Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Der Ö1 Musiksalon 2017 auf Konzerttour durch die Bundesländer

Der Ö1 Musiksalon, die exklusive Konzertreihe von Österreich 1 und der Oesterreichischen Nationalbank, findet heuer bereits zum elften Mal statt: In Wien, Tirol, Oberösterreich und der Steiermark sind im Oktober und November Künstler/innen auf wertvollen Streichinstrumenten aus der Sammlung der Oesterreichischen Nationalbank zu hören.
Am 1. Oktober 2017 feiert Ö1 mit einem großen Fest im ORF RadioKulturhaus seinen 50. Geburtstag. Wenige Tage später, am 10. Oktober, bildet das erste Konzert des Ö1 Musiksalons 2017 im ORF RadioKulturhaus den Auftakt der heurigen Reihe. Zu hören ist unter anderem die Auftragskomposition „Imaginary rooms“ von Yongbom Lee, Preisträger des Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises 2016. In Absam steht Musik von Heinrich Ignaz Franz Biber auf dem Programm, in Linz spielt das New Classic Ensemble Wolfgang Amadeus Mozart und in Graz gibt das Artis Quartett die „Steyrischen Tänze“ von Joseph Lanner zum Besten.
Moderiert werden die Konzerte in bewährter Weise von Ö1-Redakteurin Mirjam Jessa.
Die Kinderkonzerte finden wieder an den Vormittagen kostenlos für Kinder von sechs bis zehn Jahren statt.

Die Konzerte im Detail:

Wien, ORF RadioKulturhaus, 10. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Die Komposition „Imaginary rooms“ von Yongbom Lee, dem Gewinner des letztjährigen Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises, kommt im Rahmen des Ö1 Musiksalons mit einem Ensemble des RSO Wien – Andreas Planyavsky (Flöte), Franz-Markus Siegert (Violine), Solveig Nordmeyer (Violoncello), Pawel Dudys (Kontrabass) und Patrick Prammer (Schlagwerk) – zur Uraufführung. Es dirigiert Yongbom Lee. Alexander Janiczek (Violine Giuseppe Guarneri del Gesu, Cremona 1731, „ex Sorkin“), Rafael Rosenfeld (Violoncello) und Silke Avenhaus (Klavier) spielen Zoltan Kodalys Duo für Violine und Cello und Franz Schuberts Trio in Es-Dur. Das Kinderkonzert ist bereits ausgebucht.
Tirol, KiWi Absam, 17. Oktober 2017, 11.00 Uhr (Kinder) und 19.30 Uhr
Das Stainer Trio – Vesna Stankovic (Violine von Jakob Stainer, Absam 1671), Marianne Bruckner (Violoncello) und Tina Zerdin (Harfe) – spielt u.a. Giuseppe Tartinis Sonata in g-Moll „Didone abbandonata“, aus der Partita in d-Moll für Solo-Violine von Johann Sebastian Bachs und Heinrich Ignaz Franz Bibers Sonata Representativa für Violine und Basso Continuo, die auch im Kinderkonzert zu hören ist.
Oberösterreich, Brucknerhaus Linz, 30. Oktober 2017, 11.00 Uhr (Kinder) und 19.30 Uhr
Auf dem Programm stehen Luigi Boccherinis Streichquintett E-Dur und mehrere Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart: das Klavierkonzert A-Dur (Allegro, Andante), das Rondo für Klavier und Orchester A-Dur, Allegretto, Rondeau Allegretto und das Klavierkonzert d-Moll, welches auch für das Kinderkonzert geplant ist. Es spielen Lisa Smirnova (Klavier), Bernhard Krabatsch (Flöte) und das New Classic Ensemble Wien: Benjamin Ziervogel (Violine Domenico Montagnana, Venedig 1727), Werner Neugebauer (Violine), Firmian Lermer (Viola), Detlef Mielke (Violoncello) und Herwig Neugebauer (Kontrabass).
Steiermark, Kulturzentrum bei den Minoriten in Graz, 8. November 2017, 11.00 Uhr (Kinder) und 19.30 Uhr: Das Artis Quartett – Peter Schuhmayer (Violine), Johannes Meissl (Violine Andrea Guarneri, Cremona Mitte 17. Jh.), Herbert Kefer (Viola Giovanni Battista Guadagnini, Turin 1784) und Othmar Müller (Violoncello Andrea Amati, Cremona spätes 16. Jh.) – spielen Joseph Lanners „Steyrische Tänze“ (auch im Kinderkonzert zu hören), Franz Schuberts Streichquartett a-Moll „Rosamunde“ und Johannes Brahms‘ Streichquartett a-Moll.
Karten für Wien und Linz sind beim jeweiligen Veranstalter, für Absam und Graz bei Ö-Ticket erhältlich. Der Preis pro Karte beträgt 20 Euro, für Ö1 Club-Mitglieder 10 Euro.
Nähere Informationen zum Programm und zum Kartenverkauf sind abrufbar unter oe1.ORF.at/musiksalon.
Werbung X