Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
"Tagespresse aktuell":  Jürgen Marschal, Sebastian Huber, Joachim Brandl, Fritz Jergitsch

ORF/Hans Leitner

Jürgen Marschal, Sebastian Huber, Joachim Brandl, Fritz Jergitsch

„TAGESPRESSE AKTUELL“ – Ab 19. September neu in „DIE.NACHT“ von ORF eins

Präsentation des neuen Satireformats
Seit vier Jahren kommentiert das „Tagespresse“-Autorenteam Fritz Jergitsch, Jürgen Marschal und Sebastian Huber pointiert und einzigartig die heimische Innenpolitik. Für den ORF wurde nun eine Sendung konzipiert, die das Online-Konzept ins Fernsehen überträgt. In Zeiten, in denen die Wahrheit scheinbar nicht mehr recherchiert, sondern nur noch erfunden werden kann, liefert die Sendung „Tagespresse aktuell“ Fakten und Einsichten, zu denen andere Medien trotz intensiver Recherche gar keinen Zugang mehr haben. Am Dienstag, dem 29. August 2017, gaben ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner, ORF-Redakteur Florian Kehrer und das „Tagespresse aktuell“-Team einen ersten Ausblick auf das neue Satireformat, das ab 19. September um 22.55 Uhr auf dem „DIE.NACHT“-Programm von ORF eins steht.
„Die Tagespresse steht für aktuelle, gesellschaftskritische und politische Satire“, sagt Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner und verweist auf die gesellschaftliche Wichtigkeit dieser sehr österreichischen Programmfarbe im ORF. „Sie bedeutet, über intelligente Unterhaltung einerseits zu lachen und andererseits aktuelle Ereignisse in einem anderen Blickwinkel zu betrachten – also: Menschen zur aktiven Auseinandersetzung mit politischen und gesellschaftlichen Themen auf einer humoristischen Ebene zu bewegen. Unsere Umwelt ist schon ernst genug. Die drei Comedy-Newcomer der Tagespresse haben bewiesen, dass sie Satire in ihrer DNA haben. Wir verbinden mit dem neuen Format das satirische Talent der Drei mit der Kraft des ORF; ein spannendes und zeitgeistiges Experiment, das wir für unser Publikum entwickelt haben.
"Tagespresse aktuell": Florian Kehrer, Jürgen Marschal, Sebastian Huber, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner, Fritz Jergitsch, Joachim Brandl

ORF/Hans Leitner

Florian Kehrer, Jürgen Marschal, Sebastian Huber, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner, Fritz Jergitsch, Joachim Brandl

„Tagespresse aktuell“ ab 19. September in „DIE.NACHT“ von ORF eins

20 Minuten pro Woche berichtet Anchor „Joachim Fuchs“, der mit richtigem Namen Joachim Brandl heißt, objektiv und kompromisslos über nationale und internationale Ereignisse. „Tagespresse aktuell“ liefert eine kompakte Wochenzusammenfassung mit den wichtigsten Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Chronik, Kultur und Sport für die Zielgruppe der Österreicher mit höchstem Bildungsniveau, einem sattelfesten Wertekatalog und zehn Wochen Resturlaub. Das fünfköpfige Reporterteam Magda Kropiunig, Antonia Stabinger, David Scheid, Lukas Tagwerker und Berni Wagner wird unter der Leitung von Regisseur Jan Frankl die Stimmung im Land einfangen und Experten mit Fakten und besorgniserregenden Entwicklungen in unserer Gesellschaft konfrontieren.
Fritz Jergitsch, Autor und Gründer von „Die Tagespresse“: „Wir freuen uns, dem kleinen Regionalsender ORF etwas mehr Popularität verschaffen zu können, und für uns ist es eine gute Zwischenlösung, bis der Deal mit CNN in trockenen Tüchern ist.“ Jürgen Marschal, Autor: „Das Besondere an der Sendung ist für mich, dass der Stellenwert der Autoren so hochgehalten wird. Wir sind in alle Entscheidungen eingebunden, und die Kommunikation mit allen Partnern passiert auf Augenhöhe.“
Und Sebastian Huber, Autor, weiter: „Das ,Tagepresse‘-Büro ist ein Writers Room, wie er in Amerika üblich ist. Wir sitzen von Montag bis Freitag zusammen, um zu schreiben.“
Joachim Brandl alias Anchorman Joachim Fuchs: „Als Kabarettist ist es mir wichtig, auf politische und gesellschaftliche Missstände mit dem Mittel Humor zu reagieren. ,Die Tagespresse‘ schafft von Beginn an den Spagat zwischen Humor und Information. Es freut mich, dass ich hier mit dabei sein kann.“
Für die produktionstechnische Umsetzung engagiert das „Tagepresse“-Team die Produktionsunternehmen Mutterschifffilm und TV Salon am Naschmarkt.
Werbung X