Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Medienenquete 2018

ORF

„Medienenquete 2018“: Ab sofort Themencontainer in ORF-TVthek

Alle Beiträge stehen Mitgliedern der APA Austria Video Plattform zur Verfügung
ORF III Kultur und Information übertrug am 7. un d 8. Juni zwei Tagen live die Medienenquete der Bundesregierung und stellte dieses Signal allen anfragenden Medienhäusern zur Verfügung. Die ORF-TVthek bot während des gesamten Zeitraums einen Livestream aus dem Wiener MuseumsQuartier.
Ab sofort stehen in der TVthek alle übertragenen Keynotes, Panels, Vorträge und Diskussionen, sowie die gesamte ORF-TV-Berichterstattung zur Enquete in der „ZiB“ und die beiden ORF-III-„Politik live“-Diskussionssendungen mit Ingrid Thurnher in einem TVthek-Schwerpunkt zur Verfügung. Darüber hinaus stellt der ORF alle Beiträge des TVthek-Themenpakets allen Mitgliedern der APA Austria Video Plattform (AVP) zum Embedden in deren Online-Angeboten zur Verfügung.
ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: “Die Austria Video Plattform der APA ist der erste wichtige operative Schritt einer konkreten Content- und Vermarktungskooperation zwischen dem ORF und privaten Medienhäusern. ORF-Onlinechef Thomas Prantner und sein Team werden diese Zusammenarbeit in den kommenden Monaten weiter ausbauen. Der ORF wird die gesamte TV-Berichterstattung zur EU-Ratspräsidentschaft Österreich auch den privaten Medienhäusern über die AVP zur Verfügung stellen”.
Das TVthek-Themenpaket „Medienenquete“ ist unter http://tvthek.orf.at/topic/Programmschwerpunkt-zur-Medienenquete-2018 /13869309 abrufbar und bietet u.a. Eröffnung und Resümee von Bundesminister Gernot Blümel, das Video-Statement von Bundesminister Norbert Hofer, die Keynotes von Mathias Döpfner, Gerhard Zeiler, Vera Jourova, Jan Oetjen, Noel Curran, Conrad Albert, Thomas Koch, Ingrid Deltenre und Bernhard Pörksen, sowie die Zusammenfassungen der Schwerpunkt-Sessions von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Markus Breitenecker, die Paneldiskussionen zu den unterschiedlichen Schwerpunkten oder etwa die beiden Diskussionsrunden mit den Mediensprechern der Parlamentsparteien.
Die Austria Video Plattform (AVP) ist eine neutrale Plattform zwischen den österreichischen Onlinportalen der Verlagshäuser, dem ORF und den Privatsendern zum Austausch von österreichischem Bewegtbildcontent. Die AVP wird operativ betrieben von der APA und ist für alle Markteilnehmer offen. Die Inhalte sind auf der Plattform gleichermaßen lange wie beim ORF selbst verfügbar (sieben Tage auf der ORF-TVthek) und können über ein Auswahl-Tool der APA unverändert in die redaktionellen Onlineangebote anderer Inventar-Provider eingebunden werden. Aktuell sind bei dieser österreichischen Drehscheibe für den Austausch von redaktionellem Videocontent 16 österreichische Medienhäuser und 44 Onlineportale Mitglied.

Link:

Werbung X