Person hält ein Tablet in der Hand, auf welchem ORF ON geöffnet ist
ORF
Jetzt neu

Sendungen mit Jugendschutz untertags sehen

Mit der Jugenschutzkennzeichnung unterstützt der ORF Eltern bei der Auswahl von Sendungen. Durch die Sperre bestimmter Videos untertags schützt der ORF junge Menschen vor nicht geeigneten Inhalten. Mit einem Altersnachweis können Sie als Erwachsener gesperrte Videos jederzeit sehen.

Werbung

Um Eltern dabei zu unterstützen, die richtigen Sendungen für ihre Kinder zu finden, verwendet der ORF Jugendschutzkennzeichnungen. Im digitalen Fernsehprogramm tv.ORF.at sowie in den Informationen auf den Playerseiten in der ORF ON Testversion finden Sie häufig die Angabe, ab welcher Altersstufe eine Sendung geeignet ist.

Folgende Altersstufen werden angegeben:

  • 12+
  • 16*
  • 18+

Dazu informieren so genannte Deskriptoren (Jugendschutzhinweise) darüber, aus welchem Grund die Sendung für Jüngere nicht geeignet sind. Der ORF setzt die vier Deskriptoren Angst, Gewalt, Sex und Desorientierung ein. Weitere Informationen zur Jugendschutzkennzeichnung finden Sie im Unternehmensportal des ORF.

Jugendschutzsperre zur Sicherheit

Sendungen, die ab 12 Jahren empfohlen werden, strahlt der ORF im Fernsehen im Normalfall frühestens ab 20 Uhr aus. Sendungen für Über-18-Jährige darf der ORF erst im Nachtprogramm zeigen.

Um Kindern und Jugendlichen in der ORF ON Testversion und der TVthek denselben Schutz bieten zu können wie das ORF-Fernsehen, sind bestimmte Videos, die für das junge Publikum nicht geeignet sind, für die Zeitzonen zwischen 6:00 und 20:00 bzw. 22:00 Uhr nicht frei abrufbar.

Alter nachweisen, Video jederzeit sehen!

In der ORF ON Testversion können Sie sich für Ihr persönliches ORF-Konto registrieren und nach der Anmeldung Ihr Alter nachweisen. Das geht beispielsweise mit Ihrer Reisepassnummer oder mit der ID Austria. Wenn Sie angemeldet und alt genug sind, können Sie sich auch gesperrte Video jederzeit anschauen.