstellen, eine Carsharing Kooperation etc. umgesetzt. Die ORF-Hausdruckerei führt seit Sommer 2017 das Umweltzeichen für ökologische Druckerzeugnisse.
Nachhaltigkeit ORF
Visualisierung des ORF-Mediencampus nach Abschluss der Bauarbeiten

Nachhaltigkeit in den ORF-Landesstudios

Durch die systematische Einbeziehung der ORF-Landesstudios in das landesweite Nachhaltigkeitsmanagement, ist ein gemeinsamer Standard aller ORF-Standorte bei der Erhebung diverser Kennzahlen gegeben.

ORF-Nachhaltigkeitsbericht

Seit 2012 veröffentlicht der ORF seine Nachhaltigkeitsaktivitäten in Berichten. Diese spiegeln alle Nachhaltigkeits-Maßnahmen und Projekte des Unternehmens und zeigen mittels objektiver Kennzahlen den Fortschritt in den unterschiedlichen Bereichen.

Link:

CSR

Humanitarian Broadcasting

Mit NACHBAR IN NOT, „Licht ins Dunkel“, „HELFEN. WIE WIR.“ und „Team Österreich“ besitzt der ORF starke Sozialmarken, die Menschen im In- und Ausland in schwierigen sozialen Verhältnissen, in Katastrophenfällen und humanitären Notlagen unterstützen.
Nachhaltigkeit ORF
Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei „Licht ins Dunkel“ am Heiligen Abend 2019

Public Value

Das ORF-Public-Value-Kompetenzzentrum zeichnet dafür verantwortlich, die Leistungen für die Gesellschaft für die/den einzelne/n Mediennutzer/ in und für Österreich sowie Europa nachvollziehbar darzustellen, jedes Jahr veröffentlicht der ORF einen Public-Value-Bericht.

Link:

Nachhaltigkeit
Kontakt

Österreichischer Rundfunk
Marketing und Kommunikation
Würzburggasse 30
1136 Wien