Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

ORF III präsentiert mit „Kunstraum“ Kurzfilme von benachteiligten Jugendlichen als Fortsetzung des Kunstformats

Zu sehen im August in Kooperation mit dem Verein T.I.W. unterstützt von wienXtra-medienzentrum
ORF III Kultur und Information wird erneut zum „Kunstraum“: Jugendliche des Vereins T.I.W. (Verein für Training, Integration und Weiterbildung) konzipierten und produzierten mit Unterstützung des wienXtra-medienzentrums in Workshops kurze Animationsfilme und sogenannte „Daumenkinos“. Insgesamt 23 Kurzfilme sind dabei entstanden und beweisen neben kreativem Gespür auch technisches Know-how. Unterschiedlichste Aufnahmetechniken sowie Erzählstränge, die sich aus dem Leben der Jugendlichen ableiten lassen, machen jeden der Kurzfilme zu einem Unikat. Auch die einzelnen Talente der Jungkünstler/innen kommen zur Geltung – so stellt manch einer seine Beatbox-Fähigkeiten und ein anderer seine Gesangsstimme unter Beweis.
Die Ergebnisse sind seit Dienstag, dem 1. August 2017, einen ganzen Monat lang in ORF III zwischen den regulären Sendungen als kurze Programmelemente zu sehen. Außerdem dokumentierten die Jugendlichen den Arbeitsprozess anhand von Fotos und Erzählungen, der auf http://orfdrei.at/ unter der Rubrik „Bühne Oida!“ nachgelesen werden kann.

Peter Schöber, Geschäftsführer von ORF III: „Kreatives Potenzial von Jugendlichen für ein größeres Publikum sichtbar machen“

„Das ORF-III-Projekt ‚Kunstraum‘ gibt es seit 2012 – damals nur für Künstler/innen, die ihre Werke bei uns am Sender präsentierten und einem großen Publikum näherbrachten. Mit der Fortführung dieses Projekts bieten wir heuer zum bereits zweiten Mal Jugendlichen eine Plattform zum Ausleben ihrer künstlerischen Kreativität und wieder einmal sind wir von den Resultaten begeistert! Vom humoristischen Verschlingen eines Chicken Nuggets in Comic-Optik bis zu einem Heiratsantrag mit ironischer Wendung in Form eines Schattenspiels überrascht jeder Clip aufs Neue und bestätigt das Vereinsmotto vom T.I.W.: ‚Alle Jugendlichen haben Potenzial!‘

Andreas Pollak, Geschäftsführer des Vereins T.I.W.: „Potenziale ausloten, entfalten und sichtbar machen“

„Alle Jugendlichen haben Potenzial. Das zeigt sich nur oft nicht auf den ersten Blick. Potenziale ausloten, entfalten und sichtbar machen – das ist mit der Produktion der Animationsfilme und Kurzgeschichten gelungen. Dass ihre Werke im August in ORF III zu sehen sind, darauf sind die Jugendlichen besonders stolz.“

Link:

Werbung X