Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

Der ESC barrierefrei im ORF
Nathan Trent is „Running on Air“: Am Freitag, dem 5. Mai 2017, ging in Kiew Nathan Trents zweite Einzelprobe über die Bühne. Österreichs ESC-Teilnehmer hatte dabei die Gelegenheit, seinen Song dreimal zu performen und zeigte sich anschließend bereit für seinen großen Auftritt am Donnerstag, dem 11. Mai, im zweiten Semifinale des „Eurovision Song Contest“ – zu sehen live ab 21.00 Uhr in ORF eins.
Nathan Trent: „Jetzt beim zweiten Mal fällt es mir schon leichter, mich auf der Bühne zu orientieren und die einzelnen Kameras zu finden. Es ist gut gelaufen – aber für die Show gibt es natürlich noch Luft nach oben.“
ORF-Delegationsleiter Stefan Zechner: „Ich bin mit unserer zweiten Probe zufrieden. Unsere Änderungswünsche – Adaptierungen bei der Farbwelt, Einbau einer Stufe beim Podest und einige Kamera-Einstellungen – wurden gut umgesetzt.“
Direkt nach der Probe stand die zweite Pressekonferenz der österreichischen Delegation auf dem Programm, bei der Nathan Trent die anwesenden Journalisten mit einer fünfsprachigen (Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch) Version seines Songs „Running on Air“ überraschte – unterstützt wurde er dabei von seinen Backgroundsängern Vincent Bueno, Florian Fitz, Helena De Maertelaere und Artem Murach.

Nathan Trent beim ESC

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Eurovision Song Contest 2017: Nathan Trent singt sich ins Finale

ORF/Roman Zach-Kiesling

Eurovision Song Contest 2017: Nathan Trent singt sich ins Finale

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trents zweite Probe beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Roman Zach-Kiesling

Der „Eurovision Song Contest“ vollständig barrierefrei im ORF

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr, bei der der ORF erstmals den gesamten „Eurovision Song Contest“ in Internationaler Gebärdensprache präsentierte, steigt Schweden in die „Arena“ – und der ORF wird alle drei Events vollständig barrierefrei ausstrahlen: auf ORF eins mit Untertiteln und – im zweiten Tonkanal – mit Audiokommentar, auf der ORF-TVthek zeitgleich im Live-Stream sowie in einem separaten Stream live in International Sign. Zusätzlich wird das große Finale des „Eurovision Song Contest“ auf ORF 2 Europe live in International Sign präsentiert.

Untertitel und Audiokommentar vom Halbfinale bis zum Finale

Für die nationale Ausstrahlung bietet der ORF Live-Untertitelung aller drei TV-Shows, der beiden Semifinale am 10. und 12. Mai – inklusive Songvorstellung und Entscheidung – und natürlich der Final-Show am 14. Mai an. Gleichzeitig werden beide Halbfinal-Sendungen und das ESC-Finale live für blinde und sehbehinderte Menschen im zweiten Tonkanal audiokommentiert.
100 Prozent Untertitel bietet der ORF auch für die Sendungen im Umfeld des ESC an: So wird auch die dreiteilige Doku „Mr. Song Contest proudly presents“ – die schönsten Momente des ESC 2015 in Wien, präsentiert von „Mr. Song Contest“ Andi Knoll – am Dienstag, dem 10., Donnerstag, dem 12., und Samstag, dem 14. Mai, mit Untertiteln im ORF TELETEXT auf Seite 777 ausgestrahlt, ebenso wie „Conchita – From Vienna with Love“, am Dienstag, dem 10. Mai, um 23.05 Uhr in der „Dienstagnacht“ in ORF eins.

Der „Eurovision Song Contest“ im Internet

Wer online oder mobil mit dabei sein möchte, dem bieten news.ORF.at und die ORF-TVthek die Gelegenheit: Auf news.ORF.at informieren u. a. Live-Ticker fortwährend über das Geschehen bei den Semifinalen und dem Finale. Die ORF-TVthek liefert Live-Streams aller TV-Übertragungen des Musik-Events der Sonderklasse. Und als spezielles Service werden noch während der Live-Sendungen auch Video-on-Demands bereitgestellt. Außerdem werden in einem Video-on-Demand-Themenschwerpunkt auch weitere ORF-Sendungen und Beiträge rund um das Geschehen in der Ukraine zusammengefasst.
Auch ORF extra hat ein tolles Package für die ESC-Fans geschnürt: „Das Foto des Tages“ – handsigniert von Nathan Trent – bietet den Fans exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Außerdem gibt es auch ein Presskit (u. a. mit CD) zu Nathan Trent zu gewinnen. Und ein Newsletter informiert über das ESC-Programm.

Nathan Trents weiterer Fahrplan bis zum zweiten Semifinale des „Eurovision Song Contest“:

Montag, 8. Mai:
  • Meet & Greet mit Presse und Fans im EurofanCafe
Dienstag, 9. Mai:
  • Performance im Eurovision Village, der offiziellen Fanmeile in Kiew
Mittwoch, 10. Mai:
  • Zweites Semifinale: Erste Generalprobe und Jury-Show, bei der die internationalen Jurys ihre Votings abgeben
Donnerstag, 11. Mai:
  • Zweites Semifinale: Generalprobe und Live Show – Nathan Trent singt mit Startnummer 2 um den Aufstieg ins Finale.

Links:

Werbung X