Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Soldaten im Licht ins Dunkel-Studio an den Spendentelefonen

ORF/Roman Zach-Kiesling

Aktion „Licht ins Dunkel“

1973 durch den niederösterreichischen ORF-Landesintendanten Kurt Bergmann als Hilfsaktion für das Behindertendorf Sollenau ins Leben gerufen, unterstützt „Licht ins Dunkel“ mittlerweile jährlich mehr als 400 Behinderten- und Sozialhilfeprojekte in ganz Österreich sowie rund 5.000 Familien mit mehr als 13.000 Kindern durch den „Licht ins Dunkel“-Soforthilfefonds.
Online-Spenden
lichtinsdunkel.ORF.at
Telefon-Spenden:
0800 664 24 12
Spendenkonto
BAWAG P.S.K.
IBAN: AT20 6000 0000 0237 6000
BIC: BAWAATWW
Der ORF unterstützt „Licht ins Dunkel“ mit einer Fülle von Programmangeboten in allen Medien und Landesstudios. Neben dem großen „Licht ins Dunkel“-Aktionstag im November findet jährlich am 24. Dezember die traditionelle Weihnachtssendung in ORF 2 statt. Die Sportversteigerung in der Sendung „Sport am Sonntag für ‚Licht ins Dunkel’“ und die „Seitenblicke-Night Tour“ sind weitere Fixpunkte des Aktionszeitraumes. Den erfolgreichen Auftakt des „Licht ins Dunkel“-Fernsehjahres bildet jeweils eine Ausgabe der „Promi-Millionenshow für ‚Licht ins Dunkel’“ am „Licht ins Dunkel“-Aktionstag sowie am Ende der Kampagne im Februar des Folgejahres.
Die ORF-Radios, das ORF.at-Netzwerk, der ORF TELETEXT und die ORF Landesstudios begleiten und unterstützen ebenfalls die Aktion mit einer Fülle von Programmen und Aktionen.

„Licht ins Dunkel“ - der Verein

Die Philosophie des Vereines „Licht ins Dunkel“ ist die materielle und ideelle Unterstützung von behinderten Kindern und deren Familien, von Geburt an geistig und körperlich behinderten Menschen in Österreich, sowie die Förderung der statutenmäßigen Zielsetzung seiner Mitglieder. Die Tätigkeit des Vereins erstreckt sich auf ganz Österreich und ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.
Mitglieder des Vereines sind seit dem Jahr 1989: Lebenshilfe  Österreich, „Rettet das Kind“, Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer, Österreichische Kinderfreunde, Österreichisches Komitee für UNICEF, Caritas Österreich und Diakonie Österreich.

Der Ernst- Wolfram-Marboe-Soforthilfefond

Der Soforthilfefonds von „Licht ins Dunkel“ – benannt nach dem 2012 verstorbenen, ehemaligen ORF-Fernsehdirektor, der „Licht ins Dunkel 1978 ins Fernsehen brachte und die Weihnachtssendung lange Jahr selbst moderierte –,   unterstützt schnell und unbürokratisch unverschuldet in Not geratene Familien mit Kindern in Österreich.
Die Finanzierung von sehr kostenintensiven Heilbehelfen oder Therapien für von Krankheiten oder Behinderungen betroffene Kinder kann aus eigener Kraft oft nicht bewältigt werden. In solchen Fällen können sich Familien mit Kindern in Not an den Ernst-Wolfram-Marboe-Soforthilfefond wenden und Aushilfen in Form von Zuzahlungen zu Behindertenbehelfen, Therapiekosten und Therapiematerialien erhalten. Zudem unterstützt der Soforthilfefonds Familien in sozialer Not mit Aushilfen für den täglichen Lebensbedarf sowie mit Zuzahlungen zu Miet-, Strom- und Heizrückständen.

Link:

Werbung X