Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Eurovision Song Contest 2018: Cesar Sampson im Finale

ORF/Roman Zach-Kiesling

Dritter Platz für Österreich beim „Eurovision Song Contest“: Cesár Sampson Erster beim Juryvoting

Bis zu 1,052 Millionen beim Finale, insgesamt 2,9 Millionen bei ESC-Shows in ORF eins
„Der erste Platz beim Juryvoting war einfach ein unbeschreibliches Gefühl für mich. Im Green Room war das ein emotionaler Ritt – und auch ein Sieg hätte mich nicht glücklicher machen können, als ich jetzt bin.“ Die Sensation ist perfekt: Mit „Nobody but You“ erreichte Cesár Sampson den dritten Platz beim Eurovision Song Contest in Lissabon – nach dem Juryvoting lag Österreichs Teilnehmer sogar auf dem ersten Platz. Österreich bekam von 34 Jurys der 43 teilnehmenden Länder Punkte.
„Austria 12 Points“ hieß es am Samstag, dem 12. Mai, bei der Verkündung des Juryvotings insgesamt neun Mal – und zwar aus Island, Großbritannien, Belgien, Israel, Estland, Litauen, Polen, Rumänien und Bulgarien. Bis zu 1,052 Millionen waren gestern beim 63. ESC, den Israels Netta für sich entscheiden konnte, live in ORF eins mit dabei. 928.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen im Durchschnitt Cesár Sampsons Auftritt. Der Marktanteil der Präsentation der Songs lag bei 37 Prozent, bei den jungen Zielgruppen waren es 49 Prozent bei 12-49 Jährigen bzw. 50 Prozent bei unter 30-Jährigen. Auch das für Österreich diesmal besonders spannende Voting (Fachjury und Publikumsvoting) war einmal mehr ein Publikumsmagnet: Die Punktevergabe der 43 Teilnehmerländer zur mitternächtlichen Stunde ließen sich im Durchschnitt 869.000 nicht entgehen. Das Voting erzielte damit einen Marktanteil von 54 Prozent (57 Prozent bei 12–49 bzw. 55 Prozent bei 12–29).
ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz hat bereits unmittelbar nach der Punktevergabe via Twitter gratuliert: „Congrats Netta! Super Erfolg und Riesengratulation Cesár! Ihr habt Europa begeistert!“
ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Cesár ist ein faszinierender Mensch und ein absoluter Ausnahmekünstler, der mit seiner charismatischen Performance Europa für sich gewinnen konnte. Ich gratuliere ihm zum ersten Platz in der Jurywertung und zum fulminanten 3. Platz. Mein Dank gilt dem gesamten ORF-Team, das hinter diesem Erfolg steht. Ein wunderbarer Tag für Österreich.“
ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm: „Wir haben allen Grund heute zu feiern! Zum fünften Mal in Folge waren wir im ESC-Finale mit dabei und nach Udo Jürgens und Conchitas Sieg hat Cesár Sampson mit seinem 3. Platz das beste Ergebnis Österreichs in der ESC-Geschichte erzielt.“
ORF-Redaktionsleiter Stefan Zechner: „Es ist einfach überwältigend, dass sich die monatelange Arbeit ausgezahlt hat und von Europa mit dem dritten Platz belohnt wurde.“
Eurovision Song Contest 2018: ORF Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner , César Sampson, Edgar Böhm

ORF/Roman Zach-Kiesling

ORF Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner , César Sampson, Edgar Böhm

Insgesamt verfolgten 2,892 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, das sind 39 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, (weitester Seherkreis) die ESC-Abende am 8., 10. und 12. Mai mit der dreiteiligen Doku „Mr. Song Contest proudly presents“, den Live-Shows und den „ZiB 24 spezial“-Ausgaben in ORF eins. Auch das Teletwitter-Angebot des ORF TELETEXT wurde vom Publikum hervorragend angenommen – insgesamt gingen auf Seite 780 am Finalabend 1.130 Tweets on air. Der Live-Ticker auf ORF.at zum ESC 2018 hatte bisher rund 336.000 Zugriffe. Die ORF-TVthek brachte Live-Streams der Semifinal- und Final-TV-Shows und stellt die Shows sowie Beiträge weiterer ORF-Sendungen rund um den „Eurovision Song Contest“ in einem Themencontainer auch als Video-on-Demand bereit.
Einen Tag nach seiner Rückkehr vom ESC in Lissabon wird Cesár Sampson am Montag, dem 14. Mai, von 19.00 bis 21.00 Uhr live bei Ö3 zu Gast im „Treffpunkt Österreich“ sein. Im Gespräch mit Moderator Benny Hörtnagl wird Cesár Sampson seine Song-Contest-Erfahrungen reflektieren, Anekdoten aus Lissabon erzählen und einen Ausblick geben, wie er seine künftige Karriere anlegen will. Dazu wird Cesár Sampson einige seiner Lieblingssongs auflegen.

Link:

Werbung X